Shiga-Toxin bildende Kolibakterien in Morbier-Käse von LIDL > Schwere Krankheitsverläufe möglich

  • Drucken

LIDL Rückruf MORBIER Käse Der Discounter Lidl Deutschland (Hauptsitz: Neckarsulm/BW), unter den Top 10 des deutschen Lebensmittel-Einzelhandels und als internationale Unternehmensgruppe mit eigenständigen Landesgesellschaften in ganz Europa aktiv, ruft einen französischen Rohmilchkäse zurück. "In einer Untersuchung wurden (...) Shiga-Toxin bildende E.coli nachgewiesen", so das Unternehmen in seiner Presseerklärung. Betroffen ist das Produkt "Morbier AOP mit Rohmilch hergestellt, 250 g" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 17.03.2019, der Losnummer 042 und dem Identitätskennzeichen FR 25-155-001 CE des französischen Herstellers SA Perrin Vermot. Verkauft wurde der Käse bis auf Bremen, Hamburg, Saarland und Schleswig-Holstein in allen verbleibenden 12 Bundesländern. Aufgrund des Gesundheitsrisikos sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das betroffene Produkt keinesfalls verzehren. Aus Gründen des konsequenten Verbraucherschutzes hat Lidl Deutschland - eigenen Angaben zufolge - sofort reagiert und das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen. Das Produkt kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden - der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Lidl versichert: Von dem Rückruf ist ausschließlich das wie vor beschriebene Produkt betroffen. "Andere bei Lidl Deutschland verkaufte Produkte des Herstellers SA Perrin Vermot sowie Morbier-Käse anderer Hersteller sind von dem Rückruf nicht betroffen." Lidl Deutschland entschuldigt sich bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten.  Shiga-Toxin bildende E.coli können Auslöser von Durchfallerkrankungen sein. Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Bei bestimmten Personengruppen (Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem) können schwere Krankheitsverläufe auftreten > siehe Leseempfehlung (Bildquelle: obs/LIDL).
» www.lidl.de | » Weitere Informationen im PDF-Format
Lesenswert: rki.de » "Enterohämorrhagische Escherichia (E.) coli"