NICHT VERFÜTTERN! Rückstände eines chlorhaltigen Reinigungsmittels in BABYLOVE Früchtebrei von DM

DM Rückruf BABYLOVE Früchtebrei Erdbeere & Himbeere in ApfelDie dm-drogerie markt GmbH + Co. KG (Karlsruhe/BW) ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucher­schutzes einen Früchtebrei aus ihrem Babynahrungs-Sortiment zurück. Grund für den Rückruf: "Bei Eigen­kontrollen wurden in einem Gläschen Rückstände eines chlor­haltigen Reinigungs­mittels gefunden. Dieser Rück­ruf erfolgt, da nicht aus­geschlossen werden kann, dass noch weitere Gläschen mit dem oben genannten MHD erhöhte Chlorat­werte auf­weisen könnten." Betroffen ist: "babylove Erdbeere & Himbeere in Apfel" (im 190 g-Glas, nach dem 4. Monat) ausschließlich mit dem Mindesthalt­bar­keits­datum (MHD) 05.07.19 (auf dem Deckel­rand zu erkennen). Eine regionale Eingrenzung des Rückrufs erfolgt nicht. KundInnen werden gebeten, das Produkt mit dem genanntem MHD nicht zu verfüttern und ungeöffnet oder bereits angebrochen in einen der dm-Märkte zurück­zu­bringen bzw. zu ent­sorgen; der Kauf­preis wird selbst­verständlich er­stattet. Der Drogist versichert: "Die Qualität und Sicherheit unserer Produkte hat für uns höchste Priorität. Wir bedauern den Vorfall und ent­schuldigen uns bei allen Kunden für die ent­standenen Unannehm­lich­keiten." Auch wird ausführlich aufgeklärt: Anbieter informiert verbraucherfreundlich!"Eine erhöhte Chlorat-Aufnahme an einem einzigen Tag könnte beim Menschen insbesondere die Fähig­keit des Blutes, Sauer­stoff auf­zu­nehmen ein­schränken und zur Hemmung der Jodaufnahme führen" (Bildquelle: dm-drogerie markt GmbH + Co. KG).
» www.dm.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

 

Beispielhafter Aushang einer Verbraucherinformation
in der dm-Filiale, Friedrich-Ebert-Straße 145-147, 48153 Münster

DM DROGERIE-MARKT Beispielhafter Aushang einer VerbraucherinformationDer Aushang hängt in Augenhöhe an jeder Kasse,
unmittelbar vor dem Kundenmagazin

 

Hintergrund: Eine durch produktrueckrufe.de durchgeführte (nicht repräsentative) Erhebung hat ergeben, dass nur jedes fünfte Handelsunternehmen bei einer Rückrufaktion entsprechende Verbraucherinformationen aushängt und/oder so platziert, dass sie auch wahrgenommen werden können.

Kundenhinweis von DM: Kleine Gummi-Abriebpartikel in ´BABYLOVE Früchteallerlei mit Vollkorn´

DM Kundeninformation BABYLOVE Früchteallerlei mit VollkornDer "Primus der Drogeriebranche", die dm-drogerie markt GmbH + Co. KG (Hauptsitz: Karlsruhe/BW), informiert "aus Gründen der Sorgfaltspflicht" zu einem Artikel aus dem hauseigenen Babynahrungs-Sortiment: Es "ist nicht auszuschließen, dass kleine Gummi-Abriebpartikel in dem Produkt enthalten sein können. Diese sind schwarz und heben sich vom Produkt ab". Von der (ungefährlichen) Verunreinigung betroffen ist der Artikel "Früchteallerlei mit Vollkorn" (ab dem 6. Monat) der dm-Hausmarke "babylove", abgefüllt im 190 g-Glas mit der auf dem Deckelrand aufgedruckten Chargennummer 20624874 sowie dem Mindesthaltbarkeits­datum 13.10.2019. Das Produkt wurde offensichtlich bundesweit angeboten, denn eine regionale Einschränkung gibt es in dem Kundenhinweis nicht. "Von diesem Material geht keine Gesundheitsgefahr aus, da es für den Einsatz in der Lebensmittelproduktion bestimmt ist", beruhigt der Drogist. KundInnen, die das Produkt nicht weiter verwenden möchten, können dieses ungeöffnet oder bereits angebrochen in die dm-Märkte zurückzubringen; der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet. Anbieter informiert verbraucherfreundlich!dm abschließend: "Die Qualität und Sicherheit unserer Produkte hat für uns höchste Priorität. Wir bedauern den Vorfall und entschuldigen uns bei allen Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten" (Bildquelle: dm-drogerie markt GmbH + Co. KG).
» www.dm.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. Erhöhte Nitritgehalte festgestellt: Vorsorglicher Rückruf von DAUNER Mineralquelle Still
  2. KAUFLAND ruft K-CLASSIC Delikatess Rotkohl wegen möglicher Verunreinigung mit Drahtstücken zurück
  3. Verunreinigung mit Noroviren bei Tiefkühl-Himbeeren von BIO GRENO nicht auszuschließen: Rückruf
  4. Verletzungsgefahr durch ´Struvit-Kristalle´: Rückruf von SOL & MAR Riesenkalmarstücken bei LIDL
  5. Fund von Glassplittern: ALDI NORD ruft KING´S CROWN® Champignons (1. Wahl in Scheiben) zurück
  6. Rückrufaktion für DMBIO Linseneintopf wegen möglicher Verunreinigung mit Kunststoffteilen
  7. SALMONELLEN! Vor Verzehr versch. Bio-Gewürze GUT BIO & BIO (ALDI NORD & SÜD) wird gewarnt
  8. KAUFLAND ruft K-CLASSIC Premium Cornichons wegen möglicher Glasscherben-Belastung zurück
  9. ´Verunreinigung mit Noroviren´ bei Tiefkühl-Himbeeren von BOFROST festgestellt: Rückruf
  10. KAUFLAND-Kunden aufgepasst! Verletzungsgefahr durch Glasscherben in K-CLASSIC Sauerkirschen
  11. Achtung Verletzungsrisiko! Fund einer Glasscherbe in Fertig-Tomatensauce (Bio) von DENNREE
  12. Fund eines Glassplitters in KLOSTERGARTEN Rote-Bete-Kugeln von ALDI NORD: Rückrufaktion
  13. Eventuell beschädigte Ausgießer: CAMPARI ruft bestimmte Chargen AVERNA Kräuterlikör zurück
  14. Behörde warnt vor gefährlichem Schlankheitskaffee: Mix aus Abführ- und Potenzmittel
  15. SACHSEN warnt vor Methanol in Alkohol: Zahlreiche Todesfälle
  16. Trendgetränk "Bubble Tea": Gesundheitsrisiko für Kleinkinder
  17. NRW entdeckt weiteren Wodka mit überhöhtem Methanolgehalt
  18. Warnung vor Wodkas von BÄRENKRONE: Erhöhte Methanolwerte
  19. BVL warnt vor Oliven- und Tomatenpaste von LA RUCHE (F)
  20. BVL, BfR und RKI sehen EHEC O104:H4-Ausbruch als aufgeklärt
  21. Warenrückruf für AALBORG Jule Akvavit: Fehlerhafte Griffkorken
  22. Hessen: Verzehrwarnung für türkischen Rhododendron-Honig
  23. Regierungspräsidium Darmstadt warnt vor Schlankheitsmittel
  24. BfR warnt vor Keimbelastung küchenfertiger Salatmischungen
  25. Antibiotika auch in Weinen aus Südafrika: Rückruf

Zusätzliche Informationen