Shiga-Toxin bildende Kolibakterien in Morbier-Käse von LIDL > Schwere Krankheitsverläufe möglich

LIDL Rückruf MORBIER Käse Der Discounter Lidl Deutschland (Hauptsitz: Neckarsulm/BW), unter den Top 10 des deutschen Lebensmittel-Einzelhandels und als internationale Unternehmensgruppe mit eigenständigen Landesgesellschaften in ganz Europa aktiv, ruft einen französischen Rohmilchkäse zurück. "In einer Untersuchung wurden (...) Shiga-Toxin bildende E.coli nachgewiesen", so das Unternehmen in seiner Presseerklärung. Betroffen ist das Produkt "Morbier AOP mit Rohmilch hergestellt, 250 g" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 17.03.2019, der Losnummer 042 und dem Identitätskennzeichen FR 25-155-001 CE des französischen Herstellers SA Perrin Vermot. Verkauft wurde der Käse bis auf Bremen, Hamburg, Saarland und Schleswig-Holstein in allen verbleibenden 12 Bundesländern. Aufgrund des Gesundheitsrisikos sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das betroffene Produkt keinesfalls verzehren. Aus Gründen des konsequenten Verbraucherschutzes hat Lidl Deutschland - eigenen Angaben zufolge - sofort reagiert und das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen. Das Produkt kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden - der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Lidl versichert: Von dem Rückruf ist ausschließlich das wie vor beschriebene Produkt betroffen. "Andere bei Lidl Deutschland verkaufte Produkte des Herstellers SA Perrin Vermot sowie Morbier-Käse anderer Hersteller sind von dem Rückruf nicht betroffen." Lidl Deutschland entschuldigt sich bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten.  Shiga-Toxin bildende E.coli können Auslöser von Durchfallerkrankungen sein. Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Bei bestimmten Personengruppen (Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem) können schwere Krankheitsverläufe auftreten > siehe Leseempfehlung (Bildquelle: obs/LIDL).
» www.lidl.de | » Weitere Informationen im PDF-Format
Lesenswert: rki.de » "Enterohämorrhagische Escherichia (E.) coli"

Gefährlich für Allergiker: Undeklarierte Milchbestandteile in Schaumgebäck SÖTSAK SKUMTOPP von IKEA

IKEA Rückruf SÖTSAK SKUMTOPP Schaumgebäck Der Möbel- und Einrichtungskonzern Ikea Deutschland GmbH & Co. KG (Sitz der Deutschland-Zentrale: Hofheim-Wallau/HE), informiert aktuell zu einer Rückrufaktion für schwedisch anmutendes Schaumgebäck. "Das Produkt enthält Molkepulver und stellt dadurch ein mögliches Gesundheitsrisiko für Kunden dar, die allergisch gegen Milch oder Milchbestandteile sind oder an einer Unverträglichkeit leiden. Auf dem Produkt wird Molkepulver zwar in der Zutatenliste genannt, Milch allerdings nicht", klärt Ikea auf. Von dem Rückruf ist folgendes Produkt betroffen, das bundesweit in allen Ikea-Einrichtungshäusern zum Verkauf angeboten wurde: "SÖTSAK SKUMTOPP Schaumgebäck" mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum im Zeitraum vom 12.03.2019 bis zum 18.04.2019. Menschen, die nicht gegen Milch oder Milchbestandteile allergisch sind oder nicht an einer Unverträglichkeit leiden, können das Produkt ohne Bedenken verzehren. Allergiker oder Personen mit einer Unverträglichkeit gegenüber Milch oder Milchbestandteilen sollten das Schaumgebäck nicht verzehren und zum nächsten IKEA Einrichtungshaus zurückbringen - dort wird der volle Kaufpreis zurückerstattet, ein Kaufnachweis ist dafür nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Kunden unter der kostenfreien IKEA Rufnummer 08 00/2 25 54 53. "Lebensmittelsicherheit hat höchste Priorität bei IKEA und Kunden sollten immer darauf vertrauen können, dass die Lebensmittel, die bei IKEA verkauft und serviert werden, sicher und gesund im Verzehr sind." IKEA entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten und dankt allen Kunden für ihr Verständnis." Allergene können allergische Reaktionen auslösen: Schwellungen im Mund-, Nasen- und Rachenraum, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Atemwegs- und Hautreaktionen, Gelenkerkrankungen, lebensbedrohlicher » anaphylaktischer Schock.  Erwähnenswert: Ikea informiert - im Gegensatz zu allen anderen Möbel-/Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Einrichtungshäusern und -discountern - ohne jegliche Vorbehalte frühzeitig sowie äußerst transparent! (Bildquelle: obs/IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/Inter IKEA Systems B.V. 2019).
» www.ikea.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

 

Beispielhafter Post einer Verbraucherinformation
auf Facebook (aktuell ca. 27,8 Mio "Follower")

IKEA Beispielhafter Post einer Verbraucherinformation

 

Meinung der Redaktion: Auch wenn Rückrufaktionen grds. immer "unangenehm" sind, ist es hier ein ECHTER BEWEIS von Produktverantwortung, wenn ein Unternehmen seine Social Media-Kanäle nutzt (was äußerst selten ist), um VerbraucherInnen zu informieren.

Weitere Beiträge...

  1. Gefahr des ´unerwünschten Wachstums von Mikroorganismen´ in Geflügel-Bolognese (Bio) von DENNREE
  2. Verunreinigung durch Apfelstiele: Nach ALNATURA ruft auch ROSSMANN Kinder-Müsli von BABYDREAM zurück
  3. ROSSMANN warnt: ´Metallsplitter in vereinzelten Packungen´ GENUSS PLUS und ENERBIO Maiswaffeln
  4. Vorsicht vor herausfallenden Glassplittern aus KANIA Glaskeramik-Gewürzmühlen von LIDL
  5. AUF KEINEN FALL ESSEN! Aufgrund eines Salmonellen-Nachweises ruft MAR-KO ´Salamini´ von NETTO zurück
  6. U. U. LEBENSGEFAHR! Listerien-belastete Schinken-Rotwurst von WILTMANN, verkauft bei ALDI
  7. Mögliche Verletzungsgefahr durch Fremdkörper aus Kunststoff in MILBONA geriebener Gouda von LIDL
  8. NICHT VERZEHREN: Gefahr von ´kleinen blauen Plastikteilchen´ in ÖKOLAND Lammsalami und Colbassa
  9. VORSICHT vor Metallstücken in GUT&GÜNSTIG Hähnchenbrust-Aufschnitt von EDEKA- / MARKTKAUF
  10. NICHT ESSEN! ´Mikrobielle Verunreinigung´ mit SALMONELLEN in ZIMBO Zwiebelmettwurst festgestellt
  11. Kunststoff- u./o. Metall-Fremdkörper in Bockwurst und Wiener Würstchen > PENNY und REWE betroffen
  12. Gefahr bei Sellerie-Allergie: DENNREE ruft verschiedene Variationen von Gemüsebrühe mit/ohne Hefe zurück
  13. ´Rückruf SILENCA - Apfelschorle naturtrüb´: Bersten einzelner Flaschen kann nicht ausgeschlossen werden
  14. U. U. LEBENSGEFAHR! Warnung vor mit Listerien belasteten SNACK TIME Sandwiches, verkauft bei ALDI SÜD
  15. DM ruft DMBIO Langkornreis zurück: Erhöhte Gehalte des Schimmelpilzgiftes Aflatoxin möglich
  16. Lebensmittelwarnung zu mit Plastik verunreinigten Milch-Nuss-Schokoladenbuchstaben von HEMA
  17. CAMPOFRIO informiert: Potenzielle SALMONELLEN-Kontamination bestimmter Chargen AOSTE Kernschinken
  18. Gesundheitsgefahr durch Schimmelpilz nicht auszuschließen: HACHEZ ruft weihnachtliche Fondantsterne zurück
  19. AUFGEPASST bei EDEKA´s Lebkuchen-Mischung: Verunreinigung durch Kunststoffteile nicht auszuschließen
  20. ACHTUNG bei Milch-Allergie: HUSSEL ruft vorsorglich diverse Sorten ´Trinkschokolade am Stiel´ zurück
  21. Risiko für Mandel-Allergiker: Produktrückruf für BELROYAL Sahne-Nugat-Riegel von ALDI NORD
  22. VORSICHT! Mglw. Edelstahlborsten einer Reinigungsbürste in Kokos-Riegel der Marke DMBIO gelangt
  23. Äußerste Vorsicht: ALDI NORD ruft erneut KING´S CROWN® Spargelabschnitte wegen Glassplitter-Fund zurück
  24. Äußerst riskant für Allergiker: Nicht gekennzeichnetes Allergen Mandel in Cocktail der Marke SHATLER´S
  25. ´Scharfkantige, durchsichtige Kunststoffteile´ in GUSTAVO GUSTO Tiefkühlpizza (verkauft bei REWE)

Zusätzliche Informationen