Freiwilliger Rückruf für Räder und Rahmen von GHOST BIKES

GHOST BIKES Rückruf DOWNHILL Räder und Rahmen 2011/2012 Nach einem ersten Bericht auf der Internetseite » "mtb-news.de" hat die GHOST-Bikes GmbH (Waldsassen) nun auch eine Information bereitgestellt, wonach bestimmte Rad- und Rahmenmodelle zurückgerufen werden. Nach Angaben des Unternehmens wurde im Zuge seiner Produktbeobachtung festgestellt, dass Räder und Framesets in den Handel gelangt sind, deren Rahmen unter Umständen ein Sicherheitsrisiko bergen können: "Die Schweißverbindung zwischen der Ober-/Unterrohrverbindung und dem Steuerrohr kann in Extremsituationen versagen. Dies stellt ein erhebliches Sicherheits- und Verletzungsrisiko für den Anwender dar", so die Manufaktur. Betroffen sind die Rahmen der Modelle DOWNHILL - Modelljahr 2011 (Kompletträder sowie Framesets), DOWNHILL 9000 - Modelljahr 2012 und DOWNHILL 7000 - Modelljahr 2012. Aus Sicherheitsgründen müssen alle Räder bzw. Rahmen der vorgenannten Typen zur Überprüfung in die GHOST-Zentrale zurückgesendet werden. In einer ausführlichen Beschreibung legt der Hersteller den Ablauf des Rückrufs von der Information der Endkunden über die Abgabe/Abholung der Räder, die Untersuchung, die Instandsetzung bis zur Rückgabe an den Endkunden fest. Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Dabei wird besonders betont: "An dieser Stelle nochmals der Hinweis, dass die genannten Räder bzw. Rahmen umgehend außer Betrieb genommen werden müssen und aus Sicherheitsgründen nicht weiter gefahren werden dürfen!" Auch stellt das Unternehmen klar: "Die Rahmen der Typen DOWNHILL 9000 und DOWNHILL 7000 aus dem Modelljahr 2013 sowie alle übrigen Rahmen sind nicht von dem Rückruf betroffen" (Bildquelle: GHOST-Bikes GmbH).
» www.ghost-bikes.com | » Weitere Informationen im PDF-Format

Bergsportausrüster rufen Klettersteigsets mit Seilbremse zurück

Rückruf Klettersteigsets mit Seilbremse Klettersportler aufgepasst! Die Edelrid GmbH & Co. KG (Isny) sowie die Salewa Sportgeräte GmbH (Aschheim) rufen Klettersteigsets mit Seilbremse zurück. Beide Unternehmen erklären in augenscheinlich abgestimmter Form, dass verschiedene Hersteller und Institutionen der Bergsportindustrie an alten, gebrauchten Klettersteigsets festgestellt haben, dass die Systeme mit Seilbremsen im Falle eines Sturzes versagen können. Versuche haben gezeigt, dass die Fangstoßwerte im Falle eines Sturzes erhöht sein können, was in Kombination mit einer gebrauchsbedingten Festigkeitsabnahme der Karabineräste zu einem Komplettversagen des Systems führen kann: "Schwere Verletzungen oder Tod können die Folge sein". Um jedes Risiko für Kunden auszuschließen, haben sich vorgenannte Unternehmen entschlossen, vorsorglich Klettersteigsets mit Seilbremse vom Markt zurückzurufen. BesitzerInnen betroffener Sets, die nicht älter als sieben Jahre sind, werden unbedingt gebeten, diese einzusenden oder im Fachhandel zur Weiterleitung an das jeweilige Unternehmen abzugeben. Ältere Sets haben ihre maximale Lebensdauer erreicht und sind ohnehin "ablegereif", dürfen also nicht mehr benutzt werden. Aber auch für diese Modelle gibt es Regelungen zum Austausch in ein Modell, welches den neuesten Anforderungen entspricht. Beide Anbieter informieren verbraucherfreundlich!Für Verleiher und Betreiber von Verleih-Pools gibt es die dringende Aufforderung, betroffene Sets einzusammeln und nicht mehr in Gebrauch zu nehmen. Beide Unternehmen betonen: "Klettersteigsets neuester Generation mit Bandfalldämpfer sind nicht von diesem Rückruf betroffen" (Bildquelle: Salewa Sportgeräte GmbH).
» www.edelrid.de | » Weitere Informationen im PDF-Format
» www.salewa.com | » Weitere Informationen im PDF-Format

Update vom 27.02.2013: Auch die Schweizer Mammut Sports Group GmbH (Seon/CH) ruft Klettersteigsets zurück und hat entsprechende Informationen zur Verfügung gestellt.
» www.mammut.ch | » Weitere Informationen im PDF-Format (Auszug)

Lesenswert: » Unsere Meldungen zu Produktrückrufen für Klettersteigsets
alpenverein.de » Rückrufliste Klettersteigsets (Stand 25. Februar 2013)

ACHTUNG: Artikel dieser Bezeichnung wurden zum Zeitpunkt der Meldung durch gewerbliche und/oder private Anbieter neu und/oder gebraucht bei eBay angeboten.

Weitere Beiträge...

  1. Rückrufaktion für "LVS"-Geräte von ORTOVOX: Fehlfunktion
  2. Auch MAMMUT ruft Klettersteigsets vorsorglich vom Markt zurück
  3. Rückrufaktion für Tauchcomputer von ATOMIC AQUATICS
  4. BAuA vereint Rückrufe und Sicherheitshinweise zu Klettersteigsets
  5. Auch AUSTRIALPIN ruft lebensgefährliche Klettersteigsets zurück
  6. Vorsorglicher Rückruf von EDELRID Klettersteigsets: Absturzgefahr
  7. Unsichere Radschutz-Bestigung: Rückrufaktion bei SKS GERMANY
  8. Rückruf von SALEWA Gurtmodellen wegen Normabweichungen
  9. MAMMUT informiert zu Kontrollrückruf für Klettersteigsets
  10. STIFTUNG WARENTEST informiert zu Kamera-Akkus von NIKON
  11. LIDL gibt Sicherheitshinweis zu „Trampolin mit Sicherheitsnetz“
  12. STIFTUNG WARENTEST | Elektrofahrräder: Rückruf bei VICTORIA
  13. SKYLOTEC ruft Klettersteigsets zur Überprüfung zurück
  14. Verkaufsstopp/Rückruf für SPECIALIZED-Fahrräder mit Karbongabel
  15. BAuA meldet Rückruf von Stahlpatronen für ABS Lawinenrucksack
  16. Wichtige Sicherheitsmaßnahmen für Tauch- und BergsportlerInnen
  17. BAuA informiert über Sicherheitshinweis zu NIKON-Digitalkameras
  18. Überprüfung von PETZL-Verbindungsmitteln und Falldämpfern
  19. Herstellungsfehler: UVEX SPORTS ruft Skihelme zurück
  20. DMM CLIMBING ruft Klemmgeräte wegen Materialfehler zurück
  21. PENTAX informiert über Fertigungsfehler bei Spiegelreflexkamera
  22. Stiftung Warentest: Rückrufaktion für KÄSTLE Skibindungen
  23. Brandgefahr für Multifuel-Kocher von OPTIMUS: Rückruf
  24. Rückrufe: MULTIPLEX Sensoren | AQUA LUNG Taucherartikel
  25. Wichtige Warnungen für Berg-, Rad- und TauchsportlerInnen

Zusätzliche Informationen