Rückrufaktion für DMBIO Linseneintopf wegen möglicher Verunreinigung mit Kunststoffteilen

DM DROGERIE-MARKT Rückruf dmBio Linseneintopf Der europaweite "Primus der Drogeriebranche", die dm-drogerie markt GmbH + Co. KG (Hauptsitz: Karlsruhe/BW) mit rund 1.700 dm-Märkten in Deutschland ruft "aus Gründen des vor­beugenden Verbraucher­schutzes" Linseneintopf aus seinem Vegan-/Bio-Sortiment zurück. Grund für den Rück­ruf: "Es ist nicht auszuschließen, dass Kunststoffteile in die Dosen gelangt sein könnten." Von der offensichtlich bundesweiten Rückrufaktion ist der Artikel "dmBio Linseneintopf" in der 400 g-Dose, aus­schließlich mit der "Chargen­codierung: L150LIT" und dem "Mindest­haltbarkeits­datum 30.05.2020" betroffen ("Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist leicht auf der Unterseite der Dose zu erkennen"). dm hat vor­sorg­lich die gesamte Charge aus dem Verkauf genommen und bittet KundInnen, vorstehend beschriebene Produkte dieser Charge in einen der dm-Märkte zurück­zu­bringen - der Kauf­preis wird selbst­verständlich er­stattet. Für Fragen ist das "dm-ServiceCenter" unter der kostenfreien Rufnummer 08 00/3 65 86 33 (Mo-Sa 8-20 Uhr) oder unter der E-Mail-Adresse servicecenter(at)dm.de erreichbar. dm-Drogerie versichert: "Die Qualität und Sicherheit unserer Produkte hat für uns höchste Priorität. Wir bedauern den Vorfall und entschuldigen uns bei allen Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten."  Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Fremdkörper aus Kunststoff neben einer Schnitt-/Stichgefahr beim Verschlucken auch Atemnot verursachen; eine Erstickungsgefahr ist somit nie ganz auszuschließen (Bildquelle: dm-drogerie markt GmbH + Co. KG).
» www.dm.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Zusätzliche Informationen