Mögliche allergische Reaktionen auch bei Immun-Kur von ALTAPHARMA: Rückrufaktion bei ROSSMANN

ROSSMANN Rückruf ALTAPHARMA Immun-Kur Nach einer » vergleichbaren Maßnahme der Drogeriemarktkette dm ruft jetzt auch die Dirk Rossmann GmbH (Burgwedel/NI) eine "Immun-Kur" zurück. Grund: "Leider ist nicht auszuschließen, dass das Produkt eine Verunreinigung aufweist. Nach dem Verzehr kann es zu allergieartigen Reaktionen wie zum Beispiel Hautrötungen v. a. im Gesichts- und Halsbereich, aufsteigendem Hitzegefühl, Schwellungen, Übelkeit und Atembeschwerden kommen." Von der Rückrufaktion betroffen ist der Artikel "ALTAPHARMA Immun-Kur" (EAN 4305615399126) mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 02/2019 (auf der Unterseite der Verpackung aufgedruckt); das Nahrungsergänzungsmittel war offensichtlich bundesweit in allen Rossmann-Filialen erhältlich. KundInnen werden gebeten, vorstehend beschriebenes Produkt nicht mehr zu verwenden und in eine der Verkaufsstellen zurückzubringen; der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet. Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Für Fragen ist der Rossmann Kundenservice unter der kostenfreien Rufnummer 08 00/76 77 62 66 (Mo-Fr: 9-18 Uhr) erreichbar. "Wir bedauern die Unannehmlichkeiten, die durch den Rückruf entstehen, aber die Sicherheit unserer Kunden steht für Rossmann an erster Stelle", wird zum Abschluss der Pressemitteilung versichert  (Bildquelle: Dirk Rossmann GmbH).
» www.rossmann.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

DM ruft DAS GESUNDE PLUS Immun Wochenkur wegen möglicher allergischer Reaktionen zurück

DM-DROGERIE MARKT Rückruf DAS GESUNDE PLUS Immun Wochenkur Trinkampullen Nach Information durch die dm-drogerie markt GmbH + Co. KG (Hauptsitz: Karlsruhe/BW) veröffentlichen wir an dieser Stelle einen Rückruf für ein Nahrungsergänzungsmittel aus dem Eigenmarken-Sortiment. Grund für diese vorbeugende Maßnahme: "Es ist nicht auszuschließen, dass es nach dem Verzehr zu allergischen Reaktionen wie zum Beispiel Hautrötungen, Schwellungen oder Brennen kommen kann." Von der Rückrufaktion ist der Artikel "DAS gesunde PLUS Immun Wochenkur Trinkampullen, 7 St." mit den beiden Mindesthaltbarkeitsdaten 12/2018 und 02/2019  (leicht auf dem Boden der Verpackung zu erkennen) betroffen; das Nahrungsergänzungsmittel war bundesweit in allen dm-Filialen erhältlich. dm-Kunden werden dringend gebeten, das Produkt mit oben genannten Mindesthaltbarkeitsdaten nicht zu konsumieren und ungeöffnet oder aber auch bereits angebrochen in einen der rund 1.700 dm-Märkte in Deutschland zurückzubringen; der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet. Für Fragen ist das "dm-ServiceCenter" unter der kostenfreien Rufnummer 08 00/3 65 86 33 (Mo-Sa: 8-20 Uhr) oder unter der E-Mail-Adresse servicecenter(at)dm.de erreichbar. "Die Qualität und Sicherheit unserer Produkte hat für uns Anbieter informiert verbraucherfreundlich!höchste Priorität. Wir bedauern den Vorfall und entschuldigen uns bei allen Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten", so der Drogist in seiner Kundeninformation (Bildquelle: dm-drogerie markt GmbH + Co. KG).
» www.dm.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

 


Update zur Verdeutlichung des » "Freitagsproblems" (hier: Samstag/Sonntag)


Filialen des dm-Drogerie Marktes gibt es in allen deutschen Bundesländern; in der Verbraucherinformation von dm erfolgt hinsichtlich einer Betroffenheit keinerlei regionale Einschränkung.

Stand: Mo, 06.11.2017 - 10:00 Uhr:
Mehr als 24 Stunden später werden auf "lebensmittelwarnung.de" nur 5 Bundesländer (Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Bremen, Hessen, Nordrhein-Westfalen) als betroffen gemeldet. Mögliche Folgen: VerbraucherInnen, die sich ausschließlich Warnungen für ihr Bundesland anzeigen lassen (bspw. durch spezifische » Lesezeichen oder » RSS-Feeds), erhalten u. U. keine oder verspätete Kenntnis von Warnungen; auch besteht die Gefahr, dass Medien unvollständige Angaben in ihre Berichterstattung übernehmen und somit in nicht aufgeführten Bundesländern u. U. eine falsche Sicherheit vermitteln.

Stand: Di, 07.11.2017 - 10:00 Uhr:
Mehr als 48 Stunden später werden auf "lebensmittelwarnung.de" 15 von 16 Bundesländern gewarnt: Betroffene in Mecklenburg-Vorpommern werden bislang - zumindest über das amtliche "Informationsportal" - nicht informiert.

Stand: Mi, 08.11.2017 - 10:00 Uhr:
Mehr als 72 Stunden später gibt es keine Veränderung zum Vortag.

Weitere Beiträge...

  1. Gesundheitsgefährdung möglich: DMK GROUP ruft zahlreiche Scheibenkäsemarken und -sorten zurück
  2. Dringend aufgepasst! Kunststofffremdkörper in GUT&GÜNSTIG ´Knusper Dinos´ von EDEKA / MARKTKAUF
  3. Verletzungsgefahr durch ´Struvit-Kristalle´: Rückruf von SOL & MAR Riesenkalmarstücken bei LIDL
  4. Gefahr der Manipulation von Trinkmilchpackungen mit dem Milchmischgetränk ´JOE CLEVER´
  5. WILHELM BRANDENBURG (REWE) ruft Wurstwaren zurück: Kontamination mit Reinigungsflüssigkeit
  6. Fund von Glassplittern: ALDI NORD ruft KING´S CROWN® Champignons (1. Wahl in Scheiben) zurück
  7. WAGNER ruft ´Piccolinis´ der Sorte Tomate-Mozzarella zurück: Verdacht auf Glas-Fremdkörper
  8. Für Allergiker extrem gefährlich: VOSSKO ruft LANDMARK Hähnchen-Nuggets von PENNY zurück
  9. Firma KUPFER ruft ´Salami Piccolini´ von ALDI NORD wegen Nachweises von Salmonellen zurück
  10. RÜCKER ruft WATERKANT ´Salatwürfel in Öl´ im Zusammenhang mit möglichem Glasbruch zurück
  11. ACHTUNG SALMONELLEN: Nachweis von ´Salmonella Enteritidis´ bei Freiland-Eiern der ´FARM PAREY´
  12. Fund von hochgiftigem (bis tödlichem) Mutterkorn in Bio-Roggen-Vollkormehl von CHIEMGAUKORN
  13. Rückrufaktion für DMBIO Linseneintopf wegen möglicher Verunreinigung mit Kunststoffteilen
  14. Glassplitter ´nicht auszuschließen´: ROSSMANN ruft ENERBIO Vegane Reis-Nougat Crisp zurück
  15. ´Für gesundheitliche Beschwerden geeignet´: Mikrobiologische Verunreinigung von NOCKER Lyoner
  16. UPDATE: Nachweis von Staphylokokken in Gourmet-Rohschinken, verkauft in zwei ALDI SÜD-Bezirken
  17. SALMONELLEN! Vor Verzehr versch. Bio-Gewürze GUT BIO & BIO (ALDI NORD & SÜD) wird gewarnt
  18. Freitagabend in Deutschland: Rückruf von SCHNITZER Bio Baguette wg. ´Hartplastikfremdkörper´
  19. Mögliche ´Gefahr für die Gesundheit´: Mega-Rückruf für Bier- und Wassersorten von WOLFSHÖHER
  20. ´Sensorische Qualitätsabweichung´ (Fremdgeruch / -geschmack) bei Cola-Getränk von PENNY
  21. GELDERLAND ruft HOFMAIER gewürfelten Katenschinken von NETTO wegen Salmonellen zurück
  22. Mit Parasitengift Fipronil belastete Hühnereier aus NL auch hierzulande im Verkauf gewesen
  23. Warenrückruf von THE COCONUT COLLABORATIVE ´Joghurtalternative´ wegen Allergiepotenzial
  24. SALMONELLEN! Hersteller GMYREK ruft HEIDEMETZGER Frühstücksmettwurst von REWE zurück
  25. Gefahr schwerer Magen-/ Darmerkrankungen durch Salmonellen in ALESTO Gojibeeren von LIDL

Zusätzliche Informationen