Unzulässiger Farbstoff in eingelegten Rüben von TUGRA: Einstufung als Karzinogen und Mutagen

TUGRA Rückruf BINT AL REEF eingelegte Rüben » "lebensmittelwarnung.de", das amtliche Portal der Bundesländer und des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, veröffentlicht eine Warnung zu konservierten Rüben aus dem Libanon, die durch den Tugra Großhandel (Hannover/NS) vertrieben werden. Grund ist die Verwendung des hierzulande illegalen Lebensmittelfarbstoffes » "Rhodamin B". Bei dem damit gefärbten Lebensmittel handelt es sich um "Eingelegte weiße Rüben" der Marke "Bint al Reef", abgefüllt in Glaskonserven mit Twist-off-Verschlüssen und folgenden Nettogewichten: 850 g (Charge: RG14474), 1.300 g (Charge RG14458) und 3.000 g (Charge RG14469); für alle Größen wird als Haltbarkeitsdatum der 08.09.2018 benannt. Lebensmittelwarnung.de | Das Portal der Bundesländer Zwar wird in der Behördenmeldung auf die Webseite des Großhändlers verwiesen, eine Mitteilung zum Umgang mit der gesundheitsgefährdenden Ware und/oder deren Rückgabemöglichkeit erfolgt (zumindest derzeit) weder durch die Behörde noch durch den Anbieter. Auf der Hand liegt jedoch, dass diese Rüben nicht mehr verzehrt werden dürfen, denn: der fluoreszierende Farbstoff "Rhodamin B" wird als potenziell krebserzeugend bzw. -fördernd (karzinogen), erbgutverändernd (mutagen) und umweltgefährdend (ökotoxisch) eingestuft. In einigen Ländern wird er verwendet, um die Farbe von Lebensmitteln zu intensivieren oder um Farbverluste durch Lichteinwirkung oder Alterung auszugleichen (Bildquelle: lebensmittelwarnung.de | bearb.)
» www.tugra24.de | » Weitere Informationen im PDF-Format
Lesenswert: efsa.europa.eu » EFSA prüft toxikologische Daten zu illegalen Farbstoffen ...

Zusätzliche Informationen