U. U. LEBENSGEFAHR! Warnung vor mit Listerien belasteten SNACK TIME Sandwiches, verkauft bei ALDI SÜD

ALDI SÜD FABRYS Rückruf SNACK TIME Sweet Chili Chicken Weizenbrot Sandwich Die Fabry's Food & Snack GmbH & Co. KG (Dudeldorf/RP), Herstellerin von Snack- und Convenience-Produkten, startet einen öffentlichen Warenrückruf für ein Sandwich-Produkt aus dem Sortiment der Handelskette Aldi Süd (Stammsitz: Mülheim a. d. R./NW). Als Grund für den Rückruf gibt das Unternehmen an: "Eigenuntersuchungen haben gezeigt, dass das Produkt den Keim » Listeria monocytogenes aufweisen kann." Der Rückruf gilt für alle Sandwiches der Sorte "SNACK TIME Sweet Chili Chicken auf Weizenbrot" des Eingangs benannten Herstellers ab dem MHD 20.12.2018 bis einschließlich 06.01.2019. Betroffene Ware wurde im Vertriebsgebiet von Aldi Süd ausgeliefert (d. h. in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz sowie im Saarland). Der Sandwich-Hersteller bittet betroffene VerbraucherInnen, das beschriebene Produkte nicht zu verzehren und an eine Aldi Süd-Filiale zurückzugeben; der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Verbraucheranfragen beantwortet der Kundenservice unter der Hotline 02 03/50 96 02 30 (Wochentags 9-17 Uhr). Es wird versichert: "Alle anderen bei Aldi Süd verkauften Sandwich-Produkte des Herstellers Fabry’s Food & Snack GmbH & Co. KG sowie anderer Hersteller sind von dem Rückruf nicht betroffen." Auch entschuldigt man sich bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten. Bei Schwangeren, Neugeborenen, älteren Menschen oder Personen mit einem geschwächten Immunsystem kann die Krankheit » Listeriose einen schweren Verlauf nehmen Anbieter informiert verbraucherfreundlich!und zu Blutvergiftungen, Gehirn- oder Gehirnhautentzündung führen sowie sogar tödlich sein; zudem kann sie bei Schwangeren Früh- oder Fehlgeburten zur Folge haben (Bildquelle: Fabry's Food & Snack GmbH & Co. KG).
» www.fabrys.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

DM ruft DMBIO Langkornreis zurück: Erhöhte Gehalte des Schimmelpilzgiftes Aflatoxin möglich

DM DROGERIE-MARKT Rückruf DMBIO Langkornreis Die dm-drogerie markt GmbH + Co. KG (Karlsruhe/BW) ruft vorbeugend einen Langkornreis aus ihrem Bio-Sortiment zurück. Grund für den Rückruf: Es kann nicht aus­geschlossen werden, dass in Produkten erhöhte Gehalte an » Aflatoxin (= Schimmelpilzgift) vorliegen. Betroffen ist der Artikel  "Langkorn Reis Natur" der Marke "dmBio", abgepackt in 1.000 g-Beuteln und ausschließlich mit den beiden Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD) 26.10.2019 und 23.11.2019 (das MHD ist leicht auf der Seite der Verpackung zu erkennen). Die Ware ist offensichtlich bundesweit in allen Filialen der Drogeriemarktkette erhältlich gewesen, da in der Verbraucherinformation keinerlei regionale Einschränkung vorgenommen wird. KundInnen werden gebeten, das Produkt mit genannten MHD nicht zu konsumieren und ungeöffnet oder bereits angebrochen in die dm-Märkte zurückzubringen. Der Kauf­preis wird selbst­verständlich erstattet (Anm.: Erfahrungsgemäß auch ohne Vorlage des Kassenbons). Weitere Informationen sind beim dm-ServiceCenter unter der kostenfreien Telefonnummer 08 00 / 3 65 86 33 (Mo.-Sa.: 8-20 Uhr) oder per E-Mail an servicecenter(at)dm.de zu erhalten. dm erklärt: Aflatoxine "können die Gesundheit beeinträchtigen, wenn sie über einen längeren Zeitraum aufgenommen werden. Aflatoxine sind Stoffwechsel­produkte, die von verschiedenen Schimmel­pilzen gebildet werden. Schimmel kann sich beispielsweise durch unzureichende Trocknung oder falsche Lagerung bilden" Anbieter informiert verbraucherfreundlich!und beendet die Mitteilung: "Die Qualität und Sicherheit unserer Produkte hat für uns höchste Priorität. Wir bedauern den Vorfall und ent­schuldigen uns bei allen Kunden für die ent­standenen Un­an­nehmlich­keiten." (Bildquelle: dm-drogerie markt GmbH + Co. KG). 
» www.dm.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

 

Beispielhafter Aushang einer Verbraucherinformation
in der dm-Filiale, Friedrich-Ebert-Straße 145-147, 48153 Münster

DM DROGERIE-MARKT Beispielhafter Aushang einer VerbraucherinformationDer Aushang hängt in Augenhöhe an jeder Kasse,
unmittelbar vor dem Kundenmagazin

 

Hintergrund: Eine durch produktrueckrufe.de durchgeführte (nicht repräsentative) Erhebung hat ergeben, dass nur jedes fünfte Handelsunternehmen bei einer Rückrufaktion entsprechende Verbraucherinformationen aushängt und/oder so platziert, dass sie auch wahrgenommen werden können.

 


Update zur Verdeutlichung des "Freitagsproblems" der Behörden


Die dm-drogerie markt GmbH + Co. KG macht in ihrer Pressemitteilung bezüglich Verkaufsregionen keinerlei Einschränkungen. Aufgrund dessen ist von einer bundesweiten Betroffenheit auszugehen.

Stand: Sa, 15.12.2018 - 18:00 Uhr:
Innerhalb der ersten 24 Stunden nach der Veröffentlichung durch dm melden im amtlichen Portal "lebensmittelwarnung.de" nur die elf Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen eine Betroffenheit ihrer Verantwortungsbereiche. Die Bundesländer Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Saarland sehen am Wochenende kein Erfordernis einer Warnung. Unvollständige Warnungen auf "lebensmittelwarnung.de" führen erfahrungsgemäß dazu, dass in nicht als betroffen gelisteten Bundesländern keine und/oder in überregionalen Medien nur eine unvollständige Berichterstattung erfolgt.

Stand: So, 16.12.2018 - 18:00 Uhr:
Bis zum Ablauf des 2. Tages nach Bekanntgabe durch den Markeninhaber wurde die Liste der betroffenen Bundesländer zwar um Hamburg erweitert, ist damit aber immer noch zu nur 75% vollständig.


Stand: Mo, 17.12.2018 - 18:00 Uhr:
Tag 3: Nach dem Wochenende sind nun auch die zuständigen Stellen/Personen der bislang säumigen vier Bundesländer Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Saarland ihrer Verantwortung nachgekommen.


Obwohl das vorstehend beschriebene "Freitagsproblem" einer tlw. erheblich verzögerten Feststellung von Betroffenheiten bereits mehrfach vorgetragen wurde und mit minimalstem Aufwand vollständig gelöst werden könnte, ändert sich an der behördlichen Arbeits-/Vorgehensweise praktisch nichts.


Weitere Beiträge...

  1. Lebensmittelwarnung zu mit Plastik verunreinigten Milch-Nuss-Schokoladenbuchstaben von HEMA
  2. CAMPOFRIO informiert: Potenzielle SALMONELLEN-Kontamination bestimmter Chargen AOSTE Kernschinken
  3. SALMONELLEN! EIFRISCH ruft Eier von ALDI NORD, KAUFLAND, LIDL, NETTO und REWE zurück
  4. Gesundheitsgefahr durch Schimmelpilz nicht auszuschließen: HACHEZ ruft weihnachtliche Fondantsterne zurück
  5. AUFGEPASST bei EDEKA´s Lebkuchen-Mischung: Verunreinigung durch Kunststoffteile nicht auszuschließen
  6. ACHTUNG bei Milch-Allergie: HUSSEL ruft vorsorglich diverse Sorten ´Trinkschokolade am Stiel´ zurück
  7. Risiko für Mandel-Allergiker: Produktrückruf für BELROYAL Sahne-Nugat-Riegel von ALDI NORD
  8. VORSICHT! Mglw. Edelstahlborsten einer Reinigungsbürste in Kokos-Riegel der Marke DMBIO gelangt
  9. Äußerste Vorsicht: ALDI NORD ruft erneut KING´S CROWN® Spargelabschnitte wegen Glassplitter-Fund zurück
  10. Äußerst riskant für Allergiker: Nicht gekennzeichnetes Allergen Mandel in Cocktail der Marke SHATLER´S
  11. ´Scharfkantige, durchsichtige Kunststoffteile´ in GUSTAVO GUSTO Tiefkühlpizza (verkauft bei REWE)
  12. VORSICHT bei Sushi von ALDI SÜD und PENNY: Hartplastikteile in der Lachssalat-Komponente nicht auszuschließen
  13. VORSICHT AUTOFAHRER: Unbeabsichtigter Alkoholgenuss durch TURMBRÄU Exportbier mit Rückenetikett ´alkoholfrei´
  14. Schwere Krankheitsverläufe möglich! Kolibakterien (VTEC) in Sprossen von HEALTHY POWERFOOD
  15. Kolibakterien in STOCKMEYER´s grobe Teewurst ´Rügenwalder Art´ festgestellt (Verkauf bei NETTO)
  16. 'Bei chronischer Aufnahme gesundheitsschädlich´: Schimmelpilztoxine in Popcorn-Mais von SEEBERGER
  17. Gefahr gesundheitlicher Beeinträchtigungen durch Tropanalkaloide im PALEO Müsli der DM DROGERIE
  18. Produktrückruf für SKANDINAVIC´S Köttbullar von ALDI NORD wegen des Fundes blauer Plastikfremdkörper
  19. VORSICHT: Warenrückruf wegen möglicher Glasstückchen in REWE Beste Wahl Tomaten-Oliven Brötchen
  20. Aufgrund mgl. Verunreinigung mit Kunststoff-Fremdkörpern ruft EDEKA portionierbaren TK-Blattspinat zurück
  21. Mglw. Glasstückchen enthalten! NISSIN ruft bundesweit eine Sorte CUP NOODLES (Nudelbecher) zurück
  22. VORSICHT bei EDEKAs Steinofenbaguettes zum Fertigbacken ´Zwiebel´ > Metalldraht nicht auszuschließen
  23. Schnittgefahr & mehr: GLASSPLITTER in diversen Kürbiskern-Produkten der SEIDL CONFISERIE
  24. Plastikfremdkörper nicht auszuschließen: LIDL informiert zum Rückruf gehackter Tomaten von ITALIAMO
  25. Für Haselnuss‐Allergiker gefährlich: UNILEVER ruft in 10 Bundesländern VIENNETTA Schokoladeneis zurück

Zusätzliche Informationen