Äußerst tückisch! KAUFLAND informiert zur Gefahr durch Glasscherben in EXQUISIT Olivenpaste aus grünen Oliven

KAUFLAND Rückruf EXQUISIT Olivenpaste Das Handelsunternehmen Kaufland Warenhandel GmbH & Co. KG (Stammsitz: Neckarsulm/BW) informiert zum Rückruf seines griechischen Lieferanten und Herstellers Intercomm Foods S.A. (Tempi), wonach "aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes" eine Olivenpaste aus dem Eigenmarkensortiment zurückgerufen wird. Mit "Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass in einigen Gläsern Glasscherben enthalten sind" wird die Rückrufaktion begründet. Betroffen ist von der Marke "Exquisit" die "Olivenpaste aus grünen Oliven" im 108 g-Glas (EAN 4337185462634) mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 10.10.2022 aus der Charge "L INF 283/19 XX:XX (alle Uhrzeiten)". Betroffene Ware wurde - da es keinerlei regionale Einschränkungen gibt - offensichtlich bundesweit bei Kaufland verkauft. Kaufland hat - eigenen Angaben zufolge - sofort reagiert und das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen. "Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr beim Verzehr sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das betroffene Produkt nicht verzehren", wird empfohlen. Die möglicherweise verunreinigte Olivenpaste kann in allen Kaufland-Filialen zurückgegeben werden > der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Für Verbraucheranfragen steht unter der Nummer 08 00/ 1 52 83 52 eine kostenlose Hotline zur Verfügung. Der "Hersteller Intercomm Foods und Kaufland entschuldigen sich bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten." Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Glasstücke/-splitter zumindest Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Schnittverletzungen in Mundhöhle, Speiseröhre sowie Magen- und Darmtrakt verursachen; auch können sie beim Verschlucken Atemnot hervorrufen, wodurch eine Erstickungsgefahr nie ganz auszuschließen ist (Bildquelle: Kaufland Warenhandel GmbH & Co. KG).
» www.intercomm.gr | » www.kaufland.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Hersteller ruft KLOSTERGARTEN Gewürzgurken aus Angebot von ALDI NORD zurück: Mglw. Glasbruchstücke enthalten

ALDI NORD SCHRÖDER Rückruf KLOSTERGARTEN Gewürzfässchen Gewürzgurken Die Hamburger I. Schroeder KG. (GmbH & Co) informiert zu einem Warenrückruf von eingelegten Gewürzgurken aus dem Sortiment der Aldi Einkauf GmbH & Co. OHG / Aldi Nord (Zentrale: Essen/NW). "Es ist nicht mit absoluter Sicherheit auszuschließen, dass (...) vereinzelt Glasbruchstücke enthalten sind", so das Unternehmen in seiner Pressemitteilung. Betroffen ist ausschließlich das Produkt "Klostergarten Gurkenfässchen (Delikatess Gewürzgurken)" im 720 ml-Glas mit der auf dem Deckelrand aufgedruckten Chargennummer 14607640819 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.12.2022. Der Artikel wurde seit Mitte Juni 2020 in Filialen folgender Aldi Nord-Gesellschaften verkauft: Beucha, Beverstedt, Hesel, Horst, Jarmen, Lingen, Hann. Münden, Nortorf, Salzgitter, Schloß Holte-Stukenbrock, Seevetal, Sievershausen, Werl, Werneuchen/OT Seefeld, Weyhe sowie Wittstock. Welcher Gesellschaft eine besuchte Aldi Nord-Filiale angehört, kann online unter » "Filialen und Öffnungszeiten" überprüft werden. Schröder bestätigt: "Das betroffene Handelsunternehmen hat umgehend reagiert und aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes die Ware vorsorglich aus dem Verkauf genommen." Von einem Verzehr wird aus Gründen einer möglichen gesundheitlichen Beeinträchtigung abgeraten. KundInnen, die das entsprechende Produkt gekauft haben, können dieses gegen Erstattung des Kaufpreises - auch ohne Vorlage des Kassenbons - in einer Aldi Nord-Filiale ihrer Wahl zurückgeben oder sich direkt an die I. Schroeder KG. (GmbH & Co) wenden. Verbraucheranfragen beantwortet der Kundenservice unter der Hotline 0 40 / 37 67 40 (Mo.-Fr.: 9-17 Uhr) oder unter complaint(at)iskg.de. "Die I. Schroeder KG. (GmbH & Co) bedauert entstandene Unannehmlichkeiten." Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Glasstücke/-splitter zumindest Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Schnittverletzungen in Mundhöhle, Speiseröhre sowie Magen- und Darmtrakt verursachen; auch können sie beim Verschlucken Atemnot hervorrufen, wodurch eine Erstickungsgefahr nie ganz auszuschließen ist (Bildquelle: I. Schroeder KG. (GmbH & Co).
» www.iskg.de | » www.aldi-nord.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. AUFGEPASST! ´Mögliches Vorkommen von Glas´ in Express Natur-Reis Basmati der Marke UNCLE BEN´S® von MARS
  2. Nicht auf Trichinen untersuchtes Wildschweinfleisch vom JAGDHAUS RECH in regionalen und Onlinehandel gelangt
  3. ´Kundenreklamation bzgl. Fremdkörper´ (Glassplitter) hat Rückrufaktion von LAUSITZER Waldheidelbeeren zur Folge
  4. Schockgefahr für Allergiker: Haselnüsse in falsch abgefülltem DEMETER Schoko-Müsli CAMPO VERDE nicht deklariert
  5. ACHTUNG! Instabilität von AFRI COLA-Glasflaschen kann zu Rissbildung sowie zum Zerbersten der Flasche führen
  6. GEFÄHRLICH! ´Vereinzelte Glassplitter´ in TAMARA Heidelbeer-Konfitüre von ALDI NORD nicht auszuschließen
  7. VORSICHT: Fremdkörperfund kleiner, weißer Plastikteilchen in ÖKOLAND Tiefkühl Rahm-Spinat ´leider kein Einzelfall´
  8. Bei UNCLE BEN´S Original-Langkornreis mglw. ´in einigen wenigen Packungen des Produktes kleine Metallsplitter´
  9. Allergiker DRINGEND AUFGEPASST: ERIDANOUS Gyros Reispfanne von LIDL enthält undeklariertes Allergen Sellerie
  10. BESSER NICHT VERZEHREN! Rückstände eines Antibiotikums in GOURMET-Garnelenschwänzen von ALDI NORD
  11. SPITZ & SCHARF! Glassplitter in GUT BIO Kichererbsen mit Quinoa und Gemüse von ALDI NORD nicht auszuschließen
  12. Gerebelter Oregano verschiedener Artikelausführungen / Marken mit Pyrrolizidinalkaloiden (Pflanzengift) belastet
  13. NICHT ESSEN! Eine Charge gerebelter Oregano von FUCHS mit Pyrrolizidinalkaloiden (Pflanzengift) belastet
  14. TRI D´AIX ruft Hartkaramellen wegen ablösbarer Kleinteile / Gefahr des Verschluckens zurück
  15. Verhängnisvolle Listerien! WILKE ruft sämtliche im Unternehmen hergestellten Erzeugnisse zurück
  16. BONDUELLE ruft Leipziger Allerlei-Konserven wegen des Verdachts auf ´Glasfremdkörper´ zurück
  17. ´Geruchs- und Geschmacksabweichung´: KARLSBERG ruft GRÄFIN MARIANNEN-Mineralwasser von NETTO zurück
  18. Öffentlicher Warenrückruf für MUCCI-Stieleis von ALDI NORD: Gefahr von Holzsplittern im Produkt
  19. Vorsicht vor herausfallenden Glassplittern aus KANIA Glaskeramik-Gewürzmühlen von LIDL
  20. Gefahr bei Sellerie-Allergie: DENNREE ruft verschiedene Variationen von Gemüsebrühe mit/ohne Hefe zurück
  21. ´In hohen Dosen wirkt es als Nervengift´: Ochratoxin A in Paprika Edelsüss von SAHRA und HIRA
  22. Verletzungsgefahr durch ´Struvit-Kristalle´: Rückruf von SOL & MAR Riesenkalmarstücken bei LIDL
  23. Behörde warnt vor gefährlichem Schlankheitskaffee: Mix aus Abführ- und Potenzmittel
  24. SACHSEN warnt vor Methanol in Alkohol: Zahlreiche Todesfälle
  25. Trendgetränk "Bubble Tea": Gesundheitsrisiko für Kleinkinder

Zusätzliche Informationen