Verunreinigung mit Rückständen von Lösemitteln: SCHWOLLEN ruft BERG QUELLE Mineralwasser (Medium) zurück

SCHWOLLEN Rückruf BERG QUELLE Mineralwasser Medium Die Markengetränke Schwollen GmbH (Schwollen/RP) ruft im Sinne des Verbraucherschutzes eines ihrer Mineralwässer zurück. Grund für den Rückruf: "Es ist nicht auszuschließen, dass Flaschen vereinzelt mit Rückständen von Lösemitteln verunreinigt sind, die sich in Geruchs- und Geschmacksabweichungen äußern können. Der Verzehr des Produktes kann zu Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen führen." Betroffen ist der Artikel "Berg Quelle Medium" in der 0,75 l-Mehrweg Glasflasche, ausschließlich mit dem einzigen Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 09.03.23 (s. rechts unten auf dem großen Hauptetikett der Flasche). Der Artikel wurde vorwiegend in den fünf Bundesländern Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland vertrieben. Vom Verzehr des betroffenen Mineralwassers wird DRINGEND abgeraten. KundInnen, die das Wasser bereits getrunken haben und an den eingangs genannten Symptomen leiden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren und auf den Verzehr des Produkts hinweisen. KundInnen, die das entsprechende Produkt gekauft und noch im Vorrat haben, können dieses in ihren Einkaufsstätten zurückgeben > der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Verbraucherfragen beantwortet das Unternehmen unter der Rufnummer 0 67 87 / 10 11 92 (Mo.-Fr.: 9-16 Uhr) oder unter der E-Mail-Adresse: reklamation(at)bergquelle.de. Es wird ausdrücklich versichert: "Andere Mindesthaltbarkeitsdaten oder Produkte der Markengetränke Schwollen GmbH sind nicht betroffen." Der Hersteller abschließend: "Die Qualität und Sicherheit unserer Produkte haben für uns höchste Priorität. Wir bedauern den Vorfall und entschuldigen uns bei allen Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten." Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Hervorzuheben ist, dass die Markengetränke Schwollen GmbH betroffene VerbraucherInnen vorbehaltlos und über verschiedene Kanäle anspricht - so wurde auch produktrueckrufe.de proaktiv informiert und gebeten, diese Rückrufinformation zu veröffentlichen (Bildquelle: Markengetränke Schwollen GmbH).
» www.bergquelle.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

´Spitze metallische Fremdkörper´ in GUT&GÜNSTIG Tiefkühl-Beerenmischung mit Sauerkirschen von EDEKA / MARKTKAUF

EDEKA MARKTKAUF Rückruf GUT&GÜNSTIG Beerenmischung Sauerkirschen "Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes" ruft die EDEKA-Zentrale (Hamburg/HH) eine Tiefkühl-Früchtemischung zurück. "Es ist nicht auszuschließen, dass in einzelnen Packungen spitze metallische Fremdkörper enthalten sein können. Diese können zu Verletzungen führen." Betroffen ist von der Edeka-Eigenmarke "GUT&GÜNSTIG" der Artikel "Feine Beerenmischung mit Sauerkirschen, tiefgekühlt" im 750 g-Beutel mit den fünf  folgenden Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD): 19.10.2022, 30.10.2022, 19.11.2022, 03.12.2022 und 07.01.2023. Die Tiefkühlware wurde vorwiegend (d. h. nicht ausschließlich) durch EDEKA- und Marktkauf-Märkte / -Filialen in Nordrhein-Westfalen sowie in den daran angrenzenden Gebieten der benachbarten Bundesländer Niedersachsen und Rheinland-Pfalz angeboten. Edeka: "Die betroffenen Handelsunternehmen haben umgehend reagiert und die entsprechende Ware sofort aus dem Verkauf genommen." Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes wird vom Verzehr des Produktes abgeraten. KundInnen, die entsprechende Ware vorrätig haben, können diese gegen Erstattung des Kaufpreises - auch ohne Vorlage des Kassenbons - in ihren Einkaufsstätten zurückgeben. Verbraucheranfragen beantwortet der Kundenservice unter der kostenfreien Rufnummer 08 00 / 3 33 52 11 (Mo.-So.: 8-20 Uhr) oder per E-Mail an info(at)edeka.de. Es wird ausdrücklich versichert: "Andere Mindesthaltbarkeitsdaten dieses Artikels sowie weitere Tiefkühl-Beerenmischungen sind nicht betroffen." Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Fremdkörper aus Metall zumindest Stichverletzungen in Mundhöhle, Speiseröhre sowie Magen- und Darmtrakt verursachen; auch können sie beim Verschlucken Atemnot hervorrufen, Anbieter informiert verbraucherfreundlich!wodurch eine Erstickungsgefahr nie ganz auszuschließen ist. Besonders hervorzuheben ist, dass die Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG vorbehaltlos informiert - so wurde auch produktrueckrufe.de proaktiv gebeten, die Rückrufinformation an zentraler Stelle zu veröffentlichen (Bildquelle: Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG).
» www.edeka.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. Hersteller COPACK warnt vor SALMONELLEN in Tiefkühl-Kräutermischungen von EDEKA, BIOBIO (NETTO) und GUTBIO (ALDI)
  2. U. U. lebensbedrohliche Kolibakterien (E. coli VTEC) in CAMEMBERT GRAINDORGE (insb. KAUFLAND-Kunden betroffen)
  3. LISTERIEN - AUF KEINEN FALL ESSEN! Großhändler LERCHENMÜLLER ruft drei verschiedene Käsesorten zurück
  4. SALMONELLEN in ´FUET EXTRA - Original spanische Rohwurst mit Edelschimmel´ festgestellt: Verkauf bei ALDI SÜD
  5. CLASEN informiert zu Vergiftungsgefahr durch Blausäure freisetzendes Amygdalin in diversen Mandel-Produkten
  6. CLARKY´S Pekannusskerne von NETTO u. U. mit Aflatoxinen (Schimmelpilzgifte) belastet: Leberschädigungen möglich
  7. EDEKA SÜDWEST ruft HOFGLÜCK- und EDEKA BIO BIOLAND-Hackfleisch wegen blauer Fremdkörper aus Kunststoff zurück
  8. Mglw. SALMONELLEN in Schweineknackern der Marke SCHILDAUER: Warenrückruf gilt für PENNY in acht Bundesländern
  9. Glasstücke in MING CHU´s Sushi-Reis-Packungen nicht auszuschließen: Verkauf vorwiegend bei EDEKA und MARKTKAUF
  10. Pflanzenschutz-/ Desinfektionsmittel ´Ethylenoxid´ auch in STIRATINI Grissini (Brotgebäckstangen) festgestellt
  11. Mehrtägige Unterbrechung der Kühlkette veranlasst KAUFLAND zum Rückruf dort gekaufter ZIMBO´s ´Leberwurst fein´
  12. NICHT ESSEN: Grüne Plastikfremdkörper in ´LECKERROM Bayerischer Emmentaler´ von NORMA nicht auszuschließen
  13. Erneut Rückstände von Schimmelpilzen in getrockneten Feigen gefunden: Jetzt Sorte aus REAL-Sortiment betroffen
  14. Mglw. Plastikkleinteile (transparente Hartplastik, ca. 10 mm) in Kartoffelrösti (TK) der Marke REWE BESTE WAHL
  15. Insektizid ´Chlorpyrifos´ mit möglichen ´entwicklungsneurotoxischen Wirkungen´ in gegrilltem Paprika von ARDO
  16. NORFISK informiert zum Rückruf von Forellenfilets aus dem Angebot von NETTO: U. U. falsches Verbrauchsdatum
  17. Pflanzenschutzmittel ´Ethylenoxid´ in ´KNÄCKEBRÖD FLERKORN´ von IKEA > SCHWEIZ: Rückruf / EU: Verkaufsstopp
  18. Gefahr für Erdnuss-Allergiker! Rückruf von K-CLASSIC Rosinen in Vollmilchschokolade aus dem KAUFLAND-Sortiment
  19. Produktrückruf für SCHNITZER ´Bio Hamburger Buns´: Erhöhter Gehalt an Rückständen des Biozids ´Ethylenoxid´
  20. Warenrückruf bei EDEKA SÜDWEST: Gefahr von Drahtstücken in Linzerartikeln und Feinbackwaren mit Haselnüssen
  21. Undefinierte ´Fremdkörper´ in ´Schoko Dinkelwaffeln´der HUBER MÜHLE: Metall? Plastik? Glas? Holz? ...?
  22. ELTERN AUFGEPASST! MILUPA ruft Müsli und Porridge für Kinder (1-3 J.) zurück: Verunreinigung durch Apfelstiele
  23. ´Bio Tahin´ (Sesammus) von PLANET PLANT-BASED ebenfalls von nicht zugelassenem Pestizid (ETHYLENOXID) betroffen
  24. ABSOLUT DRINGEND!!! EDEKA ruft Babynahrung ´Heidelbeere in Birne´ (ab 4. Monat) wegen möglicher Glasstücke zurück
  25. EHEC-Erreger in ASHLEY Lamm-Kotelett (TK) nachgewiesen: Bundesweit in Filialen der Handelskette REAL verkauft

Zusätzliche Informationen