Endverbraucher-Rückruf: RAPUNZEL ruft ´Klare Suppe´ wegen des Fundes von Glasscherben/ -splittern zurück

RAPUNZEL Rückruf Klare Suppe Nicht zuletzt eine Meldung auf dem amtlichen Internetportal "lebensmittelwarnung.de" macht VerbraucherInnen auf einen aktuellen Rückruf der Rapunzel Naturkost GmbH (Legau/BY) aufmerksam. Der Bio-Hersteller teilt mit, dass im Rahmen einer Kontrolle in einem Suppenglas Glasscherben gefunden wurden. So kann nicht ausgeschlossen werden, dass in anderen Gläsern dieser Sorte auch Glassplitter enthalten sein können. Rapunzel ruft daher vorsorglich seine gleichnamige "Klare Suppe" im braunen 250 g-Glas mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 18.09.2020 zurück. Da der Anbieter keine regionalen Einschränkungen vornimmt, ist offensichtlich von einer bundesweit gewesenen Verfügbarkeit im Naturkost-Fachhandel auszugehen, d. h. in Bio-Läden, Reformhäusern oder Bio-Supermärkten. KundInnen, die beschriebene Suppe noch im Vorrat haben, werden gebeten, diese in ihrem Fachgeschäft vor Ort zurückzugeben - sie erhalten den Kaufpreis selbstverständlich erstattet. Das Unternehmen verspricht: "Alle anderen Rapunzel Suppen mit abweichendem MHD und Brühen sind hiervon nicht betroffen" und versichert, dass alles getan werde, um den Fall aufzuklären. Auch hofft der Naturkost-Anbieter auf das weitere Vertrauen seiner Kundschaft. Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Glasstücke/-scherben  Schnittverletzungen in Mundhöhle, Speiseröhre Anbieter informiert verbraucherfreundlich!sowie Magen- und Darmtrakt verursachen; auch können sie zu Atemnot mit entsprechenden Folgen führen > eine Erstickungsgefahr ist nicht sicher auszuschließen (Bildquelle: Rapunzel Naturkost GmbH).
» www.rapunzel.de» Weitere Informationen im PDF-Format

Zusätzliche Informationen