DM ruft verschiedene BABYLOVE-Artikel zurück: ´Erhöhte Aflatoxin-Gehalte nicht auszuschließen´

DM DROGERIE-MARKT Rückruf BABYLOVE Babynahrung Die dm-drogerie markt GmbH + Co. KG (Karlsruhe/BW) ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes vier Produkte aus dem Babynahrungs-Sortiment zurück. Grund für den Rückruf: "Durch Eigenkontrollen wurde festgestellt, dass in einzelnen Produkten erhöhte » Aflatoxin-Gehalte (Anm.: = Schimmelpilzgift) nicht ausgeschlossen werden können." Betroffen sind folgende Produkte der dm-Marke "babylove": "Granatapfel-Mango in Apfel" (nach dem 4. Monat) im 190 g-Glas, MHD: 15.10.2020, "Pfirsich-Maracuja in Apfel" (nach dem 4. Monat) im 190 g-Glas, MHD 16.10.2020, "Erdbeere & Himbeere in Apfel" (nach dem 4. Monat) im 190 g-Glas, MHD 16.10.2020 sowie "Erdbeere-Banane in Apfel mit Müsli" (ab 1 Jahr) im 90 g-Quetschbeutel, MHD 16.10.2020 und 17.10.2020. Die Ware wurde bundesweit in allen Filialen der Drogeriemarktkette verkauft. KundInnen werden gebeten, Produkte mit genannten MHD nicht zu verfüttern und ungeöffnet oder bereits angebrochen in die dm-Märkte zurückzubringen; der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet (Anm.: erfahrungsgemäß auch ohne Vorlage des Kassenbons). Weitere Informationen sind beim dm-ServiceCenter unter der kostenfreien Telefonnummer 08 00 / 3 65 86 33 (Mo.-Sa.: 8-20 Uhr) oder per E-Mail an servicecenter(at)dm.de zu erhalten. dm erklärt: Aflatoxine "können die Gesundheit beeinträchtigen, wenn sie über einen längeren Zeitraum aufgenommen werden. Aflatoxine sind Stoffwechselprodukte, die von verschiedenen Schimmelpilzen gebildet werden. Schimmel kann sich beispielsweise durch falsche Lagerung bilden" und beendet die Mitteilung: Anbieter informiert verbraucherfreundlich!"Die Qualität und Sicherheit unserer Produkte hat für uns höchste Priorität. Wir bedauern den Vorfall und entschuldigen uns bei allen Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten" (Bildquelle: dm-drogerie markt GmbH + Co. KG). 
» www.dm.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

 

Beispielhafter Aushang einer Verbraucherinformation
in der dm-Filiale, Große Straße 62, 49074 Osnabrück

DM DROGERIE-MARKT Beispielhafter Aushang einer VerbraucherinformationDer Aushang hängt am Regal für Babynahrung
sowie - tlw. sogar mehrfach - an jeder Kasse

 

Hintergrund: Eine durch produktrueckrufe.de durchgeführte (nicht repräsentative) Erhebung hat ergeben, dass nur jedes fünfte Handelsunternehmen bei einer Rückrufaktion entsprechende Verbraucherinformationen aushängt und/oder so platziert, dass sie auch wahrgenommen werden können.

 


Update zur Verdeutlichung des "Freitagsproblems" der Behörden


Die dm-drogerie markt GmbH + Co. KG macht in ihrer Pressemitteilung bezüglich Verkaufsregionen keinerlei Einschränkungen. Aufgrund dessen ist von einer bundesweiten Betroffenheit auszugehen.

Stand: Sa, 30.03.2019 - 15:00 Uhr:
Innerhalb der ersten 24 Stunden nach der Veröffentlichung durch dm melden im amtlichen Portal "lebensmittelwarnung.de" (sehr unerwartet) 13 Bundesländer eine Betroffenheit ihrer Verantwortungsbereiche. Die drei Bundesländer Brandenburg, Sachsen und Schleswig-Holstein sehen am Wochenende kein Erfordernis einer Warnung. Unvollständige Warnungen auf "lebensmittelwarnung.de" führen erfahrungsgemäß dazu, dass in nicht als betroffen gelisteten Bundesländern keine und/oder in überregionalen Medien nur eine unvollständige Berichterstattung erfolgt.

Stand: So, 31.03.2019 - 15:00 Uhr:
48 Stunden später: Wie zu erwarten war, gab es keine Veränderung zum Vortag. Obwohl Aflatoxine zu den stärksten in der Natur vorkommenden Giften gehören: Hohes krebserzeugendes Potenzial; bei oraler Aufnahme in hoher Konzentration können sie Nieren, Leber und ungeborenes Leben sowie Erbgut schädigen.
Lesenswert: bfr.de: » "Fragen und Antworten zu Aflatoxinen (...)"

Stand: Mo, 01.04.2019 - 15:00 Uhr:
72 Stunden später: Nun sind auch die verantwortlichen Dienststellen/Personen der Bundesländer Sachsen und Schleswig-Holstein ihrer Verantwortung nachgekommen und haben sich in die Liste der Betroffenen eingereiht. Es fehlt nach wie vor: Brandenburg.

Stand: Di, 02.04.2019 - 15:00 Uhr:
Auch nach 96 Stunden ist weiterhin Untätigkeit des Bundeslandes Brandenburg festzustellen. Weitere Aktualisierungen an dieser Stelle erfolgen nicht.

Gefahr des ´unerwünschten Wachstums von Mikroorganismen´ in Geflügel-Bolognese (Bio) von DENNREE

DENNREE Rückruf Geflügel-Bolognese (Bio) Ein weiterer Lebensmittel-Rückruf des Bio-Handelshauses dennree GmbH (Törpen/BY): Nach der jüngsten Rückholung verschiedener » Gemüsebrühen mit einem undeklarierten Allergen wird jetzt eine Fertigsauce zurückgerufen, wofür eine "mögliche, nicht ausreichende Erhitzung bei der Produktion eines Teils der Gläser" der Grund ist. Dieser Umstand kann zu einem "unerwünschten Wachstum von Mikroorganismen" führen". Betroffen ist der Artikel "dennree Geflügel-Bolognese" im 350 g-Glas mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 01.11.2020. Die Ware war bei denn´s Biomarkt und in ausgewählten Naturkostfachmärkten erhältlich; da es keine regionale Eingrenzung auf bestimmte Verkaufsgebiete gibt, kann offensichtlich von einer bundesweiten Betroffenheit ausgegangen werden. KundInnen welche dieses Produkt gekauft haben werden gebeten, das Produkt nicht zu verzehren, sondern es in die Verkaufsstelle zurückzubringen, in der sie es erworben haben. Selbstverständlich wird der Kaufbetrag bei Vorlage des Produkts auch ohne Kassenbeleg zurückerstattet. Eine gesonderte Kontaktadresse für Verbraucherfragen wird in der Pressemitteilung wieder nicht benannt; hier bleibt der Weg über die Rufnummer der Zentrale 0 92 95 /1 80 (vmtl. während üblicher Geschäftszeiten) oder die E-Mail-Anschrift zentrale(at)dennree.de. Dennree: Betroffene Gläser sind durch einen Überdruck im Glas erkennbar; beim Öffnen des Glases entweicht das Gas hörbar. Außerdem geht das Unternehmen aktuell davon aus, Anbieter informiert verbraucherfreundlich!dass nur ein geringer Teil der Gläser betroffen ist. Um allerdings einen vollumfänglichen Verbraucherschutz zu garantieren, wurden sämtliche Gläser aus dem Verkauf genommen.  (Bildquelle: dennree GmbH).
» www.dennree.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. Vorsicht vor herausfallenden Glassplittern aus KANIA Glaskeramik-Gewürzmühlen von LIDL
  2. Gefahr bei Sellerie-Allergie: DENNREE ruft verschiedene Variationen von Gemüsebrühe mit/ohne Hefe zurück
  3. Lebensmittelwarnung zu mit Plastik verunreinigten Milch-Nuss-Schokoladenbuchstaben von HEMA
  4. ACHTUNG bei Milch-Allergie: HUSSEL ruft vorsorglich diverse Sorten ´Trinkschokolade am Stiel´ zurück
  5. Äußerste Vorsicht: ALDI NORD ruft erneut KING´S CROWN® Spargelabschnitte wegen Glassplitter-Fund zurück
  6. Aufgrund mgl. Verunreinigung mit Kunststoff-Fremdkörpern ruft EDEKA portionierbaren TK-Blattspinat zurück
  7. Plastikfremdkörper nicht auszuschließen: LIDL informiert zum Rückruf gehackter Tomaten von ITALIAMO
  8. U. U. Lebensgefahr durch Listerien: FRENZEL ruft Leipziger Allerlei (TK) von KAUFLAND und GLOBUS zurück
  9. Hersteller informiert über Warenrückruf von LIDL´s FRESHONA Gemüsemix: Kontamination mit Listerien
  10. ´In hohen Dosen wirkt es als Nervengift´: Ochratoxin A in Paprika Edelsüss von SAHRA und HIRA
  11. ACHTUNG: Tückische Gefahr durch ´Fremdkörper (Glas)´ in Fischsuppe von POINTE DE PENMARCH
  12. KAUFLAND ruft K-CLASSIC Delikatess Rotkohl wegen möglicher Verunreinigung mit Drahtstücken zurück
  13. Verletzungsgefahr durch ´Struvit-Kristalle´: Rückruf von SOL & MAR Riesenkalmarstücken bei LIDL
  14. Fund von Glassplittern: ALDI NORD ruft KING´S CROWN® Champignons (1. Wahl in Scheiben) zurück
  15. Rückrufaktion für DMBIO Linseneintopf wegen möglicher Verunreinigung mit Kunststoffteilen
  16. KAUFLAND ruft K-CLASSIC Premium Cornichons wegen möglicher Glasscherben-Belastung zurück
  17. Achtung Verletzungsrisiko! Fund einer Glasscherbe in Fertig-Tomatensauce (Bio) von DENNREE
  18. Behörde warnt vor gefährlichem Schlankheitskaffee: Mix aus Abführ- und Potenzmittel
  19. SACHSEN warnt vor Methanol in Alkohol: Zahlreiche Todesfälle
  20. Trendgetränk "Bubble Tea": Gesundheitsrisiko für Kleinkinder
  21. NRW entdeckt weiteren Wodka mit überhöhtem Methanolgehalt
  22. Warnung vor Wodkas von BÄRENKRONE: Erhöhte Methanolwerte
  23. BVL warnt vor Oliven- und Tomatenpaste von LA RUCHE (F)
  24. BVL, BfR und RKI sehen EHEC O104:H4-Ausbruch als aufgeklärt
  25. Warenrückruf für AALBORG Jule Akvavit: Fehlerhafte Griffkorken

Zusätzliche Informationen