Rückrufe von STIHL: Handschuhe, Messer und Säge

STIHL Rückruf Handschuhe Messer KettensägeNur Verbraucher, die der englischen Sprache mächtig sind und aufmerksam die 43. Wochenmeldung des “Schnellwarnsystems” der Europäischen Kommission RAPEX gelesen haben, waren bislang informiert über eine der derzeitigen Rückrufaktionen der STIHL AG & Co. KG aus Waiblingen. Bei Schnittschutzhandschuhen "ECONOMY" der Bestellnummern 0000 883 1508, 0000 883 1509, 0000 883 1510, 0000 883 1511 (Produktionschargen bis einschließlich 05/2008) wird das "Schnittschutzniveau 0“ nicht eingehalten. Besitzer der Handschuhe werden aufgefordert, diese nicht mehr zu "benützen" und zum kostenlosen Austausch an den Händler zurückzubringen. Beim Stöbern auf der Internetseite des Unternehmens stößt man dann auf Informationen zu weiteren Rückrufen: Ein so genanntes "Dickichtmesser Spezial" der Artikelnummer 4000 713 4100, Chargenbezeichnung A 36 kann sich bei der Benutzung aufspalten, wodurch Teile absplittern und weggeschleudert werden können. Dabei sind Unfälle mit möglicherweise schweren Folgen nicht auszuschließen. Auch hier wird der kostenfreie Umtausch angeboten. Zuletzt ist da noch der Rückruf einer "Baumpflegesäge" des Typs "STIHL MS 192 T", bei der sich ein Verbindungsstück der Entlüftungsleitung des Kraftstofftanks lösen kann, wodurch Kraftstoff austreten kann. Betroffen sind Maschinen der Nummern 2 64 371 702 bis 2 66 087 005, welche vorne unterhalb des Handschutzes abzulesen ist. Hier wird der kostenlose Umbau durch einen Fachhändler angeboten.
» www.stihl.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Artikel dieser Bezeichnung wurden zum Zeitpunkt der Meldung durch gewerbliche und/oder private Anbieter neu und/oder gebraucht bei eBay angeboten.

COMET Kettensäge von PENNY zurückgerufen

PENNY Rückruf KettensägeDer zur Rewe-Gruppe gehörende Lebensmitteldiscounter Penny teilt auf seiner Internetseite mit, dass bei dem Angebotsartikel “Comet Kettensäge CKS 2000” festgestellt werden musste, dass die Kettenbremse nicht greift. Die Säge war vom 15.09. bis 17.09.2008 im Verkauf. Der Discounter warnt eindringlich vor einer weiteren Nutzung und bittet seine Kunden, die Kettensäge gegen Erstattung des Kaufpreises (auch ohne Kassenbon) in einem der rund 2.000 deutschen Märkte zurückzugeben. Nebenbei sei erwähnt, dass die Kettensäge bei einem Schnelltest der » Stiftung Warentest ein vernichtendes Qualitätsurteil erhalten hat (trotz der Bekundung des Discounters auf seiner Internetseite: "Bei PENNY finden Sie ausschließlich erstklassige Qualität!").
» www.penny.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Zusätzliche Informationen