Hähnchenfleisch nicht durchgegart: LEKKERLAND ruft GO FRESH ´Wrap Kebab´ wegen mgl. Gesundheitsgefahr zurück

LEKKERLAND Rückruf GO FRESH Wrap Kebab Per seriös adressierter Pressemitteilung ruft die Food IQ GmbH, Tochtergesellschaft der Lekkerland SE (beide: Frechen/NW), "aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes" einen Wrap aus Weizen-Tortilla, Hähnchen » Döner-Kebab und Rotkrautsalat zurück. "Bei einzelnen Mindesthaltbarkeitsdaten kann nicht ausgeschlossen werden, dass das enthaltene Hähnchenfleisch nicht durchgegart ist. Betroffen ist der "Wrap Kebab" mit der Markenbezeichnung "Go Fresh" und den folgenden zehn Mindesthaltbarkeitsdaten: 13.08.2021, 14.08.2021, 15.08.2021, 16.08.2021, 17.08.2021, 20.08.2021, 21.08.2021, 22.08.2021, 23.08.2021 und 24.08.2021. Da in der Pressemitteilung keine Einschränkungen zu Verkaufsregionen gemacht werden, sollte von einem bundesweit erfolgten Verkauf auszugehen sein. In den Lagern befindliche betroffene Ware ist unverzüglich durch Lekkerland gesperrt und aus dem Handel zurückgerufen worden, sodass weitere Ware nicht mehr in den Verkauf gelangen konnte. VerbraucherInnen werden dringend gebeten, betroffen Ware nicht zu verzehren. Modalitäten für eine mögliche Rückgabe beschreibt das Unternehmen nicht, sollte aber - da es in solchen Fällen die Regel ist - in entsprechenden Verkaufsstellen versucht werden; auch wird keine Ansprechstelle für Fragen benannt. Was jedoch ausdrücklich versichert wird: "Andere Produkte von Go Fresh oder andere Mindesthaltbarkeitsdaten des Produkts Go Fresh Wrap Kebab sind nicht betroffen." Das bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zu Gefahren durch Salmonellen und Campylobacter: "Salmonellen können nach einer Inkubationszeit von 7 bis 72 Stunden akute Erkrankungsfälle mit Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Fieber und gelegentlich auch Kopfschmerzen verursachen (...) Die Letalität bei Salmonellenerkrankungen liegt bei kleiner 0,1 %, wobei überwiegend ältere Menschen und Kinder betroffen sind. (...) Thermophile Campylobacter spp. können nach einer Inkubationszeit von 2 bis 5 Tagen akute Erkrankungsfälle mit z. T. blutigem Durchfall, Fieber, Bauchschmerzen, Erbrechen sowie Kopf- und Muskelschmerzen verursachen. Anbieter informiert verbraucherfreundlich! (...) Als seltene Komplikationen werden nach einer Campylobacter-Infektion eine Meningitis sowie als postinfektiöse Syndrome das Guillain-Barrè-Syndrom (Autoimmunerkrankung des peripheren Nervensystems) und das Reiter-Syndrom (reaktive Arthritis) beobachtet" (Bildquelle: Lekkerland SE).
» www.lekkerland.de | » Weitere Informationen im PDF-Format
Lesenswert: lgl.bayern.de » "(...) Gefahren durch Salmonellen und Campylobacter"

Zusätzliche Informationen