´In hohen Dosen wirkt es als Nervengift´: Ochratoxin A in Paprika Edelsüss von SAHRA und HIRA

GIBA GEWÜRZE Rückruf SAHRA HIRA Paprika Edelsüss Die Giba Gewürze GmbH & Co. KG (Hanau/HE), eigenen Angaben zufolge "Gewürzhersteller mit deutscher Qualität!", ruft eines ihrer Paprika-Gewürze zurück. Grund des Rückrufes ist, dass bei amtlichen Untersuchungen eine Überschreitung der Höchstmenge des Schimmelpilzgiftes » Ochratoxin A festgestellt worden ist. Betroffen ist folgende Ware: "Paprika Edelsüss" der Marken "Sahra" und "Hira" in den Verpackungseinheiten: PET (65 g, 135 g, 450 g), Glas (75 g) und Beutel (400 g, 700 g), jeweils mit dem MHD / Verbrauchsdatum: 31.12.2021 sowie der Chargennummer "L.218.G.B". Verkaufsstellen benennt der Hersteller (zgl. Online-Anbieter) nicht, wirbt jedoch mit der Versorgung von "+2.000" Supermärkten in 9 europäischen Ländern. VerbraucherInnen, die benannte Produkte gekauft haben, werden gebeten, diese nicht zu verzehren. Alle Kunden können betroffene Artikel in den Einzelhandelsverkaufsstellen gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben. Der Pressemiteilung ist die Rufnummer 0 61 81/3 07 47 70 sowie die E-Mail-Adresse info(at)gibafoods.com entnehmen, die somit offensichtlich auch für Verbraucherfragen genutzt werden kann.  "Die Firma Giba Gewürze bedauert den Vorfall und entschuldigt sich bei allen Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten." Der Hersteller klärt ehrlich auf: "Ochratoxin A ist ein Schimmelpilzgift, welches als möglicherweise krebserregend eingestuft wird und Nierenerkrankungen verursachen kann. In hohen Dosen wirkt es als Nervengift, ist fruchtschädigend und greift das Immunsystem an." Suspekt: Gemäß Beschreibung auf der Internetseite sollen alle Lieferanten "ein eigenes Labor zum analysieren von Pestiziden, Aflatoxin, Mikrobiologie etc." besitzen. Die Feststellung des Schimmelpilzgiftes erfolgte jedoch durch amtliche Untersuchungen und - aufgrund des öffentlichen Rückrufes - offensichtlich erst, nachdem die Ware in den Verkauf gelangt ist  (Bildquelle: Giba Gewürze GmbH & Co. KG).
» gibafoods.com | » sahra-gewuerze.de» Weitere Informationen im PDF-Format

 

Die Giba Gewürze GmbH & Co. KG macht bezüglich Verkaufsregionen keinerlei Einschränkungen und betreibt zudem einen Online-Shop.

Stand: Sa, 02.06.2018 - 22:00 Uhr:
Auch 72 Stunden nach der Veröffentlichung durch den Hersteller melden im amtlichen Portal "lebensmittelwarnung.de" nur die fünf Bundesländer Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt eine Betroffenheit ihrer Verantwortungsbereiche. Solche unvollständigen Angaben führen erfahrungsgemäß dazu, dass in nicht aufgelisteten Bundesländern keine und/oder in überregionalen Medien eine unvollständige Berichterstattung erfolgt.

2. UPDATE: Tropan-Alkaloide! XOX, NETTO und EDEKA rufen AMERICAN STYLE- und GUT&GÜNSTIG-Popcorn zurück


+++ Informationen zum aktuellen Update am Ende des Beitrages +++


XOX EDEKA MARKTKAUF NETTO Rückruf AMERICAN STYLE GUT&GÜNSTIG Popcor süß Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft die XOX Gebäck GmbH (Hameln/NI) süßes Popcorn aus den Sortimenten der Netto Marken-Discount AG & Co. KG (Stammsitz: Maxhütte-Haidhof/BY) sowie der Edeka-Gruppe (Sitz der Zentrale: Hamburg/HH) zurück. Grund: Es wurde eine erhöhte Menge an » Tropan-Alkaloiden festgestellt. "Gesundheitsschädliche Auswirkungen können somit nicht ausgeschlossen werden." Von dem Rückruf betroffen sind die Artikel "Popcorn süß" der Netto-Marke "American Style" (200 g) sowie der Edeka-Marke "GUT & GÜNSTIG" (100 g und 200 g) mit den drei Mindesthaltbarkeitsdaten 02.10.2018, 03.10.2018 und 04.10.2018 (auf der Rückseite der Verpackung aufgedruckt).

Weiterlesen...

Weitere Beiträge...

  1. Rückruf einer Charge K-CLASSIC Mandeln von KAUFLAND wegen des Nachweises von SALMONELLEN
  2. Gefahr schwerer Leberentzündungen! Nachweis von Hepatitis E-Viren in Wakame-Salat von HEIPLOEG / LIDL
  3. Hersteller informiert über falsches Verbrauchsdatum auf CHEF SELECT Hähnchenbrust-Filetstücken von LIDL
  4. NICHT VERZEHREN! Nachweis von SALMONELLEN bei GUTSGLÜCK Freiland-Eiern von NORMA
  5. Bei Allergie / Zöliakie gefährlich: Warnung vor K-PURLAND Puten-Hacksteaks von KAUFLAND
  6. SALMONELLEN! Rückruf für Salamisticks von MARTEN (ALDI SÜD) und WILHELM BRANDENBURG (REWE)
  7. Scharfkantige Fremdkörper möglich: RÜGENWALDER MÜHLE ruft drei Sorten ´MÜHLEN METT´ zurück
  8. ACHTUNG: Tückische Gefahr durch ´Fremdkörper (Glas)´ in Fischsuppe von POINTE DE PENMARCH
  9. ´Sensorische Abweichung´: DM-DROGERIE nimmt vorsorglich DMBIO Sojadrink aus dem Verkauf
  10. METAX ruft NEPHEA-Diätnahrung für Säuglinge zurück: Keim ´Cronobacter sakazakii´ nicht auszuschließen
  11. ILLY Kaffeebohnen: ´Gefahr beim Öffnen der Dose durch fehlendes Entlüftungsventil´
  12. Gefahr scharfkantiger Metallstücke: Warenrückruf diverser Quark-Produkte verschiedenster Handelsmarken
  13. Allergisch gegen Cashewnüsse? Dann äußerste Vorsicht bei ´Süße Knödel´-Gerichten (TK) von ALDI SÜD
  14. Salmonellen in GOLDEN SUN Bio-Amaranth von ESTYRIA nachgewiesen: Bundesweiter Rückruf bei LIDL
  15. Schnittgefahr & mehr: Mglw. ´kleine transparente Glasstückchen´ in ´Feine Welt´-Risottos von REWE
  16. Holzstücke in einzelnen Packungen nicht auszuschließen: Rückruf von EDEKA´s GUT&GÜNSTIG Knusper Müsli
  17. ACHTUNG ALLERGIKER: Kaufland warnt vor mglw. undeklariertem Milcheiweiß in K-CLASSIC Bockwurst
  18. Verletzungsgefahr durch Fremdkörper aus rotem Plastik in EBERSWALDER ´Knüppelsalami´ von LIDL
  19. Erneute Rückrufaktion: Aufgrund des Nachweises von Salmonellen ruft XOX ´Veggie-Mix´ zurück
  20. IKEA ruft österliches Schaumkonfekt wegen Kontamination der Produktion durch Mäuse zurück
  21. AUF KEINEN FALL TRINKEN! Abweichung in Geschmack und Geruch bei REGENSTEINER Mineralwasser-Sorte
  22. Verunreinigung mit ´Metallfragmenten´: STABINGER startet Rückruf diverser Kuchen, Törtchen und Schnitten
  23. Hersteller warnt: ´Metallfragmente´ jetzt auch in CUISINETTE Blätterteig von ALDI NORD möglich
  24. Verunreinigung durch Metallfremdkörper bei CHEF SELECT Blätterteig von LIDL nicht auszuschließen
  25. Gefahr der Lebensmittelvergiftung durch Norovirus: CULTIMER ruft normandische Austern zurück

Zusätzliche Informationen