DM ruft DAS GESUNDE PLUS Immun Wochenkur wegen möglicher allergischer Reaktionen zurück

DM-DROGERIE MARKT Rückruf DAS GESUNDE PLUS Immun Wochenkur Trinkampullen Nach Information durch die dm-drogerie markt GmbH + Co. KG (Hauptsitz: Karlsruhe/BW) veröffentlichen wir an dieser Stelle einen Rückruf für ein Nahrungsergänzungsmittel aus dem Eigenmarken-Sortiment. Grund für diese vorbeugende Maßnahme: "Es ist nicht auszuschließen, dass es nach dem Verzehr zu allergischen Reaktionen wie zum Beispiel Hautrötungen, Schwellungen oder Brennen kommen kann." Von der Rückrufaktion ist der Artikel "DAS gesunde PLUS Immun Wochenkur Trinkampullen, 7 St." mit den beiden Mindesthaltbarkeitsdaten 12/2018 und 02/2019  (leicht auf dem Boden der Verpackung zu erkennen) betroffen; das Nahrungsergänzungsmittel war bundesweit in allen dm-Filialen erhältlich. dm-Kunden werden dringend gebeten, das Produkt mit oben genannten Mindesthaltbarkeitsdaten nicht zu konsumieren und ungeöffnet oder aber auch bereits angebrochen in einen der rund 1.700 dm-Märkte in Deutschland zurückzubringen; der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet. Für Fragen ist das "dm-ServiceCenter" unter der kostenfreien Rufnummer 08 00/3 65 86 33 (Mo-Sa: 8-20 Uhr) oder unter der E-Mail-Adresse servicecenter(at)dm.de erreichbar. "Die Qualität und Sicherheit unserer Produkte hat für uns Anbieter informiert verbraucherfreundlich!höchste Priorität. Wir bedauern den Vorfall und entschuldigen uns bei allen Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten", so der Drogist in seiner Kundeninformation (Bildquelle: dm-drogerie markt GmbH + Co. KG).
» www.dm.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

 


Update zur Verdeutlichung des » "Freitagsproblems" (hier: Samstag/Sonntag)


Filialen des dm-Drogerie Marktes gibt es in allen deutschen Bundesländern; in der Verbraucherinformation von dm erfolgt hinsichtlich einer Betroffenheit keinerlei regionale Einschränkung.

Stand: Mo, 06.11.2017 - 10:00 Uhr:
Mehr als 24 Stunden später werden auf "lebensmittelwarnung.de" nur 5 Bundesländer (Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Bremen, Hessen, Nordrhein-Westfalen) als betroffen gemeldet. Mögliche Folgen: VerbraucherInnen, die sich ausschließlich Warnungen für ihr Bundesland anzeigen lassen (bspw. durch spezifische » Lesezeichen oder » RSS-Feeds), erhalten u. U. keine oder verspätete Kenntnis von Warnungen; auch besteht die Gefahr, dass Medien unvollständige Angaben in ihre Berichterstattung übernehmen und somit in nicht aufgeführten Bundesländern u. U. eine falsche Sicherheit vermitteln.

Stand: Di, 07.11.2017 - 10:00 Uhr:
Mehr als 48 Stunden später werden auf "lebensmittelwarnung.de" 15 von 16 Bundesländern gewarnt: Betroffene in Mecklenburg-Vorpommern werden bislang - zumindest über das amtliche "Informationsportal" - nicht informiert.

Stand: Mi, 08.11.2017 - 10:00 Uhr:
Mehr als 72 Stunden später gibt es keine Veränderung zum Vortag.

Verletzungsgefahr durch ´Struvit-Kristalle´: Rückruf von SOL & MAR Riesenkalmarstücken bei LIDL

LIDL Rückruf SOL & MAR Riesenkalmar Der spanische Hersteller Conservas Selectas de Galicia S.L. (O'Grove) ruft aktuell » Riesenkalmarstücke aus dem Sortiment des Discounter-Konzerns Lidl (Hauptsitz: Neckarsulm/BW) zurück. Grund: Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass in der Ware natürlich vorkommende » Struvit-Kristalle enthalten sind, durch die, wenn man ungünstig darauf beißt, Verletzungen im Mundraum nicht auszuschließen sind. Von der Rückrufaktion sind ausschließlich Riesenkalmarstücke der Marke "Sol & Mar" betroffen, die in den beiden Sortierungen "mit natürlichem Knoblauch-Aroma" sowie "mit natürlichem Paprika-Aroma" (3 x 80 g) und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.12.2023 bei Lidl Deutschland (d. h. deutschlandweit) verkauft worden sind. Betroffene Ware wurde - Unternehmensangaben zufolge - bereits aus dem Verkauf genommen. Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten, das Produkt nicht verzehren und in eine der Lidl-Filialen zurückzugeben - der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Es wird versichert: "Andere bei Lidl Deutschland verkaufte Produkte, insbesondere weitere Produkte des Herstellers Conservas Selectas de Galicia S.L., sind von dem Rückruf nicht betroffen. Der Hersteller (...) entschuldigt sich bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten." Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Wissenswert: Struvit-/Salzkristalle können sich im Rahmen des Herstellungsprozesses von Fischkonserven aus dem Fischereierzeugnis und anhaftendem Seewasser bilden; sie können mit Glassplittern verwechselt werden (Bildquelle: obs/LIDL).
» www.lidl.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. Fund von Glassplittern: ALDI NORD ruft KING´S CROWN® Champignons (1. Wahl in Scheiben) zurück
  2. Rückrufaktion für DMBIO Linseneintopf wegen möglicher Verunreinigung mit Kunststoffteilen
  3. SALMONELLEN! Vor Verzehr versch. Bio-Gewürze GUT BIO & BIO (ALDI NORD & SÜD) wird gewarnt
  4. ALDI SÜD informiert: Gefahr von Glasscherben in der Lake von BÖKLUNDER Cocktail-Würstchen
  5. KAUFLAND ruft K-CLASSIC Premium Cornichons wegen möglicher Glasscherben-Belastung zurück
  6. ´Verunreinigung mit Noroviren´ bei Tiefkühl-Himbeeren von BOFROST festgestellt: Rückruf
  7. ACHTUNG Zöliakie-Patienten! Rückruf von DMBIO Baby-Fruchtbrei (ab 6. M.) wegen Glutengehalt
  8. Mineralwasser-Rückruf: STEIGERWALD, SCHWARZENBERGQUELLE, OWALIS, MARKTQUELLE, ELEMENTS
  9. ACHTUNG ALLERGIKER: NABA ruft REWE BIO Pastasauce wegen nicht deklarierter Allergene zurück
  10. KAUFLAND-Kunden aufgepasst! Verletzungsgefahr durch Glasscherben in K-CLASSIC Sauerkirschen
  11. Achtung Verletzungsrisiko! Fund einer Glasscherbe in Fertig-Tomatensauce (Bio) von DENNREE
  12. Bundesweiter Rückruf von DILEK-Mischgemüse im Glas bei KAUFLAND: Fund von Glassplittern
  13. Fund eines Glassplitters in KLOSTERGARTEN Rote-Bete-Kugeln von ALDI NORD: Rückrufaktion
  14. Eventuell beschädigte Ausgießer: CAMPARI ruft bestimmte Chargen AVERNA Kräuterlikör zurück
  15. Behörde warnt vor gefährlichem Schlankheitskaffee: Mix aus Abführ- und Potenzmittel
  16. SACHSEN warnt vor Methanol in Alkohol: Zahlreiche Todesfälle
  17. Trendgetränk "Bubble Tea": Gesundheitsrisiko für Kleinkinder
  18. NRW entdeckt weiteren Wodka mit überhöhtem Methanolgehalt
  19. Warnung vor Wodkas von BÄRENKRONE: Erhöhte Methanolwerte
  20. BVL warnt vor Oliven- und Tomatenpaste von LA RUCHE (F)
  21. BVL, BfR und RKI sehen EHEC O104:H4-Ausbruch als aufgeklärt
  22. Warenrückruf für AALBORG Jule Akvavit: Fehlerhafte Griffkorken
  23. Hessen: Verzehrwarnung für türkischen Rhododendron-Honig
  24. Regierungspräsidium Darmstadt warnt vor Schlankheitsmittel
  25. BfR warnt vor Keimbelastung küchenfertiger Salatmischungen

Zusätzliche Informationen