ELTERN AUFGEPASST! CHICCO ruft zum Austausch der Gurtschnalle eines Autokindersitz-Modells auf

CHICCO Sicherheitshinweis Autokindersitz Oasys i-Size Die Artsana Germany GmbH, Eltern kleiner Kinder vermutlich unter dem Markennamen "Chicco" (Marke der Artsana S.p.A.) geläufiger, kündigt den Austausch einer wichtigen Komponente eines Autokindersitz-Modells an. "Während eines Crash Tests, durchgeführt vom ADAC und ICTR (International Consumer Research Organisation), wurde ein Bruch des Gurtschlosses festgestellt". Betroffen sind Chicco-Autokindersitze "Oasys i-Size" (Artikelnummern: 79598 und 79133) mit einer Seriennummer im Bereich zwischen 00008139 bis 00013590, die bundesweit zwischen dem 27.09.2018 und 04.04.2019 ausgeliefert wurden (eine Identifizierung kann anhand des Aufklebers unter dem Sitz erfolgen, auf dem die Zulassungsnummer "000016" und die Seriennummer zu finden sind). VerwenderInnen dieser betroffenen Ausführung werden aufgefordert, sich über die Internetseite des Unternehmens an dessen » Kundendienst zu wenden, um kostenlos ein entsprechendes Ersatzteil zu erhalten, welches die Produktsicherheit verbessert. Artsana versichert: Der "Chicco Oasys i-Size erfüllt die strengsten und aktuellsten geltenden europäischen Sicherheitsvorschriften (...) und kann für den sicheren Transport von Babys verwendet werden"; zum Testergebnis wird erklärt: "Der Test wurde mit einer Geschwindigkeit und Belastung durchgeführt, die die Sicherheitsstandards der entsprechenden EuAnbieter informiert verbraucherfreundlich!ropäischen Verordnung überschreiten."  Die Kundeninformation schließt: "Wir entschuldigen uns für die durch diesen Austausch verursachten Unannehmlichkeiten" (Bildquelle: Artsana Germany GmbH).
» www.chicco.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

ACHTUNG: Artikel dieser Bezeichnung wurden zum Zeitpunkt der Meldung durch gewerbliche und/oder private Anbieter neu und/oder gebraucht bei eBay angeboten.

Erstickungsgefahr für Babys oder Kleinkinder: KAUFLAND ruft vorsorglich Baby Roll-Rassel zurück

KAUFLAND Rückruf Briefkasten Die Kaufland Warenhandel GmbH & Co. KG (Hauptsitz: Neckarsulm/BW), internationales Handelsunternehmen mit mehr als 1.270 Filialen weltweit, ruft aktuell ein Baby-Spielzeug in Form einer Roll-Rassel zurück. "Bei dem betroffenen Artikel kann sich unter ungünstigen Umständen das Glöckchen herauslösen. Sollten Babys oder Kleinkinder das Glöckchen verschlucken, besteht Erstickungsgefahr", warnt die Handelskette in ihrer Presseinformation. Von dem Rückruf ist der Artikel "Baby Roll-Rassel" betroffen, der an der EAN (GTIN) 4337185357206 sowie der Chargennummer 1151870-1418 (befindet sich auf dem Holzstab) zu erkennen ist. Das Holzspielzeug stand bundesweit in den Spielwaren-Abteilungen aller Kaufland-Filialen zum Verkauf. Aus Gründen des konsequenten Verbraucherschutzes hat Kaufland - eigenen Angaben zufolge - sofort reagiert und das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen. KundInnen wird dringend empfohlen, den Rückruf unbedingt zu beachten und den betroffenen Artikel nicht weiter zu verwenden. Das Spielzeug kann in allen Kaufland-Filialen zurückgegeben werden, der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet - auch ohne Vorlage des Kassenbons. Für Verbraucheranfragen steht unter der Nummer 08 00 / 1 52 83 52 eine kostenlose Hotline zur Verfügung. Kaufland entschuldigt sich bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten. Wieder hervorzuheben ist, dass Kaufland bei Produktrückrufen vorbehaltlos informiert - Anbieter informiert verbraucherfreundlich!so wurde auch produktrueckrufe.de wieder proaktiv gebeten, die Rückrufinformation an zentraler Stelle zu veröffentlichen (Bildquelle: Kaufland Warenhandel GmbH & Co. KG).
» www.kaufland.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. ACHTUNG ELTERN! KBA warnt vor gefährlichen Kindersitzen, weltweit erhältlich unter 28 Markennamen
  2. VERLETZUNGSGEFAHR! ALDI SÜD informiert zur unbedingten Nachbesserung einer ´Nestschaukel´
  3. Verätzungsgefahr für Babys: Windel-Aktionsartikel von ALDI NORD mit ätzender Flüssigkeit kontaminiert
  4. ACHTUNG ELTERN! Aufgrund einer Erstickungsgefahr ruft VEDES Holz-Rollbahnen von SPIELMAUS zurück
  5. Erstickungsrisiko für Kleinkinder: VEDES ruft ´Schlaf-Baby mit Mütze´ der Marke AMIA zurück
  6. Nach Vergleichstest der Stiftung Warentest: RECARO tauscht zwei Kindersitz-Modelle aus
  7. REER erinnert mit Sicherheitshinweis an bestimmungsgemäße Verwendung von ´Klemmgittern´
  8. REER gibt Sicherheitshinweis zu Treppenschutzgitter für Kinder: Sturz-/ Verletzungsgefahr
  9. DOLLE gibt Sicherheitshinweis zu Treppenschutzgitter für Kinder: Sturz-/ Verletzungsgefahr
  10. ´Verunreinigungen im Material´: Bundesweiter Rückruf eines ferngesteuerten ´Minions´ von TCHIBO
  11. Eltern aufgepasst! Strangulations-/ Verletzungsgefahr durch Kinder-Fledermauskostüm von IKEA
  12. HAUCK ruft Buggy zurück: Stiftung Warentest findet Gift in Kinderwagen-Griffen
  13. Erstickungsrisiko für Kleinkinder: VEDES ruft Holz-Bilderwürfel der Marke BEEBOO zurück
  14. IKEA ruft Trommel-Musikinstrument für Kinder zurück: Gefahr des Verschluckens und Erstickens
  15. ´Schutzgitter´ mit gefährlicher Fehlfunktion: Rückrufaktion bei IKEA wegen Sturzgefahr
  16. LÄSSIG ruft freiwillig Baby-Greifspielzeug aus Naturkautschuk zurück
  17. IKEA ruft Kinderschaukel zurück: ´Ernsthaftes Verletzungsrisiko´
  18. SIMM ruft LENA-Spielzeugautos zurück: Produktfehler birgt Erstickungsgefahr
  19. IKEA ruft Betthimmel für Kinder zurück: Potenzielle Strangulationsgefahr
  20. SIEPER ruft drei SIKU-Spielzeugmodelle mit defektem Akku zurück: Brandgefahr
  21. BABY JOGGER ruft Adapter für Autoschalen zurück: Materialfehler
  22. Ablösbare Kleinteile: DM ruft BABYLOVE-Stapelbär zurück
  23. KAUFLAND ruft Waveboards von RÖSNER & RÖSNER zurück
  24. BUGABOO ersetzt Tragebügel für weiteres Kinderwagenmodell
  25. Deichselaustausch bei Fahrrad-Kinderanhängern von CROOZER

Zusätzliche Informationen