ACHTUNG Zöliakie-Patienten! Rückruf von DMBIO Baby-Fruchtbrei (ab 6. M.) wegen Glutengehalt

DM DROGERIE Rückruf DMBIO Fruchtbrei Die dm-drogerie markt GmbH + Co. KG (Hauptsitz: Karlsruhe/BW) ruft einen Fruchtbrei für Babys ab dem 6. Monat zurück. Grund für den Rückruf: In einzelnen Gläschen befindet sich ein anderer als der deklarierte Inhalt, der - entgegen der Zutatenliste - auch » glutenhaltiges Getreide (Hafer, Dinkel, Gerste) enthält. Das  "Klebereiweiß" Gluten kann bei Menschen mit » Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) weitreichende gesundheitliche Folgen haben. Von dem Rückruf ist ausschließlich der Fruchtbrei "Apfel mit Banane und Hirse" der Hausmarke "dmBio" im 190  g-Glas betroffen, der das leicht auf der Deckelseite erkennbare Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 03.02.2019 trägt. Die Gläser wurden offensichtlich bei allen der rund 1.800 dm-Filialen im Bundesgebiet verkauft. Für Nicht-Betroffene ist die Ware unbedenklich verzehrbar; KundInnen mit einer Glutenunverträglichkeit sollen beschriebene Produkte nicht konsumieren und - ungeöffnet oder bereits angebrochen - gegen Kaufpreiserstattung an einen der dm-Märkte zurückgeben. Für Fragen ist das dm-ServiceCenter unter der kostenfreien Rufnummer 08 00/3 65 86 33 (Mo-Sa 8-20 Uhr) erreichbar, es kann aber auch unter der E-Mail-Adresse servicecenter(at)dm.de angeschrieben werden. Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Der "Drogist" versichert: "Die Qualität und Sicherheit unserer Produkte hat für uns höchste Priorität. Wir bedauern den Vorfall und entschuldigen uns bei allen Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten"  (Bildquelle: dm-drogerie markt GmbH + Co. KG).
» www.dm.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

 

Beispielhafter Aushang einer Verbraucherinformation
im dm-drogerie markt, Friedrich-Ebert-Straße 145-147, 48153 Münster

DM-DROGERIE MARKT Beispielhafter Aushang einer VerbraucherinformationDie Aushänge hängen auch an jeder Kasse
(Bildquelle: A. Müller)

 

Hintergrund: Eine durch produktrueckrufe.de durchgeführte (nicht repräsentative) Erhebung hat ergeben, dass nur jedes fünfte Handelsunternehmen bei einer Rückrufaktion entsprechende Verbraucherinformationen aushängt und/oder so platziert, dass sie auch wahrgenommen werden können.

Zusätzliche Informationen