Nach ´RAPEX´: Rückruf verschiedener HITACHI / TANAKA Gartenwerkzeuge wg. Brandgefahr

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Nach ersten Meldungen durch das britische "Trading Standards Institute" sowie die "Europäische Kommission für Gesundheit und Verbraucher" weist aktuell auch die oberste deutsche Produktsicherheitsbehörde "BAuA" (= Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin) auf gefährliche Gartenarbeitsgeräte hin. In gleich acht Meldungen wird auf einen "Sicherheitshinweis" der deutschen Hitachi Power Tools Europe GmbH (Willich/NRW) aufmerksam gemacht, den VerbraucherInnen ansonsten sicherlich nur schwer auffinden würden. Eingeleitet durch einen "Kurzhinweis" auf der Homepage "WICHTIGE Nachricht: ´Freischneider Rückruf´" ist auf einer Unterseite zu erfahren, dass "einige" Hitachi und Tanaka Motorsensen, Freischneider und Heckenscheren einen Produktionsfehler aufweisen. "Dieser Mangel kann zu einer Überhitzung der Auspuffabdeckung führen, so dass bei Berührung der Abdeckung Verbrennungsgefahr besteht oder in extremen Fällen das Gerät in Brand geraten kann." Betroffen sind insgesamt 11 Ein- und 9 Zweihandfreischneider sowie 2 Kombimotorsensen und 2 Kombiheckenscheren der beiden Marken "Hitachi" und "Tanaka". VerbraucherInnen, die eines der Geräte besitzen, werden gebeten zu prüfen, ob ihr Gerät zu einem der betroffenen Modelle gehört. HITACHI Power Tools Europe Rückruf GartenwerkzeugeWer eines der mangelhaften Gartenwerkzeuge besitzt, wird aufgefordert, umgehend die Arbeit damit einzustellen und unter der gebührenfreien Rufnummer 08 0/0 00 56 23 (Mo-Do 8-17 Uhr, Fr 8-14.15 Uhr) Verbindung aufzunehmen. Um Einzelheiten zu den Verkaufsdaten zu sehen, müssen Verbraucherinnen die britische Informationsquelle bemühen. Danach waren die Geräte tlw. seit September 2009 - tlw. Juli 2013 im Verkauf. Der Bitte auf Überlassung einer Pressemitteilung / Verbraucherinformation wurde nicht entsprochen (Bildquelle: rapex.eu).
» www.tradingstandards.gov.uk » www.rapex.eu » www.baua.de
» www.hitachi-powertools.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Sicherheitshinweis für Spaltlederhandschuhe von KWB TOOLS

KWB TOOLS Sicherheitshinweis Arbeitshandschuhe Im Auftrag der kwb tools GmbH (Stuhr/HB), europaweitem Anbieter von Handwerkzeugen und universellem Elektrowerkzeugzubehör, veröffentlichen wir einen Sicherheitshinweis für Spaltlederhandschuhe. Das Unternehmen musste feststellen, dass in einer bestimmten Lieferung von Arbeitshandschuhen der Anteil an » Chromat in mg/kg die Bestimmungsgrenze überschritten hat. Betroffen sind "kwb Spaltlederhandschuhe" mit der Artikelnummer 9379-41 und dem EAN-Code 4009319379414, die zwischen Dezember 2011 und Februar 2013 an den Handel ausgeliefert worden sind. Um jegliches Risiko zu vermeiden, werden Kunden um Prüfung gebeten, ob sie im Besitz eines des wie vor beschriebenen und abgebildeten Produktes sind. Bei Feststellung einer Betroffenheit können die Arbeitshandschuhe "unfrei" (d. h. "Porto zahlt Empfänger") an kwb tools GmbH, Industriestraße 35, 28816 Stuhr eingesandt werden; Anbieter informiert verbraucherfreundlich!es erfolgt ein Umtausch in einwandfreie, gleichwertige Ware. Für Fragen kann unter der Telefonnummer 04 21/8 99 41 84 (werktags 8-17 Uhr) Kontakt zu dem Unternehmen aufgenommen werden. kwb betont gegenüber seinen betroffenen Kunden: "Wir bedauern die Ihnen entstehenden Unannehmlichkeiten" und sichert eine schnelle Abwicklung zu (Bildquelle: kwb tools GmbH).
» www.kwb.eu | » Weitere Informationen im PDF-Format

Zusätzliche Informationen