Lösende Segmente bei Trennscheiben von WOLFCRAFT: Rückruf

WOLFCRAFT Rückruf TrennscheibeDie Wolfcraft GmbH (Kempenich/RLP) verkündet (nur?) auf ihrer Internetseite die europaweite Rückrufaktion für einen Artikel aus ihrem Zubehörprogramm für Elektrowerkzeug. Untersuchungen des Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung haben ergeben, dass sich bei 30% der 230 mm-"Diamant-Trennscheibe Classic-Universal" einzelne Segmente lösen und so den Nutzer selbst oder auch umstehende Personen verletzen könnten. Laut Unternehmensleitung sind in den vergangenen zwei Jahren europaweit circa 1.900 dieser möglicherweise gefährlichen Trennscheiben an Heimwerkermärkte geliefert worden, bei denen eine unzureichende Haftung der Diamantsegmente beim rotierenden Einsatz des Werkzeugs nicht völlig ausgeschlossen werden kann. Kunden, die im Besitz der genannten Diamant-Trennscheibe mit der Artikelnummer 1611000 sind, wird dringend nahegelegt, diese nicht mehr zu verwenden und für einen Austausch gegen mängelfreie Ware an den Hersteller zurückzusenden. Dabei gibt das Unternehmen eine zeitliche Begrenzung bis 31. Dezember 2010 vor. An welche Agenturen die auf der Internetseite einsehbare "Pressemitteilung" verteilt wurde, war von dem Unternehmen nicht zu erfahren. Online ist (zumindest derzeit) so gut wie nichts über diese Rückrufaktion zu lesen.

Update vom 14.12.2010: Einer aktuellen Mitteilung des Unternehmens zufolge werden jetzt auch die übrigen Produkte der "Classic-Universal"-Serie zurückgerufen - zusätzlich sind nun Trennscheiben mit den Durchmessern 115, 125 und 180 mm und den entsprechenden Artikelnummern 1607000, 1608000 und 1610000 betroffen. Insgesamt sollen europaweit 5.878 möglicherweise betroffene Produkte durch neue Ware ersetzt werden; die Umtauschaktion ist bis 31. Januar 2011 befristet.
» www.wolfcraft.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

ACHTUNG: Artikel dieser Bezeichnung wurden zum Zeitpunkt der Meldung durch gewerbliche und/oder private Anbieter neu und/oder gebraucht bei eBay angeboten.

Sicherheitshinweis für Gehrungssäge von RYOBI: Schnittgefahr

RYOBI Sicherheitshinweis Gehrungssäge Wer kennt "RAPEX"? Behörden sicherlich, Verbraucher eher weniger - und dazu ist das europäische Schnellwarnsystem noch in englischer Sprache. Doch Besitzer einer Gehrungssäge von Ryobi konnten (erstmals?) in der letzten Wochenmeldung einen Hinweis über eine davon ausgehende Gefahr erhalten - festgestellt in Polen. Erst ein Blick auf die deutsche Internetausgabe des verantwortlichen Unternehmens macht es offenkundig: Die Techtronic Industries Central Europe GmbH aus Hilden veröffentlicht - augenscheinlich nur dort - einen wichtigen Sicherheitshinweis zu einer schlittengeführten Gehrungssäge mit der Modellbezeichnung "EMS-2431SCL". Aufgrund eines möglichen Herstellungsfehlers ist "die Bruchanfälligkeit der oberen Schutzabdeckung des Sägeblattes erhöht", schreibt das Unternehmen. Der Meldung nach sind Gehrungssägen der Seriennummernbereiche 0208000925-0809003937 sowie 042009003533-092009004037 betroffen, welche zwischen Februar 2008 und März 2010 verkauft worden sind. Besitzer werden aufgefordert, ein solches Modell ab sofort nicht mehr zu benutzen und dieses in das Geschäft zurückzubringen, in welchem die Säge gekauft worden ist. Das Gerät wird dann geprüft, gegebenenfalls repariert oder gar umgetauscht. Fragen werden unter der Hildener Rufnummer 0 21 03/96 05 37 beantwortet. Abweichend von der deutschen Unternehmensmeldung wird in RAPEX und der britischen Unternehmensmeldung von einem Seriennummernbereich 0208000825-0509001796 und 072009001797-122009002196 geschrieben; RAPEX schreibt zudem von einem Rückruf und konkretisiert die von dem Produkt ausgehende Gefährdung.
» www.ryobitools.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Artikel dieser Bezeichnung wurden zum Zeitpunkt der Meldung durch gewerbliche und/oder private Anbieter neu und/oder gebraucht bei eBay angeboten.

Zusätzliche Informationen