Rückruf zahlreicher GEDORE Drehmomentschlüssel

GEDORE Rückruf DrehmomentschlüsselLeser der Zeitschrift "Test" konnten kürzlich lesen, dass das Solinger Unternehmen Richard Abr. Herder KG verschiedene Modelle von Drehmomentschlüsseln zurückruft. Durch den möglichen Bruch des aus Kunststoff bestehenden Federgehäuses kann es vorkommen, dass der Drehmomentschlüssel von dem eingestellten Drehmoment um bis zu 50 Prozent nach oben oder unten abweicht. Anwender, die unter Umständen nicht auf diese Abweichung aufmerksam werden, können somit Schrauben mit einem deutlich zu hohen oder zu niedrigen Drehmoment anziehen, wodurch diese im Einzelfall brechen oder sich lösen können. Betroffen sind Modelle der Herstellungszeitraumes Juli 2006–April 2008 folgender Baureihen: TORCOFIX K, TORCOFIX SE, TORCOFIX Z, TORCOFIX K US, TORCOFLEX K und CAROLUS. Anhand der Seriennummer gibt der Hersteller unter der Servicehotline 01 80/4 37 36 68 Auskunft, ob das Federgehäuse ausgetauscht werden muss, was dann kostenfrei erledigt wird. Die Stiftung Warentest konkretisiert das Risiko bei wichtigen Verbindungen in "Lebensgefahr" und vermutet weltweit eine Betroffenheit von 250.000 Stück. Obwohl das Werkzeug vor allem für Werkstätten und Unternehmen gedacht ist, sind auch unzählige Heimwerker und Bastler betroffen. So ist aus unserer Sicht eine umfassendere Öffentlichkeitsarbeit von Nöten, als sie derzeit praktiziert wird. Online sind nur vereinzelt entsprechende Meldungen zu "orten": Für Werkzeug, das "in Präzision und Zuverlässigkeit Maßstäbe setzt".
» www.test.de | » www.gedore.de | » Mehr im PDF-Format

Artikel dieser Bezeichnung wurden zum Zeitpunkt der Meldung durch gewerbliche und/oder private Anbieter neu und/oder gebraucht bei eBay angeboten.

WAGNER ruft zwei fehlerhafte Feinsprühsysteme zurück

 

WAGNER Rückruf FeinsprühgeräteIm Auftrag der J. Wagner GmbH aus Markdorf (Bodenseekreis) informieren wir über den Produktrückruf zweier Feinsprühsysteme. Das Unternehmen hat festgestellt, dass Sprühgeräte der Typen W 650 und W 660, die seit Juli 2007 mit Seriennummern zwischen 324791/2007 und 549410/2008 verkauft wurden, einen Herstellungsfehler aufweisen können. Dieser kann bewirken, dass der Ein-/Ausschalter bei ungünstiger Belastung, insbesondere beim Herunterfallen, aus dem Gehäuse heraustreten kann, wodurch stromführende Teile berührbar werden könnten. Dadurch entsteht die Gefahr eines elektrischen Schlages. Die beiden Feinsprühgeräte wurden flächendeckend in Baumärkten, im Homeshopping Fernsehen als auch im Internet verkauft. Kunden, die eines der genannten Modelle besitzen, werden gebeten, ProduktAnbieter informiert verbraucherfreundlich!ionsdatum und Seriennummer zu überprüfen. Bei Betroffenheit ist der Gebrauch umgehend einzustellen. Das Basisgerät ist ohne Zubehör wie Schlauch und Pistole zur kostenfreien Prüfung und Nachbesserung bzw. gegebenenfalls zum Austausch gegen ein Neugerät zurückzusenden; dabei können Internetnutzer online einen Rücklieferschein zur Einsendung beantragen. Eine gebührenfreie Hotline wurde unter der Rufnummer 08 00/6 50 66 02 eingerichtet.
» www.wagner-group.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Artikel dieser Bezeichnung wurden zum Zeitpunkt der Meldung durch gewerbliche und/oder private Anbieter neu und/oder gebraucht bei eBay angeboten.

Zusätzliche Informationen