Glasflaschen können bersten! BRAUHAUS FAUST ruft alkoholfreies Hefe-Weizenbier zurück

BRAUHAUS FAUST Rückruf Hefeweizen alkoholfreiDie unterfränkische Brauhaus Faust oHG, vormals "Löwenbrauerei Miltenberg" (Miltenberg/BY) und Anbieterin zahlreicher Bier-Spezialitäten und -Raritäten, ruft eine alkoholfreie Biersorte aus ihrem Sortiment zurück. Grund: Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es in den Flaschen wegen eines (mittlerweile behobenen) Fehlers in der Abfüllanlage zu einer ungewollten Nachgärung kommt. Diese kann dazu führen, dass sich ein zusätzlicher Druck aufbaut, dem die Glasflaschen gegebenenfalls nicht standhalten: In Folge könnten sie im äußersten Extremfall bersten. Betroffen ist das isotonische „Faust Hefeweizen alkoholfrei" in der 0,5 l-Bügelverschlussflasche mit den beiden "Mindesthaltbarkeitsdaten 14.06.2017 und 29.06.2017". KundInnen, die dieses alkoholfreie Hefeweizen gekauft und noch nicht getrunken haben, wird empfohlen, die Flaschen nicht zu öffnen und an den Getränkehändler/Getränkemarkt zurückzugeben, wo sie selbstverständlich in einwandfreie Ware umgetauscht werden. Die Bierbrauer in ihrer Pressemitteilung: "Abschließend möchten wir ausdrücklich betonen, dass andere Biersorten unseres Hauses nicht betroffen sind. Wir versichern allen Kundinnen und Kunden, dass sich an dem hohen Qualitätsstandard unserer Biere grundsätzlich nichts ändern wird und bitten sie, dieses äußerst seltene Vorkommnis zu entschuldigen."  Beim Bersten von Glasflaschen können Anbieter informiert verbraucherfreundlich!umherfliegende Splitter Schnitt- und im ungünstigen Fall auch Augenverletzungen verursachen. Bei der vorgesehenen Rückgabe an den Handel wird äußerste Vorsicht empfohlen (Bildquelle: Brauhaus Faust oHG).
» www.faust.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Achtung Verletzungsrisiko! Fund einer Glasscherbe in Fertig-Tomatensauce (Bio) von DENNREE

DENNREE Rückruf SUGO PRONTO Tomatensauce Die Dennree GmbH (Töpen/BY), eigenen Angaben zufolge führendes Handelshaus für Bio-Lebensmittel und Naturkosmetik im deutschsprachigen Raum, ruft vorbeugend eine Charge Fertig-Tomatensauce aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft zurück. "Grund für den Rückruf ist eine Glasscherbe, die in einem einzelnen Glas dieser Charge gefunden wurde", so das Unternehmen. Folgende Details dienen der Erkennung betroffener Ware: "Tomatensauce Sugo Pronto" der Eigenmarke "Dennree" im 340 g-Glas mit dem "Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 29.09.2020". Da in der Pressemitteilung hinsichtlich der Verfügbarkeit keinerlei Einschränkung erfolgt, kann offensichtlich von einer bundesweiten Betroffenheit ausgegangen werden. Das Unternehmen hat die betroffene Ware aus dem Verkauf genommen und bittet KundInnen, das genannte Produkt nicht zu verzehren, sondern in die Verkaufsstelle zurückzubringen, in der es erworben wurde: Der Kaufbetrag wird bei Vorlage des Produkts - auch ohne Kassenbeleg - zurückerstattet. Dennree versichert: "Alle anderen Chargen sind einwandfrei und in gewohnter Qualität verfügbar." Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Glasstücke/-scherben zumindest Schnittverletzungen in Mundhöhle, Speiseröhre sowie Magen- und Darmtrakt verursachen; auch können sie beim Verschlucken Atemnot hervorrufen, wodurch eine Erstickungsgefahr nie ganz auszuschließen ist (Bildquelle: Dennree GmbH).
» www.dennree.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. Allergiker aufgepasst! DM warnt vor nicht deklariertem Allergen in DMBIO Stollenkonfekt
  2. Regionaler Produkt-Rückruf bei ALDI NORD: Salmonellen in GOLDKRONE Harzer Schinkenwürstchen
  3. Allergisch gg. Sellerie? REWE ruft in 6 Bundesländern JA! Brotaufstrich Geflügelsalat zurück
  4. Bundesweiter Rückruf von GUT&GÜNSTIG Apfelschorle bei EDEKA: PET-Flaschen können platzen
  5. Metalldraht im Produkt gefunden: HIPP ruft vorsorglich Kinder Frühstücks-Ringe zurück
  6. Bundesweiter Rückruf von DILEK-Mischgemüse im Glas bei KAUFLAND: Fund von Glassplittern
  7. HOCHWALD ruft H-Milch verschiedener Handelsmarken wegen möglicher Unsterilität zurück
  8. KAUFLAND ruft K-CLASSIC Salami zurück: Verletzungsgefahr durch kleine Metallstücke
  9. Kunststoffteilchen in Desserts von SACHSENMILCH, URSI (ALDI NORD) und DESIRA (ALDI SÜD)
  10. Salmonellen in diversen Sesam-Produkten (Bio) von DM-DROGERIE, ALNATURA und BASIC
  11. Glasflaschen können bersten! RHEINBERG KELLEREI ruft Dornfelder Rotwein von EDEKA zurück
  12. Erneut Überschreitung des Höchstgehaltes für Benzo(a)pyren (PAK) in Leinöl von SCHNEEKOPPE
  13. ACHTUNG bei Zöliakie! ´Erhöhter Glutengehalt´ in ´glutenfrei´-Produkten von WERZ
  14. EDEKA ruft bundesweit GUT&GÜNSTIG Mini-Salami wegen vorzeitigem Fettverderb zurück
  15. Fund eines Glassplitters in nativem Kokosöl (Bio) veranlasst DM-DROGERIE zu Rückrufaktion
  16. Fund eines Glassplitters in KLOSTERGARTEN Rote-Bete-Kugeln von ALDI NORD: Rückrufaktion
  17. Lebensmittelwarnung: ´Erhöhter Gehalt an Blausäure´ in Bio-Aprikosenkernen von MORGENLAND
  18. Erdnussallergie? Vorsicht bei LYTTOS Paprika-Käse-Aufstrich von ALDI SÜD: Deklarationsfehler
  19. IKEA ruft dunkle Schokolade wegen unzureichend deklariertem Milch- und Haselnussgehalt zurück
  20. ´Funde von Borstenteilen einer Reinigungsbürste´ in BACKFEE Raspelschokolade von NETTO
  21. Achtung: IGLO ruft vorsorglich die ´Variante laktosefrei´ des Rahm-Spinats wegen möglicher Plastikteile zurück
  22. Lebensmittelwarnung anlässlich scharfkantiger Plastikteile in MCCAIN Rösti: Verletzungsgefahr
  23. Vorsicht ALDI SÜD-Kunden: Erhöhte Blausäure-Gehalte in ´Bio Cranberries & Mandeln´ von VITA+
  24. ALDI NORD ruft Kapern von DELIKATO des Lieferanten CLAMA zurück: Fund von Glassplittern
  25. ´Gefahr für die menschliche Gesundheit´: VEGANZ ruft Protein-Pulver von DM-DROGERIE zurück

Zusätzliche Informationen