Blaue Plastikteile eines gebrochenen Schabers in HENGLEIN´s ´Frische Knöpfle Eierspätzle´ nicht auszuschließen

HENGLEIN Rückruf Frische Knöpfle Eierspätzle Die Hans Henglein & Sohn GmbH (Abenberg/BY), eigenen Angaben zufolge "Marktführer und Marktbereiter im Bereich der Produktion von frischen Kartoffelprodukten, Teigwaren und Backteigen" ruft eine seiner feinen Teigwaren zurück. "Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in den Lebensmitteln blaue Plastikteile befinden; es handelt sich dabei um Teile eines gebrochenen Schabers, der bei der Produktion Verwendung findet", so das Unternehmen ausführlich sowie ehrlich in seiner Mitteilung. Betroffen sind "Henglein Frische Knöpfle 400 g" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 9.12.2021 und Chargennummern beginnend mit 42442.... Die Teigwaren wurden in allen Bundesländern (d. h. bundesweit) bei den Handelsunternehmen Edeka, Globus, Handelshof und REWE verkauft. Aus Gründen des konsequenten Verbraucherschutzes haben die Händler das betroffene Lebensmittel sofort aus dem Verkauf genommen. Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr sollten KundInnen dieses Lebensmittel nicht verzehren. Das beschriebene Produkt kann in allen Filialen zurückgegeben werden > der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Fragen zum Rückruf beantwortet das Unternehmen unter der Rufnummer 0 98 73 / 18 23 oder 18 24 sowie unter der E-Mail-Adresse info(at)henglein.de. Der Teigwarenhersteller versichert, dass andere Lebensmittel nicht von dem Rückruf betroffen sind und entschuldigt sich bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten. Hervorzuheben ist, dass die Hans Henglein & Sohn GmbH betroffene VerbraucherInnen vorbehaltlos und über verschiedene Kanäle anspricht - so wurde auch produktrueckrufe.de proaktiv informiert und gebeten, diese Rückrufinformation zu veröffentlichen. Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Fremdkörper aus Kunststoff neben einer Schnitt-/Stichgefahr beim Verschlucken auch Atemnot verursachen; eine Erstickungsgefahr ist somit nie ganz auszuschließen (Bildquelle: Hans Henglein & Sohn GmbH).
» www.henglein.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Bundesweiter Produktrückruf für KÜHNE´s ´Sauerkraut mit Schwarzwälder Schinken´ wegen ´dunkler Fremdkörper´

KÜHNE Rückruf Sauerkraut Schwarzwälder Schinken Fix & Fertig Die Hamburger Carl Kühne KG (GmbH & Co.) ruft eine ihrer neueren Sauerkraut-Variationen zurück. Als Grund gibt das Unternehmen an: "Trotz umfangreicher präventiver Maßnahmen kann leider nicht ausgeschlossen werden, dass sich in einzelnen Standbeuteln (...) dunkle Fremdkörper befinden." Von der Marke "Kühne" ist das Produkt "Sauerkraut mit Schwarzwälder Schinken Fix & Fertig" im 400 g-Standbeutel betroffen, welches mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 07.05.2023 bedruckt ist. Gemäß Angaben des Unternehmens wurde die betroffene Ware ausschließlich (und ohne regionale Ausnahmen / Besonderheiten)  im deutschen Handel und erst ab Oktober 2021 in den Verkauf gebracht; erhältlich sind Kühne-Produkte grundsätzlich im allgemeinen Lebensmittelgroß- und einzelhandel. VerbraucherInnen, die betroffene(s) Produkt(e) gekauft und noch vorrätig haben, sollten diese(s) nicht verzehren und gegen Kostenerstattung an die jeweilige Verkaufsstelle zurückgeben oder sich mit den Produktdaten und Fotos der Verpackung inkl. Codierung und Mindesthaltbarkeitsdatum an den Kühne Verbraucherservice wenden: verbraucherservice(at)kuehne.de. Kühne weist ausdrücklich darauf hin, dass andere Chargen / MHDs des Produktes "Kühne Sauerkraut mit Schwarzwälder Schinken Fix & Fertig 400g Standbeutel" nicht betroffen sind. Leider ist die Art der "dunklen Fremdkörper" nicht näher beschrieben: Handelt es sich dabei um Glas-, Plastik-, Metallstücke, können diese - abhängig von Größe und Beschaffenheit - Schnittverletzungen in Mundhöhle, Speiseröhre sowie Magen- und Darmtrakt verursachen; auch können sie beim Verschlucken Atemnot hervorrufen, wodurch eine Erstickungsgefahr nie ganz auszuschließen ist. Hervorzuheben ist jedoch, dass die Medienagentur der "Carl Kühne KG (GmbH & Co.)" (die Pony & Blond GmbH) betroffene VerbraucherInnen vorbehaltlos und über verschiedene Kanäle anspricht; Anbieter informiert verbraucherfreundlich!so wurde auch produktrueckrufe.de proaktiv informiert und gebeten, die Rückrufinformation zu veröffentlichen (Bildquelle: Carl Kühne KG (GmbH & Co.)).
» www.kuehne.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. Mglw. Glasscherben in einzelnen Gläsern mit ´Hausmacher Schweinskopf-Sülze´ von der LANDFLEISCHEREI OLBRICH
  2. Auftretende Hefen verursachen Rückruf von div. Feinkostsalaten der Marken HOMANN, GUT&GÜNSTIG sowie K-CLASSIC
  3. WURDIES ruft bundesweit WURZELGRÄBERS BLÜTENPARADIES Schachtelhalm ´Zinnkraut´ zurück: Nachweis von SALMONELLEN
  4. Verdacht auf SALMONELLEN-Befall in Freilandeiern von DANÆG (Printnummer 1DK081131) > Verkauf in Norddeutschland
  5. Gärung diverser BERG QUELLEN- und HOCHWALD-Getränke: Gefahr von Alkoholbildung und des Berstens von Flaschen
  6. REWE meldet Rückruf von IBERO ´Hojiblanca Oliven in Scheiben´: Mglw. ´größere Glasscherben´ in einzelnen Gläsern
  7. Bundesweiter Produkt-Rückruf wegen des Nachweises von SALMONELLEN in einer Probe ALNATURA Erdmandeln (gemahlen)
  8. NESTLÉ warnt vor Glas- und Plastiksplittern in Produktfälschung von ´NESCAFE GOLD Edelmischung´ (löslicher Kaffee)
  9. SALMONELLEN in ´ZAUBERHAFT BACKEN´ Haselnusskernen (gehackt) von NORMA: Baden-Württemberg und Bayern betroffen
  10. NICHT ESSEN: In REWE Bio ´TK 6-Kräuter´ Keime des Darmbakteriums ´Escherichia Coli´ (STEC / VTEC) nachgewiesen
  11. Bei Gluten-Unverträglichkeit (Zöliakie): NESTLÉ warnt vor Verzehr von SMARTIES Adventskalender
  12. HAUSER WEINIMPORT ruft erneut Sangria von EDEKA / MARKTKAUF zurück: Allergenhinweis ´Enthält Sulfite´ fehlt
  13. ´Kleine transparente Glassplitter´ in Sauerkirschen (680 g-Glas) der Marke ´JA!´ von REWE nicht auszuschließen
  14. Erneuter Rückruf von GO FRESH Wraps: Jetzt ´PULLED PORK´ mglw. mit u. U. lebensbedrohlichen Listerien belastet
  15. ´LE GUSTO Pfeffermühle, Sorte Steak-Pfeffer´ von ALDI NORD wegen des Nachweises von SALMONELLEN zurückgerufen
  16. GEPA ruft ´Bio Schoko Cookies´ zurück: Fund eines ´Fremdkörpers´ lässt weitere kleine Stücke nicht ausschließen
  17. Gesundheitsgefahr, u. U. auch LEBENSGEFAHR: ´Geräuchertes Roastbeef´ von KELMENDI mit Listerien verunreinigt
  18. ABSOLUTE VORSICHT: Glasbruch / Absplitterungen in EISBLÜMERL-Aufstrich ´Gebrannte Mandel´ nicht auszuschließen
  19. ´Ergotalkaloide´ (Inhaltsstoffe des Mutterkorns) nun auch in ´BESTE LANDQUALITÄT´ Bio Dinkelvollkorn Spaghetti
  20. KEINESFALLS ESSEN: ALNATURA ruft vorsorglich Dinkel-Vollkorn-Spaghetti aufgrund von ´Ergotalkaloiden´ zurück
  21. REWE in NRW: Mögliche SALMONELLEN-Kontamination von ´HAUSMARKE´-Zwiebelmettwurst > vom Verzehr wird abgeraten
  22. ODW LEBENSMITTEL ruft REWE BIO Apfelmark zurück: Verderb durch Schimmel / Vergärung vor Ablauf des MHD möglich
  23. ETHYLENOXID! Warenrückruf für GUT&GÜNSTIG sowie BESTE ERNTE ´Rote Grütze´ und ´Kirsch Grütze´ (EDEKA / NETTO)
  24. LIDL ruft VITASIA Nudelgerichte wegen des in der EU nicht zugelassenen Pflanzenschutzmittels ETHYLENOXID zurück
  25. NICHT ESSEN! Verdacht auf Aflatoxine (= Schimmelpilzgifte) in DMBIO gemahlene Mandeln und MORGENLAND Mandelmehl

Zusätzliche Informationen