VORSICHT bei EDEKAs Steinofenbaguettes zum Fertigbacken ´Zwiebel´ > Metalldraht nicht auszuschließen

EDEKA Baguetterie Rückruf Steinofenbaguette Zwiebel Die Edeka Zentrale AG & Co. KG mit Sitz in Hamburg ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ein Steinoffenbaguette aus dem Eigenmarken-Sortiment zurück. Grund für den bundesweiten Rückruf: Der niederländische Lieferant Pandriks Bake Off B.V. (Meppel) "kann nicht ausschließen, dass sich Metalldraht in einzelnen Produkten befindet." Betroffen ist das "EDEKA Baguetterie Steinofenbaguette zum Fertigbacken" - Geschmacksrichtung "Zwiebel" in der 300-Gramm-Folienpackung, produziert von Pandriks Bake Off B.V. ausschließlich mit den Mindesthaltbarkeitsdaten vom 15.08.2018 bis einschließlich 15.10.2018. Der Artikel war - vorwiegend bei Marktkauf- und EDEKA-Filialen - ohne jegliche regionale Einschränkung im gesamten Bundesgebiet erhältlich. VerbraucherInnen, die den betroffenen Artikel gekauft haben, erhalten - auch ohne Vorlage des Kassenbons - eine Erstattung des Kaufpreises in ihren Einkaufsstätten. Verbraucherfragen beantwortet der EDEKA Kundenservice unter der kostenfreien Rufnummer 08 00/3 33 52 11 (Mo-So: 8-20 Uhr) oder unter der E-Mail-Adresse: info(at)edeka.de Edeka erklärt beruhigend: "Bei dem EDEKA-Produkt liegt kein Fund von Fremdkörpern vor. Dennoch wurde aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes umgehend reagiert und die Ware vorsorglich aus dem Verkauf genommen."  Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Fremdkörper aus Metall eine Schnitt-/Stichgefahr darstellen sowie beim Verschlucken Atemnot verursachen; dabei ist auch Erstickungsgefahr nicht vollends auszuschließen. Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Hervorzuheben ist, dass Edeka immer ausführlich und transparent informiert - so wurde auch dieses Mal produktrueckrufe.de gebeten, die Rückrufinformation zu veröffentlichen (Bildquelle: Edeka Zentrale AG & Co. KG).
» www.edeka.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Schnittgefahr & mehr: GLASSPLITTER in diversen Kürbiskern-Produkten der SEIDL CONFISERIE

CONFISERIE SEIDL Rückruf Kürbiskern-Produkte Die Seidl Confiserie GmbH (Laaber/BY), eigenen Angaben zufolge weltweit bekanntes Unternehmen zur Herstellung von Pralinen- und Schokoladenspezialitäten sowie exklusiven Macadamia-Nussprodukten, ruft (als Online-Anbieter bundesweit) zahlreiche Produkte zurück, die den Rohstoff Kürbiskerne enthalten. Da ein anderer mit dem Rohstoff belieferter Kunde in fünf Tonnen Rohware fünf Glassplitter in der Größe von 0,5-1,0 cm Länge und 0,5 cm Stärke entdeckt hatte, ist nicht auszuschließen, dass auch Seidl´s Schokoherzen, veredelte Kürbiskerne, eine Backmischung sowie "Stangerl" der Charge 17/511-18/311 / MHD-Zeiträume alle beginnend ab 30.08.2018 mit Splittern verunreinigt sein können. Im Einzelnen (nach Artikelnummern sortiert):

  • 10136 - Schokoherz Weiße Schokolade kernig fruchtig, 80 g, MHD: bis 30.01.2019;
  • 10466 - Schokoherz Zartbitter kernig fruchtig, 80 g, MHD: bis 30.01.2019;
  • 10510 - Schokoherz Vollmilch kernig fruchtig, 80 g, MHD: bis 30.01.2019;
  • 10836 - Kürbiskerne Wasabi in Runddose, 125 g, MHD: bis 30.04.2019;
  • 10894 - Kürbiskerne Chili in Runddose, 125 g, MHD: bis 30.04.2019;
  • 10898 - Kürbiskerne Curry in Runddose, 125 g, MHD: bis 30.04.2019;
  • 11100 - Backmischung Brot, 370 g, MHD: bis 30.11.2018;
  • 11370 - Stangerl ZB Florentiner Kürbiskerne Pekan, 50 g, MHD: bis 30.01.2019;
  • 11434 - Stangerl VM Florentiner Kürbiskerne Pekan, 50 g, MHD: bis 30.01.2019;
  • 11491 - Kürbiskerne Vollmilch, 200 g, MHD: bis 30.04.2019;
  • 11554 - Kürbiskerne gemischt, 200 g, MHD: bis 30.04.2019;

Die vorstehend gelisteten Produkte wurden über das Ladengeschäft des Unternehmens sowie auch über dessen Online-Shop verkauft. Somit ist der Rückruf offensichtlich für das gesamte Bundesgebiet relevant. Kunden, die den entsprechenden Artikel gekauft (oder geschenkt bekommen) haben, können diesen gegen Erstattung des Kaufpreises - selbstverständlich auch ohne Vorlage des Kassenbons - im Ladengeschäft zurückgeben oder per Post an Seidl Confiserie GmbH, Reiserweg 2 in 93164 Laaber zurückschicken. Weitere Informationen gibt es auch telefonisch unter der Rufnummer 0 94 98/9 06 82 90 (Mo-Fr: 8-15.30 Uhr). Der Hersteller versucht zu beruhigen: "Kürbiskerne sind kleiner, insofern halten wir das Risiko für äußerst unwahrscheinlich, dass während handwerklicher Verarbeitung und strenger Qualitätskontrollen (Sicht, Detektor und Sieb) Glassplitter dieser Größenordnung mitverarbeitet wurden." Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Glasstücke/-scherben/-splitter zumindest Schnittverletzungen in Mundhöhle, Speiseröhre sowie Magen- und Darmtrakt verursachen; auch können sie beim Verschlucken Atemnot hervorrufen, wodurch eine Erstickungsgefahr nie ganz auszuschließen ist. Eine Verbraucherinformation bzw. Warnung auf der Internetseite des Unternehmens ist (zumindest derzeit) noch nicht auszumachen (Bildquelle: Seidl Confiserie GmbH).
» www.seidl-confiserie.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. ERNEUT SALMONELLEN! EIFRISCH ruft Bio-Eier von ALDI SÜD, KAUFLAND, LIDL, PENNY und REAL zurück
  2. Plastikfremdkörper nicht auszuschließen: LIDL informiert zum Rückruf gehackter Tomaten von ITALIAMO
  3. Nachweis gefährlicher Listerien: SPECHT ruft öffentlich HOFMAIER Corned Beef von NETTO zurück
  4. Für Haselnuss‐Allergiker gefährlich: UNILEVER ruft in 10 Bundesländern VIENNETTA Schokoladeneis zurück
  5. U. U. Lebensgefahr durch Listerien: FRENZEL ruft Leipziger Allerlei (TK) von KAUFLAND und GLOBUS zurück
  6. Hersteller informiert über Warenrückruf von LIDL´s FRESHONA Gemüsemix: Kontamination mit Listerien
  7. NICHT ESSBAR! Nachweis von Salmonellen in ´DIE MARKE DER BAUERN´ Hackepeter von NORMA
  8. SALMONELLEN ´Enteritidis´ bei Eiern aus ökologischer Erzeugung (Bio): Mind. 7 Handelsketten betroffen
  9. Der Spuk geht weiter: Parasitengift FIPRONIL in Eiern im Landkreis Vechta entdeckt
  10. Bei Zöliakie gefährlich: Als ´Glutenfrei´ deklarierte D´ANTELLI-Maispasta von ALDI NORD enthält doch Gluten
  11. Bei Eigenkontrolle Salmonellen in ENERBIO Erdmandelmehl von ROSSMANN nachgewiesen
  12. ACHTUNG AUTOFAHRER: Unbeabsichtigter Alkoholgenuss durch ADELSKRONEN Hefeweizen mit Rückenetikett ´alkoholfrei´
  13. Kolibakterien (VTEC) in IGLO Petersilie (TK) vorgefunden: Charge von LIDL, NETTO und PENNY betroffen
  14. ´In hohen Dosen wirkt es als Nervengift´: Ochratoxin A in Paprika Edelsüss von SAHRA und HIRA
  15. Tropan-Alkaloide! XOX, NETTO und EDEKA rufen AMERICAN STYLE- und GUT&GÜNSTIG-Popcorn zurück
  16. ACHTUNG: Tückische Gefahr durch ´Fremdkörper (Glas)´ in Fischsuppe von POINTE DE PENMARCH
  17. ´Sensorische Abweichung´: DM-DROGERIE nimmt vorsorglich DMBIO Sojadrink aus dem Verkauf
  18. METAX ruft NEPHEA-Diätnahrung für Säuglinge zurück: Keim ´Cronobacter sakazakii´ nicht auszuschließen
  19. ILLY Kaffeebohnen: ´Gefahr beim Öffnen der Dose durch fehlendes Entlüftungsventil´
  20. Allergisch gegen Cashewnüsse? Dann äußerste Vorsicht bei ´Süße Knödel´-Gerichten (TK) von ALDI SÜD
  21. Salmonellen in GOLDEN SUN Bio-Amaranth von ESTYRIA nachgewiesen: Bundesweiter Rückruf bei LIDL
  22. Schnittgefahr & mehr: Mglw. ´kleine transparente Glasstückchen´ in ´Feine Welt´-Risottos von REWE
  23. Holzstücke in einzelnen Packungen nicht auszuschließen: Rückruf von EDEKA´s GUT&GÜNSTIG Knusper Müsli
  24. Erneute Rückrufaktion: Aufgrund des Nachweises von Salmonellen ruft XOX ´Veggie-Mix´ zurück
  25. IKEA ruft österliches Schaumkonfekt wegen Kontamination der Produktion durch Mäuse zurück

Zusätzliche Informationen