Für Risikogruppen lebensgefährlich! Listerien in WILHELM BRANDENBURG Schweinebraten-Aufschnitt von REWE

Eine Produktabbildung ist nicht verfügbarDie Golßener Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. Produktions KG (Golßen/BB) ruft einen Schweinebraten-Aufschnitt der Rewe GmbH (Sitz der Zentrale: Köln/NW) zurück. "Grund für den vorsorglichen Rückruf des betroffenen Mindesthaltbarkeitsdatum ist ein positiver Befund bei » Listeria monocytogenes, der im Rahmen einer Eigenkontrolle festgestellt wurde". Betroffen ist von der Marke "Wilhelm Brandenburg" der "Schweinebraten mit Wacholder aus dem Rücken" in der 100 g-Folienpackung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 18.08.2019 (EAN 4388860375978). Verkauft wurde der Aufschnitt in den 11 Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Von dem Verzehr des betroffenen Produktes wird dringend abgeraten, da eine Gesundheitsgefährdung nicht mit abschließender Sicherheit ausgeschlossen werden kann. Angaben beteiligter Unternehmen zufolge wurde umgehend reagiert und das betroffene Produkt unmittelbar aus dem Verkauf genommen. KundInnen können den Aufschnitt im jeweiligen Rewe-Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Verbraucheranfragen beantwortet der Kundenservice werktags von 08.00 bis 16.00 Uhr unter 03 54 52/3 86 24 (Mo.-Sa.: 8-16 Uhr) oder unter der E-Mail-Adresse info(at)mago-wurst.de. "Für die entstehenden Unannehmlichkeiten entschuldigt sich die Firma Golßener Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. KG bei den Verbrauchern ausdrücklich." Bei Schwangeren, Neugeborenen, älteren Menschen oder Personen mit einem geschwächten Immunsystem kann die Krankheit » Listeriose einen schweren Verlauf nehmen und zu Blutvergiftungen, Gehirn- oder Gehirnhautentzündung führen sowie sogar tödlich sein; zudem kann sie bei Schwangeren Früh- oder Fehlgeburten zur Folge haben.
» www.golssener.de | » www.rewe.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

 


Update zur Verdeutlichung des "Freitagsproblems" der Behörden
>> Hier handelt es sich bereits um ein "Mittwochsproblem" <<


Die Rewe Markt GmbH macht den Rückruf des Herstellers, der Golßener Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. Produktions KG, am 14.08.2019 zumindest im Pressebereich ihrer Internetseite öffentlich.

Stand: Di, 20.08.2019 - 09:00 Uhr:
In einer heutigen "Nachbetrachtung" (Tag 2 nach Erreichung des Mindesthaltbarkeitsdatums = 18.08.2019) ist feststellbar, dass auf dem amtlichen Portal "lebensmittelwarnung.de" - trotz "positivem Befund" im Rahmen einer Eigenkontrolle - zu keiner Zeit ein Hinweis auf die Rückrufaktion bzw. eine Warnung erfolgt ist; auch ist die "Presseinformation" im » Pressebereich von Rewe nicht mehr einsehbar.

 



- I N T E R E S S A N T -

 

Information zu Rückrufen durch den Handel
nur in wenigen Fällen wirklich transparent.


Bekannte Informationskanäle finden Sie hier:

Information zu Produktrückrufen durch den Handel

» mehr dazu (PDF)

 

Zusätzliche Informationen