VILLEROY & BOCH ruft farbige Platzsets zurück: ´Überschreitung des gesetzlichen Grenzwertes für Azo-Farbstoffe´

VILLEROY & BOCH Rückruf Essentail Bamboo Platzsets Die bekannte Villeroy & Boch AG (Mettlach/SL), mit Produkten aus dem Bereichen Bad und Wellness sowie Dining & Lifestyle in mehr als 125 Ländern vertreten, ruft Platzdeckchen zurück. Im Rahmen der regelmäßigen internen Qualitätsprüfungen wurde eine Überschreitung des gesetzlichen Grenzwertes für gefährliche Farbstoffe ( sog. » Azo-Farbstoffe) festgestellt, so das Unternehmen in seiner Pressemitteilung. Betroffen sind folgende Platzsets: "Bamboo Platzset" (Material: Bambus und Baumwolle / Größe: 33 cm x 48 cm) in den beiden Farben dunkelgrün (Art.-Nr. 3590400005) und braun (Art.-Nr.: 3590400009). Die an den Stoffetiketten mit dem Villeroy & Boch Logo erkennbaren Sets waren bis März 2021 in Villeroy & Boch-Verkaufsstellen / -Outlets sowie auch online erhältlich, was für eine bundesweite Betroffenheit spricht. Villeroy & Boch bittet darum, die betroffenen Produkte ab sofort nicht weiter zu verwenden. Die wie vor beschriebenen Produkte können in allen Villeroy & Boch-Verkaufsstellen zurückgegeben werden > der Kaufpreis in Höhe von 8,90 € wird - auch ohne Vorlage des Kaufbelegs - erstattet. Alternativ können die betroffenen Produkte per Post an Villeroy & Boch zurückgegeben werden; Einzelheiten zum Verfahren sind ausfühhrlich auf einer "Sonderseite" (Link s. u.) beschrieben. Bei Rückfragen steht das Serviceteam des Unternehmens telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0 08 00 / 68 64 81 10 (Mo.-Fr.: 8-18 Uhr) sowie schriftlich per E-Mail an service.de(at)villeroy-boch.com zur Vefügung. Wikepedia zur möglichen Gesundheitsgefährdung durch Azo-Farbstoffe: "Es wurde bewiesen, dass der menschliche Körper in der Lage ist, durch reduktive Spaltung die aufgenommenen Azofarbstoffe an der Azobrücke wieder in die Ausgangsstoffe zu spalten. Dies kann durch Darmbakterien, durch Azoreduktasen der Leber Anbieter informiert verbraucherfreundlich!oder extrahepatischem Gewebe geschehen. Daher gibt es den Verdacht, dass alle Azofarbstoffe, die eine freisetzbare kanzerogene Arylaminkomponente enthalten, ein krebserzeugendes Potential haben" (Bildquelle: Villeroy & Boch AG).
» www.villeroy-boch.de | » Sonderseite | » Weitere Informationen im PDF-Format

Zusätzliche Informationen