Nachweis höchst ungesunder Tropanalkaloide veranlasst ROSSMANN zum Rückruf von ENERBIO Soja-Flocken

ROSSMANN Rückruf ENERBIO Soja-Flocken VerbraucherInnen, die derzeit die Internetseite der Dirk Rossmann GmbH (Burgwedel/NI) ansteuern, müssten ihn eigentlich sehen: Den Hinweis auf einen Rückruf von Soja-Flocken, der beim Anklicken zu einer entsprechenden "Pressemitteilung" im Unternehmens-/Presse-Bereich der Internetseite führt. "Im Rahmen einer Eigenkontrolle wurden in dem Produkt » Tropanalkaloide nachgewiesen", ist dort zum Fund giftiger Pflanzeninhaltsstoffe zu lesen. Zurückgerufen wird von der Rossmann-Marke "enerBiO" das Bio-Produkt "Soja Flocken | kernig & kräftig" (EAN 4305615663890) mit den drei Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD) 12.06.2020, 30.07.2020 und 07.10.2020 (auf der Rückseite vermerkt). Die Flocken waren offensichtlich bundesweit in allen Rossmann-Filialen erhältlich. Der Drogist bitte darum, die Flocken nicht mehr zu verwenden und in entsprechende Verkaufsstellen zurückzubringen; der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet. Weitere Informationen gibt es beim Kundenservice unter der kostenfreien Rufnummer 08 00 / 76 77 62 66 (Mo.-Fr.: 9-18 Uhr). Rossmann bedauert die Unannehmlichkeiten, die durch den Rückruf entstehen und klärt auf: "Tropanalkaloide sind natürliche Inhaltsstoffe bestimmter Pflanzen wie z. B. Bilsenkraut, Stechapfel und Tollkirsche. Bei der Ernte können Verunreinigungen mit diesen Beikräutern auftreten. Tropanalkaloide können zu vorübergehenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie zum Beispiel Sehstörungen, erweiterte Pupillen, Mundtrockenheit oder Müdigkeit führen." Einer Veröffentlichung der AGES (Link. s. u.) ist auch zu entnehmen: "in höheren Mengen auch Benommenheit, Herzklopfen, Desorientierung und Halluzinationen. Diese Wirkungen treten relativ rasch (5 bis 30 Minuten) nach der Aufnahme auf" (Bildquelle: Rossmann GmbH).
» www.rossmann.de | » Weitere Informationen im PDF-Format
Lesenswert: ages.at » "Tropanalkaloide"

 


Update zur Verdeutlichung des "Aktualitätsproblems" der Behörden


Die Dirk Rossmann GmbH macht mit » "Pressemitteilung" vom 16.01.2020 den Rückruf von mit Tropanalkaloiden verunreinigten Soja-Flocken bekannt.

Stand: Mi, 29.01.2020
Knapp 2 (in Worten: zwei) Wochen nach Bekanntwerden dieses Rückrufs erscheint auf dem amtlichen Portal des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) sowie der 16 Bundesländer erstmals eine entsprechende Meldung. Bei der Verunreinigung eines eigentlich als gesund vermuteten Lebensmittels, die bei Verzehr in höheren Mengen auch Benommenheit, Herzklopfen, Desorientierung und Halluzinationen verursachen kann.

 

Meldestand 29.01.2020

 

Zusätzliche Informationen