Europäische Union informiert über gefährliche Produkte

RAPEXDie Generaldirektion Gesundheit und Verbraucher der Europäischen Kommission veröffentlicht auf der offiziellen Webseite der Europäischen Union “Europa” auch das "EU-Schnellwarnsystem für Non-Food-Produkte" (genannt: RAPEX). In der 9. Kalenderwoche 2010 sind folgende Artikel für deutsche Verbraucher relevant: stromschlag- und feuergefährliche "No-Name"-Funksteckdosen (fernbedienbar), chemisch bedenkliche Kinder-Faschingskostüme für Kinder von NKD, Spielzeug mit Erstickungsrisiko von KSD, verletzungsgefährliche Kraftfahrzeuge von Peugeot und Volvo sowie chemisch riskante Ohrringe von KiK. Wieder werden  Rückrufaktionen für Deutschland angekündigt, wieder sind diese (zumindest online) so gut wie nicht auszumachen. RAPEX-Meldungen werden ausschließlich in englischer Sprache bereitgestellt; produktrueckrufe.de darf sie offiziell in deutscher Übersetzung bereitstellen:

» RAPEX Wochenmeldung 9. KW 2010 im PDF-Format

(Noch) nicht in RAPEX zu finden sind auch folgende aktuelle Rückrufaktionen:

Zusätzliche Informationen