Ablösbare Kleinteile: DM ruft BABYLOVE-Stapelbär zurück

DM DROGERIE Rückruf BABYLOVE Stapelbär Die dm-drogerie markt GmbH + Co. KG (Karlsruhe) warnt aktuell vor der weiteren Verwendung gekaufter "Stapelbären" und ruft diese aus Gründen des vorsorglichen Verbraucherschutzes zurück. Am Kopf des Spielzeugartikels können sich vereinzelt die Ohren lösen, welche verschluckt werden könnten. Kunden werden gebeten, den "babylove-Stapelbär (ab 12 Monate)" nicht mehr zu verwenden und gegen Erstattung des Kaufpreises in einem dm-Markt zurückzugeben. Weitere Informationen gibt das unter der kostenfreien Rufnummer 08 00/3 65 86 33 oder per E-Mail erreichbare servicecenter(at)dm.de (Mo-Sa 8-20 Uhr).Anbieter informiert verbraucherfreundlich! Das Unternehmen betont: "Die Gesundheit unserer kleinsten Kunden liegt uns besonders am Herzen, darum stellen wir höchste Ansprüche an die Qualität und Sicherheit unserer Produkte. Sind diese nicht erfüllt, ergreifen wir umgehend entsprechende Maßnahmen. Das Produkt haben wir vollständig aus dem Verkauf genommen." Sie haben noch "babylove-Kinderteller So lecker! Italienischer Nudelauflauf mit buntem Gemüse“ mit dem MHD 29.04.2014 im Vorrat? Dann schauen Sie bitte auch » hier (Bildquelle: Arthen Kommunikation GmbH).
» www.dm.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

KAUFLAND ruft Waveboards von RÖSNER & RÖSNER zurück

KAUFLAND Rückruf RÖSNER & RÖSNER Waveboard POWER SURFER dominator Die Kaufland Warenhandel GmbH & Co. KG (Neckarsulm) ruft auf ihrer Internetseite sowie per Benachrichtigung verschiedener Medien Waveboards zurück. Bei den durch die Firma Rösner & Rösner Importtrend GbR (Neckartailfingen) gelieferten Fun-Artikeln kann es durch Materialermüdung zu Schäden an den Rollen kommen, die gegebenenfalls zum Sturz des Fahrers führen könnten. Betroffene Boards tragen den Aufdruck "POWER SURFER dominator" und waren in drei unterschiedlichen Designs erhältlich; sie wurden im Zeitraum von 18. - 23. März 2013 von Kaufland beworben. Nach Angaben der Warenhauskette fordert der Importeur betroffene VerbraucherInnen auf, die Waveboards nicht mehr zu benutzen. Kunden, welche eines der Produkte bei Kaufland gekauft haben, können dieses in jeder Kaufland-Filiale zurückgeben. Sie erhalten den Kaufpreis erstattet, selbstverständlich auch ohne Vorlage des Kassenbons, wenn sie sich hierzu an der Kundeninformation im Eingangsbereich melden (Bildquelle: kaufland.de).
» www.kaufland.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. BUGABOO ersetzt Tragebügel für weiteres Kinderwagenmodell
  2. Deichselaustausch bei Fahrrad-Kinderanhängern von CROOZER
  3. Nach ÖKO-TEST: IKEA bietet Rücknahme einer Wickelauflage an
  4. BUGABOO informiert zu fehlerhaften Kinderwagen-Tragebügeln
  5. KAUFLAND bietet Rücknahme von SIMBA TOYS "Softrasseln" an
  6. Bundesbehörde warnt vor ablösbaren Nieten bei BRIO-Kinderbetten
  7. H&M ruft Wasserflaschen für Kinder zurück: Erstickungsgefahr
  8. IDEE+SPIEL ruft "Familien-Schaukel" wegen Reißgefahr zurück
  9. Erstickungsgefahr durch "Kuschelwuschel": Rückruf bei KARSTADT
  10. VEDES AG: Rückruf der Wasser-Schaumstoffkanone BLUE SHARK
  11. CHICCO Hochstühle: "Recall" in USA / "Sicherheitsinformation" in D
  12. VULLI & EFK rufen freiwillig älteres Babyspielzeug zurück
  13. Verkaufsstopp und Rückruf für Rundballons von GLOBOS
  14. VAUDE ruft Kindertragen wegen Verarbeitungsfehler zurück
  15. BAuA informiert zum Rückruf von BRITAX RÖMER-Babyschalen
  16. Europaweiter Rückruf für Kinderschuhe von ROBEEZ: Chrom VI
  17. P&G meldet "potenzielles Sicherheitsrisiko" bei Plüsch-Osterhasen
  18. KARSTADT informiert zu Rückruf von BABALU "Aufzieh-Flitzern"
  19. Weiterer Rückruf eines Kinderhochstuhls bei IKEA: Sturzgefahr
  20. BAuA führt zu Rückrufaktion von Plüschtieren bei NKD: Kleinteile
  21. "Sicherheits-Upgrade" für Kindertransporter von CHARIOT
  22. TEDI nimmt Kinder-Schmuckset zurück: Verschluckbare Kleinteile
  23. BAuA gibt Sicherheitshinweis zu Holzspielzeug von EICHHORN
  24. Erneut Rückruf bei IKEA: Spielzelt birgt Schnitt- und Stichgefahr
  25. BAuA veröffentlicht Rückrufe erstickungsgefährlicher Spielzeuge

Zusätzliche Informationen