Öffentlicher Warenrückruf bei EDEKA: Glutenhaltige Weizenkörner in Quinoa nicht deklariert

EDEKA Rückruf Bio+ Vegan Quinoa gepufft "Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes" ruft die Hamburger Zentrale der Edeka AG & Co. KG ein » Quinoa-Produkt aus dem Bio-/Vegan-Sortiment zurück. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in einzelnen Verpackungen » gepuffte Weizenkörner befinden, die jedoch auf der Zutatenliste nicht als Bestandteil angegeben bzw. deklariert sind. Weizen und/oder das darin enthaltene Klebereiweiß » Gluten können bei Menschen mit einer Weizenallergie und/oder » Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) weitreichende gesundheitliche Folgen haben. Von dem bundesweiten "Öffentlichen Warenrückruf" betroffen ist das Produkt "Quinoa gepufft" der Marke "EDEKA Bio+ Vegan" in der 125 g-Packung mit dem "Mindesthaltbarkeitsdatum 27.06.2017". Die betroffene Ware wurde vorwiegend in Marktkauf- und Edeka-Filialen angeboten, inzwischen jedoch aus den Regalen entfernt. KundInnen können betroffene Artikel gegen Erstattung des Kaufpreises - auch ohne Vorlage des Kassenbons - in ihren Einkaufsstätten zurückgeben. Verbraucheranfragen beantwortet der Kundenservice unter der kostenfreien Rufnummer 08 00/3 33 52 11 (Mo-So 8-20 Uhr) oder unter der E-Mail-Adresse: info(at)edeka.de. Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Es wird versichert: " Weitere Mindesthaltbarkeitsdaten oder Produkte sind nicht betroffen. Das Produkt kann von Nicht-Allergikern bedenkenlos konsumiert werden"  (Bildquelle: Edeka Zentrale AG & Co. KG).
» www.edeka.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Vorsicht Metallfremdkörper! SUTTER ruft LANDJUNKER Kasseler-Lachsstücke von LIDL zurück

SUTTER LIDL Rückruf LANDJUNKER Kasseler Lachsstücke Die rheinhessische Landmetzgerei Sutter GmbH (Gau-Bickelheim/RP) ruft aktuell Kasseler-Lachsstücke aus dem Sortiment von Lidl Deutschland (Zentrale: Neckarsulm/BW) zurück. "Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich auf der Oberfläche des betroffenen Produktes Metallfremdkörper befinden", so das Unternehmen in seiner Pressemitteilung. Betroffen sind "Delikatess Kasseler-Lachsstücke" der Lidl-Eigenmarke "Landjunker" in der 1.000-1.700 g-Packung mit allen Mindesthaltbarkeitsdaten bis einschließlich 04.12.2016. Erhältlich war die Ware bei Lidl Deutschland in allen Bundesländern mit Ausnahme von Bayern, Mecklenburg-Vorpommern und dem Saarland. Unternehmensangaben zufolge hat Lidl Deutschland "aus Gründen des konsequenten Verbraucherschutzes" sofort reagiert und das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen. Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr sollen Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das betroffene Produkt nicht verzehren. Das Produkt kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden; der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Sutter: "Andere bei Lidl Deutschland verkaufte Produkte, insbesondere weitere Kasselerprodukte ... sind von dem Rückruf nicht betroffen." Auch wird sich bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigt. Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Abhängig von Größe und Beschaffenheit können metallene Fremdkörper eine Schnitt-/Stichgefahr darstellen sowie beim Verschlucken Atemnot verursachen; dabei ist auch eine Erstickungsgefahr nicht vollends auszuschließen (Bildquelle: lidl.de).
» www.fleischwaren-sutter.de | » www.lidl.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. Glasflaschen können bersten! BRAUHAUS FAUST ruft alkoholfreies Hefe-Weizenbier zurück
  2. Achtung Verletzungsrisiko! Fund einer Glasscherbe in Fertig-Tomatensauce (Bio) von DENNREE
  3. Allergiker aufgepasst! DM warnt vor nicht deklariertem Allergen in DMBIO Stollenkonfekt
  4. Regionaler Produkt-Rückruf bei ALDI NORD: Salmonellen in GOLDKRONE Harzer Schinkenwürstchen
  5. Allergisch gg. Sellerie? REWE ruft in 6 Bundesländern JA! Brotaufstrich Geflügelsalat zurück
  6. Bundesweiter Rückruf von GUT&GÜNSTIG Apfelschorle bei EDEKA: PET-Flaschen können platzen
  7. Metalldraht im Produkt gefunden: HIPP ruft vorsorglich Kinder Frühstücks-Ringe zurück
  8. Bundesweiter Rückruf von DILEK-Mischgemüse im Glas bei KAUFLAND: Fund von Glassplittern
  9. HOCHWALD ruft H-Milch verschiedener Handelsmarken wegen möglicher Unsterilität zurück
  10. KAUFLAND ruft K-CLASSIC Salami zurück: Verletzungsgefahr durch kleine Metallstücke
  11. Kunststoffteilchen in Desserts von SACHSENMILCH, URSI (ALDI NORD) und DESIRA (ALDI SÜD)
  12. Salmonellen in diversen Sesam-Produkten (Bio) von DM-DROGERIE, ALNATURA und BASIC
  13. Glasflaschen können bersten! RHEINBERG KELLEREI ruft Dornfelder Rotwein von EDEKA zurück
  14. Erneut Überschreitung des Höchstgehaltes für Benzo(a)pyren (PAK) in Leinöl von SCHNEEKOPPE
  15. ACHTUNG bei Zöliakie! ´Erhöhter Glutengehalt´ in ´glutenfrei´-Produkten von WERZ
  16. EDEKA ruft bundesweit GUT&GÜNSTIG Mini-Salami wegen vorzeitigem Fettverderb zurück
  17. Fund eines Glassplitters in nativem Kokosöl (Bio) veranlasst DM-DROGERIE zu Rückrufaktion
  18. Fund eines Glassplitters in KLOSTERGARTEN Rote-Bete-Kugeln von ALDI NORD: Rückrufaktion
  19. Lebensmittelwarnung: ´Erhöhter Gehalt an Blausäure´ in Bio-Aprikosenkernen von MORGENLAND
  20. Erdnussallergie? Vorsicht bei LYTTOS Paprika-Käse-Aufstrich von ALDI SÜD: Deklarationsfehler
  21. IKEA ruft dunkle Schokolade wegen unzureichend deklariertem Milch- und Haselnussgehalt zurück
  22. ´Funde von Borstenteilen einer Reinigungsbürste´ in BACKFEE Raspelschokolade von NETTO
  23. Achtung: IGLO ruft vorsorglich die ´Variante laktosefrei´ des Rahm-Spinats wegen möglicher Plastikteile zurück
  24. Lebensmittelwarnung anlässlich scharfkantiger Plastikteile in MCCAIN Rösti: Verletzungsgefahr
  25. Vorsicht ALDI SÜD-Kunden: Erhöhte Blausäure-Gehalte in ´Bio Cranberries & Mandeln´ von VITA+

Zusätzliche Informationen