METTEN Fleischwaren informiert zur Möglichkeit von roten Kunststoffteilen in HOFMAIER Cabanossi (VK bei NETTO)

METTEN NETTO Rückruf HOFMAIER Cabanossi gebrüht geräuchert Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft die Metten Fleischwaren GmbH & Co. KG (Finnenhof/NW) eine Wurstware aus dem Sortiment der Handelskette Netto Marken-Discount AG & Co. KG (Hauptsitz: Maxhütte-Haidhof/BY) zurück. "Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass rote Kunststoffteile in der Wurst als Fremdkörper enthalten sind", schreibt das Unternehmen in seiner Pressemitteilung. Betroffen ist der Artikel "Cabanossi gebrüht, geräuchert" der Marke "Hofmaier" in der 300 g-Packung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 22.08.19, der Chargennummer MET 1580409 sowie dem Unternehmenslogo "Metten" und der Veterinärkontrollnummer "DE EV 356 E". Das Produkt wurde - ohne regionale Eingrenzung - in allen Filialen von Netto Marken-Discount verkauft. Beteiligte Unternehmen haben - Metten´s Angaben zufolge - umgehend reagiert und entsprechende Ware sofort aus dem Sortiment genommen. KundInnen, die entsprechende Cabanossi gekauft haben, können diese gegen Erstattung des Kaufpreises - auch ohne Vorlage des Kassenbons - in ihren Einkaufsstätten zurückgeben. Verbraucheranfragen beantwortet der Kundenservice der Metten Fleischwaren unter der Rufnummer 0 27 21/51 51 50 (Mo.-Sa.: 8-18 Uhr). Es wird ausdrücklich versichert: "Weitere Mindesthaltbarkeitsdaten, Chargennummern oder andere „Hofmaier“-Produkte sind nicht betroffen." Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Fremdkörper aus Kunststoff zumindest Schnittverletzungen in Mundhöhle, Speiseröhre sowie Magen- und Darmtrakt verursachen; auch können sie beim Verschlucken Atemnot hervorrufen, wodurch eine Erstickungsgefahr nie ganz auszuschließen ist. Hervorzuheben ist, dass die Geschäftsführung der Metten Fleischwaren Anbieter informiert verbraucherfreundlich!GmbH & Co. KG vorbehaltlos informiert - so wurde auch produktrueckrufe.de proaktiv gebeten, die Rückrufinformation an zentraler Stelle zu veröffentlichen (Bildquelle: Metten Fleischwaren GmbH & Co. KG).
» www.metten.net | » www.netto-online.de» Weitere Informationen im PDF-Format

 


Update zur Verdeutlichung des "Freitagsproblems" der Behörden


Weder die Metten Fleischwaren GmbH & Co. KG noch der Netto Marken-Discount machen regionale Einschränkunen, weswegen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit von einer bundesweiten Betroffenheit auszugehen ist.

Stand: Sa, 03.08.2019 - 17:00 Uhr:
Auch 1 Tag nach der Veröffentlichung auf "lebensmittelwarnung.de" (bereits mit eintägiger Verspätung) wird eine "Warnung" nur für Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen ausgesprochen. Trotzdem es in Bremen und Rheinland-Pfalz auch Netto-Filialen gibt, reagieren die für diese beiden Bundesländer verantwortlichen Behörden nicht.

Stand: So, 04.08.2019 - 17:00 Uhr:
48 Stunden später: Wie zu erwarten war, gab es heute keine Fortschritte.

Stand: Mo, 05.08.2019 - 17:00 Uhr:
72 Stunden später: Bremen und Rheinland-Pfalz haben auch heute ihre Betroffenheit nicht realisiert.

Stand: Di, 06.08.2019 - 17:00 Uhr:
96 Stunden später: Keine Änderung zum Vortag. Weitere Updates erfolgen an dieser Stelle nicht.

Zusätzliche Informationen