Allergiker aufgepasst: Falsches Bodenetikett auf Snack-Salat von EDEKA ´verschweigt´ diverse Allergene

GARTENFRISCH JUNG Rückruf EDEKA DELI Salatschale CAESAR Das Unternehmen Gartenfrisch Jung GmbH (Jagsthausen/BW) ruft einen Salat-Snack aus den Sortimenten von Edeka und Marktkauf (Zentralsitz: Hamburg/HH) zurück. Grund: Durch ein möglicherweise falsches Bodenetikett sind in dem Salat enthaltene Allergene wie Magermilchjoghurt, Hartkäse, Eigelb, Anchovispaste, Milch, Lysozym (aus Ei) sowie Weizenmehl nicht bei den Zutaten deklariert. Betroffen ist der Artikel "EDEKA deli Caesar Snack Salat" in der 280 g-Packung, ausschließlich mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 23.03.2019. Die Salatschale trägt u. U. ein falsches Bodenetikett mit der Aufschrift "Salat-Gemüsemischung mit Radieschen, Kernen und Kräuter Dressing" und wurde bei Marktkauf und EDEKA angeboten. Gemäß Angaben des Herstellers wurde die Ware in den Bundesländern Baden-Württemberg, Teilen von Bayern, Hessen, Teilen Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen und in Thüringen angeboten. Hersteller und betroffenen Handelsunternehmen haben - eigenen Angaben zufolge - umgehend reagiert und die Ware vorsorglich aus dem Handel genommen. Bei einer Allergie gegen eine oder mehrere der o. a. Zutaten darf die Ware nicht verzehrt werden! KundInnen, die das entsprechende Produkt gekauft haben, können dieses gegen Erstattung des Kaufpreises - auch ohne Vorlage des Kassenbons - in ihren Einkaufsstätten zurückgeben. Verbraucheranfragen beantwortet der Kundenservice des Herstellers unter der Hotline 0 62 98/3 68 00 oder unter der E-Mail-Anschrift kundenservice(at)gartenfrisch.de. Es wird versichert: "Das Produkt ist qualitativ einwandfrei und kann von Nicht-Allergikern bedenkenlos konsumiert werden." Allergene können allergische Reaktionen auslösen: Schwellungen im Mund-, Nasen- und Rachenraum, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Atemwegs- und Hautreaktionen, Gelenkerkrankungen, lebensbedrohlicher » anaphylaktischer Schock (Bildquelle: Gartenfrisch Jung GmbH).
» www.gartenfrisch.de | » www.edeka.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

AUF KEINEN FALL ESSEN: Metallteile in fünf verschiedenen Eiscreme-Sorten von ALDI NORD und SÜD

ALDI NORD SÜD RÜCKRUF Eiscreme Die "Aldis" Nord und Süd informieren über einen öffentlichen Rückruf ihres Eislieferanten, der Froneri Ice Cream Deutschland GmbH (Osnabrück/NI). Grund: "Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass in den Eisartikeln Metallteile enthalten sein könnten." Betroffen sind folgende Eissorten, jeweils im 500 ml-Becher mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 30.04.2020: ALDI NORD > "TRADER JOE´S - Ice Cream American Style" in den drei Sorten "Cookie Dough" (Cod.: A 8284, A 8285), "Nut Loves Choco" (Cod.: A 8283, A 8284), "Cookie Double Trouble" (Cod.: A 8281, A 8282, A 8283) sowie "SUPREME Rich & Creamy" in der Sorte: "Macadamia Nut" (Cod.: A 8278, A 8281). ALDI SÜD > "GRANDESSA" - "Cookie Dough Eiscreme". Die betroffenen Artikel wurden in allen Aldi-Gesellschaften gehandelt. Im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes wurde betroffene Ware bereits aus dem Verkauf genommen. Die o. g. Artikel sollten vorsorglich nicht mehr verzehrt werden. Beide Discounter bitten: "Bitte bringen Sie die o. g. Artikel in unsere Filialen zurück. Der Kaufpreis wird Ihnen selbstverständlich zurückerstattet." Es wird versichert: Andere Mindesthaltbarkeitsdaten der Artikel sowie andere Artikel des Lieferanten sind nicht betroffen. Zudem wird bedauert, diese Unannehmlichkeiten zu bereiten. Anbieter informiert verbraucherfreundlich! Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Fremdkörper aus Metall eine Schnitt-/Stichgefahr darstellen sowie beim Verschlucken Atemnot verursachen; dabei ist auch Erstickungsgefahr nicht vollends auszuschließen. (Bildquelle: Aldi Nord / Süd).
» www.aldi-nord.de | » www.aldi-sued.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

 


Update zur Verdeutlichung des "Freitagsproblems"


Aldi Nord: "Die betroffenen Artikel wurden in allen ALDI Nord Gesellschaften gehandelt." - Aldi Süd: "Das betroffene Produkt wurde im gesamten ALDI SÜD Gebiet vertrieben." Folglich sind alle 16 Bundesländer betroffen und hätten noch am Freitag eine "Lebensmittelwarnung" auf dem gleichnamigen Portal aussprechen und die Bevölkerung auf den Rückruf hinweisen müssen ... wenn dem "gesundheitlichen Verbraucherschutz" in Deutschland nicht der pünktliche "Dienstschluss" dazwischen gekommen wäre.

Stand: Sa, 16.03.2019 - 18:30 Uhr:
Innerhalb der ersten 24 Stunden nach dem Bekanntwerden der Aldi-Information sieht sich kein Bundesland zu einer Meldung auf "lebensmittelwarnung.de" veranlasst.

Stand: So, 17.03.2019 - 18:30 Uhr:
Auch 48 Stunden später gibt es, wie zu erwarten war, keine Änderung zum Vortag.

Stand: Mo, 18.03.2019 - 18:30 Uhr:
Unglaublich, aber wahr! Am 3. Tag, also 72 Stunden später, gibt es immer noch keine amtliche Warnung auf "lebensmittelwarnung.de". So wurde vor rund einem Monat zwar das Design geändert, die Kategorien "kosmetische Mittel" und "Bedarfsgegenstände" wurden aufgenommen ... aber an der immer wieder fehlenden Aktualität hat sich leider nichts geändert.

Stand: Di, 19.03.2019 - 18:30 Uhr:
Tag 4: Geschafft! Nach fehlender "MondayMotivation" kommt auf DEM amtlichen Verbraucherschutzportal "lebensmittelwarnung.de" ein Eintrag zustande und im Laufe des Vormittags erkennen und melden sogar alle betroffenenen 16 Bundesländer ihre Betroffenheit.

Weitere Beiträge...

  1. Shiga-Toxin bildende Kolibakterien in Morbier-Käse von LIDL > Schwere Krankheitsverläufe möglich
  2. Gefährlich für Allergiker: Undeklarierte Milchbestandteile in Schaumgebäck SÖTSAK SKUMTOPP von IKEA
  3. Gefahr des ´unerwünschten Wachstums von Mikroorganismen´ in Geflügel-Bolognese (Bio) von DENNREE
  4. Verunreinigung durch Apfelstiele: Nach ALNATURA ruft auch ROSSMANN Kinder-Müsli von BABYDREAM zurück
  5. ROSSMANN warnt: ´Metallsplitter in vereinzelten Packungen´ GENUSS PLUS und ENERBIO Maiswaffeln
  6. Vorsicht vor herausfallenden Glassplittern aus KANIA Glaskeramik-Gewürzmühlen von LIDL
  7. AUF KEINEN FALL ESSEN! Aufgrund eines Salmonellen-Nachweises ruft MAR-KO ´Salamini´ von NETTO zurück
  8. U. U. LEBENSGEFAHR! Listerien-belastete Schinken-Rotwurst von WILTMANN, verkauft bei ALDI
  9. Mögliche Verletzungsgefahr durch Fremdkörper aus Kunststoff in MILBONA geriebener Gouda von LIDL
  10. NICHT VERZEHREN: Gefahr von ´kleinen blauen Plastikteilchen´ in ÖKOLAND Lammsalami und Colbassa
  11. VORSICHT vor Metallstücken in GUT&GÜNSTIG Hähnchenbrust-Aufschnitt von EDEKA- / MARKTKAUF
  12. NICHT ESSEN! ´Mikrobielle Verunreinigung´ mit SALMONELLEN in ZIMBO Zwiebelmettwurst festgestellt
  13. Kunststoff- u./o. Metall-Fremdkörper in Bockwurst und Wiener Würstchen > PENNY und REWE betroffen
  14. Gefahr bei Sellerie-Allergie: DENNREE ruft verschiedene Variationen von Gemüsebrühe mit/ohne Hefe zurück
  15. ´Rückruf SILENCA - Apfelschorle naturtrüb´: Bersten einzelner Flaschen kann nicht ausgeschlossen werden
  16. U. U. LEBENSGEFAHR! Warnung vor mit Listerien belasteten SNACK TIME Sandwiches, verkauft bei ALDI SÜD
  17. DM ruft DMBIO Langkornreis zurück: Erhöhte Gehalte des Schimmelpilzgiftes Aflatoxin möglich
  18. Lebensmittelwarnung zu mit Plastik verunreinigten Milch-Nuss-Schokoladenbuchstaben von HEMA
  19. CAMPOFRIO informiert: Potenzielle SALMONELLEN-Kontamination bestimmter Chargen AOSTE Kernschinken
  20. Gesundheitsgefahr durch Schimmelpilz nicht auszuschließen: HACHEZ ruft weihnachtliche Fondantsterne zurück
  21. AUFGEPASST bei EDEKA´s Lebkuchen-Mischung: Verunreinigung durch Kunststoffteile nicht auszuschließen
  22. ACHTUNG bei Milch-Allergie: HUSSEL ruft vorsorglich diverse Sorten ´Trinkschokolade am Stiel´ zurück
  23. Risiko für Mandel-Allergiker: Produktrückruf für BELROYAL Sahne-Nugat-Riegel von ALDI NORD
  24. VORSICHT! Mglw. Edelstahlborsten einer Reinigungsbürste in Kokos-Riegel der Marke DMBIO gelangt
  25. Äußerste Vorsicht: ALDI NORD ruft erneut KING´S CROWN® Spargelabschnitte wegen Glassplitter-Fund zurück

Zusätzliche Informationen