Produktrückruf für SCHNITZER ´Bio Hamburger Buns´: Erhöhter Gehalt an Rückständen des Biozids ´Ethylenoxid´

SCHNITZER Rückruf Bio Hamburger Buns Das Qualitätsmanagement der Schnitzer GmbH & Co. KG (Offenburg/BW) informiert über den Rückruf von "Buns" zur Zubereitung von Hamburgern o. vglb.: "Im Rahmen von Eigenuntersuchungen wurde festgestellt, dass eine Charge Sesamsaat, welche in die Herstellung des Produktes (...) eingeflossen ist, einen erhöhten Gehalt an Rückständen von » Ethylenoxid aufweist", so das Unternehmen in seiner Pressemitteilung.  Von der Marke "Schnitzer gluten-free" sind "organic Hamburger Buns" mit den folgenden Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD) betroffen: 27.01.2021, 03.02.2021, 06.02.2021, 10.02.2021, 17.02.2021, 24.02.2021 01.03.2021, 03.03.2021, 07.03.2021, 14.03.2021, 21.03.2021, 28.03.2021, 07.04.2021, 12.04.2021 und 15.04.2021. Die Ware wurde bundesweit über den Lebensmittelhandel angeboten. Als Vorsichtsmaßnahme bittet Schnitzer all diejenigen Kunden, die Hamburger Buns mit einem der betreffenden Mindesthaltbarkeitsdaten bereits gekauft haben, diese nicht zu verzehren und vorsorglich gegen Erstattung des Kaufpreises (auch ohne Kaufbeleg) in die entsprechenden Verkaufsstellen zurückzubringen. Für Fragen steht das Qualitätsmanagement des Unternehmens unter der Rufnummer 07 81 / 5 04 75 56 oder per E-Mail an hanna.zwick(at)schnitzer.eu zur Verfügung. Es wird ausdrücklich versichert: "Andere Mindesthaltbarkeitsdaten bzw. andere Sorten der Schnitzer Produkte sind nicht betroffen" und erklärt: "Mit diesem Vorgehen möchte Schnitzer für größtmögliche Verbrauchersicherheit sorgen. Schnitzer legt großen Wert auf eine optimale Produktqualität und bedauert den Vorfall sehr." Wikipedia zu dem bioziden Pflanzenschutz-/ Desinfektionsmittel: "Ethylenoxid ist giftig und krebserregend beim Einatmen. Symptome einer Vergiftung sind Kopfschmerzen, Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Schwindel und Übelkeit/Erbrechen. Mit zunehmender Dosis kommt es zu Zuckungen, Krämpfen und schlussendlich zum Koma" (Bildquelle: Schnitzer GmbH & Co. KG).
» www.schnitzer.eu | » Weitere Informationen im PDF-Format
Sehens-/ Lesenswert: ndr.de: » "Gift im Samen: Rückruf-Welle bei Produkten mit Sesam"

Wissenswert: Belasteter Sesam > auch BIO < mglw. enthalten in Aufstrichen, Backwaren (Bagels, Biscuits, Brote, Brötchen, Burger, Kekse, Knäcke > auch Mischungen, auch TK), Crackers, Dressings, Fertigsalaten, Gewürzmischungen, Körner-Mixen, Müslis, Musen, Ölen, Schokoladen, Sticks, Toppings und ggf. noch anderen Lebensmitteln.

Bei Unsicherheit, ob ein Sesam-Produkt oder Produkt mit der Zutat Sesam belastet ist, kontaktieren Sie vertrauensvoll den Hersteller oder (i. d. R. besser) die für Ihren Wohnort zuständige Lebensmittelüberwachungsbehörde (zu finden bei der Kreisverwaltung / im Landratsamt, bei kreisfreien Städten in der Stadtverwaltung > guckst Du » hier. )

Zusätzliche Informationen