Salewa ruft fehlerhaften Karabinerhaken zurück

SALEWA Rückruf KarabinerDie SALEWA Sportgeräte GmbH aus dem bayerischen Aschheim hat beim Belastbarkeitstest von Karabinern festgestellt, dass einzelne Modelle des Typs "SUB Wire G2" (mit Drahtbügel-Verschluss, Farbe: Gelb eloxiert – Wire) in ihrer Querbruchlast Abweichungen zu den Normwerten aufwiesen. Auf ihrer Internetseite ruft die Salewa GmbH zum Ausschluss sämtliche Risiken für den Anwender die betroffenen Karabiner zurück. Salewa weist darauf hin, dass der Test unter äußerst extremen Bedingungen durchgeführt wurde, die in der Praxis eher unwahrscheinlich sind. Inhaber der Karabiner werden gebeten, mit einem SALEWA-Fachhändler oder der SALEWA Sportgeräte GmbH Kontakt aufzunehmen. Dort werden die entsprechenden Modelle kostenlos umgetauscht. Es handelt sich dabei ausschließlich um Karabiner und Sets mit den Produktionsseriennummern 01/06, 01/07 und 01/08 (die Nummern sind auf der Rückseite des Karabiners angebracht). Folgende Karabiner und Karabiner, die in Sets verwendet wurden, sind betroffen: Artikelnummern 1605 (Sub G2 wire), 1613 (Set Sub G2 straight/wire), 1614 (Set Sub G2 wire/wire) und 1625 (Set Sub G3 straight/wire). Für Rückfragen benennt SALEWA eine Hotline 0 89/90 99 31 20, die von 9 - 16 Uhr erreichbar ist.
» www.salewa.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Artikel dieser Bezeichnung wurden zum Zeitpunkt der Meldung durch gewerbliche und/oder private Anbieter neu und/oder gebraucht bei eBay angeboten.

Rückruf uncodierter Funkfernsteuerungen von ROBBE

ROBBE Rückruf FASST AnlageDie Robbe Modellsport GmbH & Co. KG aus Grebenheim informiert auf ihrer Internetseite über eine fehlerhafte Kodierung der Futaba 2,4 G FASST Anlagen T6EXP (No. F 4068 und F 4069), T7CP (No. F 7029) und HF-Modul TM7 (No. F 1957). Jeder 2,4 GHz FASST Sender (oder HF-Modul) besitzt eine einmalige Codenummer (GUID) welche beim Produktionsprozess vergeben wird. Diese Codierung ermöglicht es, einen Empfänger nur an diesen einen Sender zu binden. Der Firma sei zur Kenntnis gekommen, dass eine sehr kleine Anzahl von nicht codierten Sendern der o. g Type hergestellt wurden; diese nutzen die GUID=0. Sofern zufälligerweise zwei der nicht codierten Sender gleichzeitig am selben Ort betrieben werden, kann es zu gegenseitigen Beeinflussungen zwischen diesen beiden Sendern kommen. Wenn Sender und Empfänger Ihre Anbindung zueinander verloren haben, so empfiehlt Robbe, die RC-Anlage zur Überprüfung und Untersuchung an den Robbe-Service zu senden. In einzelnen Fällen wird berichtet, dass T7CP Sender die GUID verlieren, wenn man den Sender eingeschaltet lässt und der Senderakku tiefentladen wird. Untersuchungen seitens robbe und Futaba können dies bisher noch nicht bestätigen. Sollte der Sender nach Tiefentladung seine Anbindung zum Empfänger verloren haben, so senden Sie den Sender ebenfalls an den Robbe-Service. Robbe verspricht, dass Ingenieure das Problem erkannt haben und an einer Lösung arbeiten. Nähere Einzelheiten dazu sollen auf der robbe Homepage bzw. per e-mail Rundschreiben bekannt gegeben.
» www.robbe.com | » Weitere Informationen im PDF-Format

Artikel dieser Bezeichnung wurden zum Zeitpunkt der Meldung durch gewerbliche und/oder private Anbieter neu und/oder gebraucht bei eBay angeboten.

Zusätzliche Informationen