Bundesweiter Rückruf von GUT&GÜNSTIG Apfelschorle bei EDEKA: PET-Flaschen können platzen

EDEKA Rückruf Gut&Günstig Apfelschorle"Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes" ruft die Hamburger Zentrale der Edeka AG & Co. KG eine Apfelschorle aus ihrem Eigenmarken-Sortiment zurück, die durch die Urstromquelle GmbH & Co. KG produziert wurde. Grund: Bei der Ware kann nicht ausgeschlossen werden, dass während der Herstellung eine Verunreinigung mit Hefen stattgefunden hat. Diese verursacht innerhalb der Plastik-Flasche (PET) einen Gärungsprozess, der zu einem Druckaufbau bis zum Platzen der Flasche führen kann: Es besteht Verletzungsgefahr! Betroffen ist "GUT&GÜNSTIG Apfelschorle" in der 0,5 l-PET-Flasche, ausschließlich mit den beiden Mindesthaltbarkeitsdaten 21.02.17 und 01.03.17. Das Erfrischungsgetränk war bundesweit erhältlich, vorwiegend in Edeka- und Marktkauf-Filialen. Flaschen, deren Inhalt eine Trübung aufweist und/oder die aufgebläht sind, sollten keinesfalls geöffnet, sondern umgehend vorsichtig entsorgt werden. VerbraucherInnen, die betroffene Artikel gekauft und noch vorrätig haben, erhalten in ihren Einkaufsstätten - auch ohne Vorlage des Kassenbons - eine Erstattung des Kaufpreises. Verbraucherfragen beantwortet der Kundenservice unter der kostenfreien Rufnummer 08 00/3 33 52 11 (Mo-So: 8-20 Uhr) oder unter der E-Mail-Adresse: info(at)edeka-kundenservice.de. Anbieter informiert verbraucherfreundlich! Beim Bersten von Plastikflaschen können umherfliegende Splitter Schnitt- und im ungünstigen Fall auch Augenverletzungen verursachen. Bei der vorgeschlagenen Entsorgung wird somit dringend das Tragen von Handschuhen und einer Schutzbrille empfohlen (Bildquelle: edeka.de).
» www.edeka.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Zusätzliche Informationen