Auch AUSTRIALPIN ruft lebensgefährliche Klettersteigsets zurück

AUSTRIALPIN Rückruf Klettersteigsets Erneut lebenswichtige Mitteilung für Bergsportler: Nachdem bereits der bayerische Bergsportausrüster Edelrid (Isny) aufgrund des tödlichen Unfalls eines 17-jährigen Klettersportlers vorsorglich eine Rückrufaktion für » zahlreiche seiner Klettersteigsets gestartet hat, folgt nun eine vergleichbare Aktion der österreichischen Austrialpin VertriebsgmbH (Fulpmes/A). Dieses Unternehmen ruft vorsorglich Klettersteigsets der Modellbezeichnungen "Colt" (Art.-Nr. AS90C) und "Hydra" (Art.-Nr. AS93C) vom Markt zurück, da auch bei diesen Artikeln "im Zuge von Langzeit-Belastungstests" festgestellt wurde, dass die elastischen Karabinerarme bei starkem Gebrauch vereinzelt die Normanforderungen nicht mehr erfüllen. Australpin rät dringend vom weiteren Gebrauch der vorgenannten Klettersteigsets ab und bittet um deren Rücksendung. "Jedes Set werde einer sicherheitstechnischen Überprüfung unterzogen, die Karabinerarme ausgetauscht und so schnell wie möglich an die NutzerInnen zurückgesandt", so das Unternehmen in seiner Rückrufmitteilung. Als Ersatz für Portokosten wird die Möglichkeit der Rückerstattung oder eine Kompensation durch Beilage eines "Austrialpin HMS Karabiners" angeboten. Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Austrialpin betont: "Nicht betroffen vom vorsorglichen Rückruf sind der Ferrata.Bloc (Artikel. Nr. AS00FB) sowie alle älteren Austrialpin Klettersteigsets (erkennbar an den aluminiumfarbenen Karabinern und bunten Y Armen). Für Rückfragen werden die Rufnummer +43 52 25 6 52 48 sowie die eMail-Adresse recall(at)austrialpin.at benannt. (Bildquelle: Austrialpin VertriebsgmbH).
» www.austrialpin.at | » Weitere Informationen im PDF-Format

Artikel dieser Bezeichnung wurden zum Zeitpunkt der Meldung durch gewerbliche und/oder private Anbieter neu und/oder gebraucht bei eBay angeboten.

Zusätzliche Informationen