DM ruft verschiedene BABYLOVE-Artikel zurück: ´Erhöhte Aflatoxin-Gehalte nicht auszuschließen´

DM DROGERIE-MARKT Rückruf BABYLOVE Babynahrung Die dm-drogerie markt GmbH + Co. KG (Karlsruhe/BW) ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes vier Produkte aus dem Babynahrungs-Sortiment zurück. Grund für den Rückruf: "Durch Eigenkontrollen wurde festgestellt, dass in einzelnen Produkten erhöhte » Aflatoxin-Gehalte (Anm.: = Schimmelpilzgift) nicht ausgeschlossen werden können." Betroffen sind folgende Produkte der dm-Marke "babylove": "Granatapfel-Mango in Apfel" (nach dem 4. Monat) im 190 g-Glas, MHD: 15.10.2020, "Pfirsich-Maracuja in Apfel" (nach dem 4. Monat) im 190 g-Glas, MHD 16.10.2020, "Erdbeere & Himbeere in Apfel" (nach dem 4. Monat) im 190 g-Glas, MHD 16.10.2020 sowie "Erdbeere-Banane in Apfel mit Müsli" (ab 1 Jahr) im 90 g-Quetschbeutel, MHD 16.10.2020 und 17.10.2020. Die Ware wurde bundesweit in allen Filialen der Drogeriemarktkette verkauft. KundInnen werden gebeten, Produkte mit genannten MHD nicht zu verfüttern und ungeöffnet oder bereits angebrochen in die dm-Märkte zurückzubringen; der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet (Anm.: erfahrungsgemäß auch ohne Vorlage des Kassenbons). Weitere Informationen sind beim dm-ServiceCenter unter der kostenfreien Telefonnummer 08 00 / 3 65 86 33 (Mo.-Sa.: 8-20 Uhr) oder per E-Mail an servicecenter(at)dm.de zu erhalten. dm erklärt: Aflatoxine "können die Gesundheit beeinträchtigen, wenn sie über einen längeren Zeitraum aufgenommen werden. Aflatoxine sind Stoffwechselprodukte, die von verschiedenen Schimmelpilzen gebildet werden. Schimmel kann sich beispielsweise durch falsche Lagerung bilden" und beendet die Mitteilung: Anbieter informiert verbraucherfreundlich!"Die Qualität und Sicherheit unserer Produkte hat für uns höchste Priorität. Wir bedauern den Vorfall und entschuldigen uns bei allen Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten" (Bildquelle: dm-drogerie markt GmbH + Co. KG). 
» www.dm.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

 

Beispielhafter Aushang einer Verbraucherinformation
in der dm-Filiale, Große Straße 62, 49074 Osnabrück

DM DROGERIE-MARKT Beispielhafter Aushang einer VerbraucherinformationDer Aushang hängt am Regal für Babynahrung
sowie - tlw. sogar mehrfach - an jeder Kasse

 

Hintergrund: Eine durch produktrueckrufe.de durchgeführte (nicht repräsentative) Erhebung hat ergeben, dass nur jedes fünfte Handelsunternehmen bei einer Rückrufaktion entsprechende Verbraucherinformationen aushängt und/oder so platziert, dass sie auch wahrgenommen werden können.

 


Update zur Verdeutlichung des "Freitagsproblems" der Behörden


Die dm-drogerie markt GmbH + Co. KG macht in ihrer Pressemitteilung bezüglich Verkaufsregionen keinerlei Einschränkungen. Aufgrund dessen ist von einer bundesweiten Betroffenheit auszugehen.

Stand: Sa, 30.03.2019 - 15:00 Uhr:
Innerhalb der ersten 24 Stunden nach der Veröffentlichung durch dm melden im amtlichen Portal "lebensmittelwarnung.de" (sehr unerwartet) 13 Bundesländer eine Betroffenheit ihrer Verantwortungsbereiche. Die drei Bundesländer Brandenburg, Sachsen und Schleswig-Holstein sehen am Wochenende kein Erfordernis einer Warnung. Unvollständige Warnungen auf "lebensmittelwarnung.de" führen erfahrungsgemäß dazu, dass in nicht als betroffen gelisteten Bundesländern keine und/oder in überregionalen Medien nur eine unvollständige Berichterstattung erfolgt.

Stand: So, 31.03.2019 - 15:00 Uhr:
48 Stunden später: Wie zu erwarten war, gab es keine Veränderung zum Vortag. Obwohl Aflatoxine zu den stärksten in der Natur vorkommenden Giften gehören: Hohes krebserzeugendes Potenzial; bei oraler Aufnahme in hoher Konzentration können sie Nieren, Leber und ungeborenes Leben sowie Erbgut schädigen.
Lesenswert: bfr.de: » "Fragen und Antworten zu Aflatoxinen (...)"

Stand: Mo, 01.04.2019 - 15:00 Uhr:
72 Stunden später: Nun sind auch die verantwortlichen Dienststellen/Personen der Bundesländer Sachsen und Schleswig-Holstein ihrer Verantwortung nachgekommen und haben sich in die Liste der Betroffenen eingereiht. Es fehlt nach wie vor: Brandenburg.

Stand: Di, 02.04.2019 - 15:00 Uhr:
Auch nach 96 Stunden ist weiterhin Untätigkeit des Bundeslandes Brandenburg festzustellen. Weitere Aktualisierungen an dieser Stelle erfolgen nicht.

Zusätzliche Informationen