DM-DROGERIE MARKT informiert: Mglw. blaue Folienteile in DMBIO Hühnchenfleisch-Zubereitung (nach 4. Monat)

DM Rückruf DMBIO Hühnchenfleisch Zubereitung 4. Monat Der "Primus der Drogeriebranche", die dm-drogerie markt GmbH + Co. KG (Hauptsitz: Karlsruhe/BW) mit bundesweit über 1.900 dm-Märkten, ruft vorsorglich einen Artikel aus dem hauseigenen Babynahrungs-Sortiment zurück. Grund für den Rückruf: Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass in das Produkt kleine, blaue Folienteilchen gelangt sein könnten. Betroffen ist von der Marke "dmBio" die "Hühnchenfleisch Zubereitung" (nach dem 4. Monat) im 125 g-Gläschen, ausschließlich mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 21.01.2021 (diese Angabe zum MHD ist leicht auf dem Deckelrand zu erkennen). Das Produkt wurde offensichtlich bundesweit in allen dm-Filialen angeboten, denn eine regionale Einschränkung gibt es in der Pressemitteilung des Unternehmens nicht. Der Drogeriemarkt bittet betroffene KundInnen, das Produkt mit dem oben genannten MHD nicht zu konsumieren und ungeöffnet oder bereits angebrochen in die dm-Märkte zurückzubringen. Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet (Anm.: erfahrungsgemäß auch ohne Vorlage des Kassenbons). Weitere Informationen sind beim dm-ServiceCenter unter der kostenfreien Telefonnummer 08 00 / 3 65 86 33 (Mo.-Sa.: 8-20 Uhr) oder per E-Mail an servicecenter(at)dm.de zu erhalten. Es wird ausdrücklich versichert: "Andere Mindesthaltbarkeitsdaten oder Produkte sind nicht betroffen" und zugleich bestätigt: "Die Qualität und Sicherheit unserer Produkte hat für uns höchste Priorität. Wir bedauern den Vorfall und entschuldigen uns bei allen Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten." Anbieter informiert verbraucherfreundlich! Vorsicht: Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Kunststofffolie oder Teile davon beim Verschlucken zumindest Atemnot verursachen (Bildquelle: dm-drogerie markt GmbH + Co. KG).
» www.dm.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

 

Beispielhafter Aushang einer Verbraucherinformation
in der dm-Filiale, Friedrich-Ebert-Straße 145-147, 48153 Münster

DM DROGERIE-MARKT Beispielhafter Aushang einer VerbraucherinformationDer Aushang hängt in Augenhöhe an jeder Kasse,
in unmittelbarer Nähe des Kundenmagazins

 

Hintergrund: Eine durch produktrueckrufe.de durchgeführte (nicht repräsentative) Erhebung hat ergeben, dass nur jedes fünfte Handelsunternehmen bei einer Rückrufaktion entsprechende Verbraucherinformationen aushängt und/oder so platziert, dass sie auch wahrgenommen werden können.

 



- I N T E R E S S A N T -

 

Information zu Rückrufen durch den Handel
nur in wenigen Fällen wirklich transparent.



Bekannte Informationskanäle finden Sie hier:

Information zu Produktrückrufen durch den Handel

» mehr dazu (PDF)

 

´Erhöhter Gehalt an Chlorat´: HMF FOOD ruft GUT&GÜNSTIG-Pangasiusfilets von EDEKA / MARKTKAUF zurück

HMF FOOD PRODUCTION EDEKA Rückruf GUT&GÜNSTIG Schlankwels Pangasiusfilet Die Firma HMF Food Production GmbH & Co. KG (Dortmund/NW) informiert zu einem "regionalen Warenrückruf" (in 7 Bundesländern) von Tiefkühl-Pangasius aus dem Eigenmarken-Angebot der Edeka-Gruppe (Sitz der Zentrale: Hamburg/HH): "Im Rahmen einer Kontrolle wurde ein erhöhter Gehalt an » Chlorat nachgewiesen. Eine gesundheitliche Beeinträchtigung kann nicht mit abschließender Sicherheit ausgeschlossen werden." Betroffen ist das Tiefkühlprodukt "Schlankwels Pangasius Filets" der Edeka-Marke "GUT&GÜNSTIG" in der 475 g-Packung (Nettogewicht), "3-5 Filets, ohne Haut, praktisch grätenfrei, glasiert, tiefgefroren" mit den beiden Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD) 15.09.2020 und 16.09.2020 sowie der Chargennummer "VN/121/IV/472" (auf der Verpackungsrückseite aufgedruckt). Der Artikel / Die Charge wurde vorwiegend bei Edeka und Marktkauf in den sieben Bundesländern Baden-Württemberg (NO), Bayern, Hessen, Niedersachsen (S), Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen angeboten. Vom Verzehr der betroffenen Produkte wird abgeraten. HMF Food bestätigt, dass die betroffenen Handelsunternehmen umgehend reagiert und die Ware "aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes" vorsorglich aus dem Verkauf genommen haben. KundInnen, die das Produkt gekauft haben, können dieses gegen Erstattung des Kaufpreises - auch ohne Vorlage des Kassenbons - unter Vorzeigen der leeren Verpackung in ihren Einkaufsstätten zurückgeben. Verbraucheranfragen beantwortet der Kundenservice unter der Hotline 02 31 /97 35 34 (Mo.-So.: 8-20 Uhr) oder per E-Mail an rueckruf(at)hmf-food.de. Hervorzuheben ist, dass die Edeka-Zentrale Anbieter informiert verbraucherfreundlich!großen Wert auf transparente Verbraucherinformation legt. So wurde auch hier wieder produktrueckrufe.de beteiligt, um diese wichtige Verbraucherinformation an zentraler Stelle zu veröffentlichen (Bildquelle: Edeka Zentrale AG & Co. KG). 
» www.hmf-food.de | » www.edeka.de | » Weitere Informationen im PDF-Format
Lesenswert: efsa.europa.eu. » "Chlorat in Lebensmitteln: Risiken für öffentliche Gesundheit"

Weitere Beiträge...

  1. Endverbraucher-Rückruf: RAPUNZEL ruft ´Klare Suppe´ wegen des Fundes von Glasscherben/ -splittern zurück
  2. Rückstände von Reinigungsmitteln (Benzalkoniumchlorid) in gefrorenem Pangasiusfilet von REWE und PENNY
  3. Verhängnisvolle Listerien! WILKE ruft sämtliche im Unternehmen hergestellten Erzeugnisse zurück
  4. ´Metallfremdkörper´ auch in BESTE WAHL Röstzwiebeln von REWE : Gesundheitsgefährdung nicht auszuschließen
  5. Ungesund bis gefährlich: NUTWORK ruft mit Salmonellen belasteten ALESTO Salat-Mix von LIDL zurück
  6. REWE informiert zu Reinigungsmittel (Lauge) in FRANKEN BRÄU Pilsener-Flaschen mit Bügelverschluss
  7. BONDUELLE ruft Leipziger Allerlei-Konserven wegen des Verdachts auf ´Glasfremdkörper´ zurück
  8. ´Vorsorglicher Rückruf´ von REWE Bio Sauerkirschen-Fruchtaufstrich wegen möglicher Glasstückchen
  9. BOTULISMUS (lebensbedrohliche Vergiftung): Fischhandel OZEAN warnt vor Verzehr diverser Trockenfische
  10. In BISCOTTO American Cookies von ALDI NORD können Plastikfremdkörper nicht ausgeschlossen werden
  11. NICHT VERZEHREN > Gefahr von Metallteilen in ALDI NORD´s Aktionsware TRADER JOE´S Röstzwiebeln
  12. ´Geruchs- und Geschmacksabweichung´: KARLSBERG ruft GRÄFIN MARIANNEN-Mineralwasser von NETTO zurück
  13. ´In seltenen Fällen Halluzinationen´ durch Mutterkornalkaloide in MEHLZAUBER Roggenmehl (Typ 1150)
  14. Öffentlicher Warenrückruf für MUCCI-Stieleis von ALDI NORD: Gefahr von Holzsplittern im Produkt
  15. AUFGEPASST! Rote Kunststofffremdkörper in GUT&GÜNSTIG ´Knusper Dinos´ von EDEKA / MARKTKAUF
  16. Gefahr durch mögliche Glasbruchstücke in asiatischer Sauce von JÜTRO (verkauft bei KAUFLAND)
  17. NICHT ESSEN: REAL ruft Sonnenblumenkerne wegen ´unerwünschter Keime´ (SALMONELLEN) zurück
  18. SALMONELLEN-Nachweis bei Routinekontrolle: KAUFLAND ruft EXQUISIT Lammfilets (TK) zurück
  19. Porridge von SCHAPFEN und GLETSCHERKRONE (= ALDI NORD) u. U. mit Hartplastiksplittern verunreinigt
  20. DM ruft verschiedene BABYLOVE-Artikel zurück: ´Erhöhte Aflatoxin-Gehalte nicht auszuschließen´
  21. Gefahr des ´unerwünschten Wachstums von Mikroorganismen´ in Geflügel-Bolognese (Bio) von DENNREE
  22. Vorsicht vor herausfallenden Glassplittern aus KANIA Glaskeramik-Gewürzmühlen von LIDL
  23. Gefahr bei Sellerie-Allergie: DENNREE ruft verschiedene Variationen von Gemüsebrühe mit/ohne Hefe zurück
  24. Lebensmittelwarnung zu mit Plastik verunreinigten Milch-Nuss-Schokoladenbuchstaben von HEMA
  25. ACHTUNG bei Milch-Allergie: HUSSEL ruft vorsorglich diverse Sorten ´Trinkschokolade am Stiel´ zurück

Zusätzliche Informationen