ELTERN AUFGEPASST! MILUPA ruft Müsli und Porridge für Kinder (1-3 J.) zurück: Verunreinigung durch Apfelstiele

  • Drucken

MILUPA Rückruf Müsli Porridge Die Milupa Nutricia GmbH (Frankfurt a. M./HE) ruft aus Vorsorgegründen verschiedene Produkte ihres Sortiments an Kindernahrung zurück, in denen Äpfel eine der Zutaten sind. In einigen Produkten wurden Apfelstiele gefunden, die "in Ausnahmefällen" in die Atemwege gelangen und zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen - wie Verletzungen im Mundraum - führen können. Es sind die drei folgenden Produkte betroffen: "Milupa Kindermüsli Früchte" (400 g, MHD: 28.12.2021), "Milupa Kindermüsli Bircher" (400 g, MHD: 26.10.2021, 19.12.2021 und 18.01.2022) sowie "Milupa Kinder-Porridge Hafer & Früchte" (400 g, MHD: 20.10.2021, 01.12.2021 und 16.01.2022). Die Produkte wurden ab dem 11.09.2020 ausgeliefert und sind in Drogeriemärkten und Lebensmitteleinzelhandel sowie online (also: BUNDESWEIT) erhältlich gewesen. Eltern sollen die betroffenen Produkte mit dem entsprechenden Mindesthaltbarkeitsdatum nicht mehr verfüttern. Wenn Eltern betroffene Produkte zu Hause haben, sollen sie sich bitte an den Milupa Elternservice unter 08 00 / 7 37 50 00 wenden oder die Ware dort zurückgegeben, wo sie erworben wurde. Milupa sorgt für Ersatz oder erstattet die damit verbundenen Kosten. Das Unternehmen erklärt: "Der Vorfall steht im Zusammenhang mit einer Charge getrockneter Apfelstückchen, die von einem Lieferanten als Zutat in den genannten Produkten verwendet wurden" und versichert: "Wir haben sofortige Maßnahmen ergriffen, um sicherzustellen, dass unser Lieferant weiterhin unsere strengen Standards für Lebensmittelqualität und -sicherheit einhält. Nach Untersuchungen sind wir sicher, dass keine weiteren Chargen dieses Produktes mit einem anderen Mindesthaltbarkeitsdatum sowie andere Milupa Produkte betroffen sind." Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Abhängig von Größe und Beschaffenheit können organische Fremdkörper wie bspw. Apfelstiele insb. beim Verschlucken durch Klein(st)kinder Atemnot verursachen; dabei ist auch Erstickungsgefahr nicht vollends auszuschließen (Bildquelle: obs/Danone DACH).
» www.milupa.de | » Weitere Informationen im PDF-Format