Nach ÖKO-TEST: IKEA bietet Rücknahme einer Wickelauflage an

ÖKO-TEST | RICHTIG GUT LEBEN"Wickelauflagen | Pfui!" So überschreibt das Verbrauchermagazin ÖKO-TEST in seiner aktuellen März-Ausgabe einen Artikel über Wickelauflagen, der insbesondere für Eltern kleiner Kinder sehr interessant sein dürfte: "Elf von 15 Testprodukten schnitten "ungenügend" ab. Eine Wickelauflage ist sogar derart gespickt mit Giftstoffen, dass eine direkte Gesundheitsgefährdung nicht ausgeschlossen werden kann. Das ist eine große Sauerei - und dafür gibt es keine Ausreden!" Als Giftstoffe haben die Tester u. a. Arsen (nervenschädigend, krebserrregend), Cadmium (nierenschädlich, krebserregend), Blei (nervengiftig), Phthalate (organschädigend) sowie » phosphororganische Verbindungen in teilweise "stark erhöhten Mengen" festgestellt. Als eine der wenigen Herstellerreaktionen veröffentlichte das schwedische Möbelhaus Ikea im "Newsroom" seiner Internetseite eine Pressemitteilung. Neben der Feststellung, dass die getestete Wickelauflage "GULLUNGE" den Standards zur Spielzeugsicherheit entspricht, wird unter Berufung auf die Bestätigung eines unabhängigen Toxikologen beruhigt, dass der Gebrauch der Auflage sicher ist. Dennoch besorgte Kunden können die Wickelauflage jedoch gegen Kaufpreiserstattung zurückgeben. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)Paradox: Fast zeitgleich meldet die oberste deutsche Produktsicherheitsbehörde, die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Dortmund): "Die Firma IKEA ruft die Wickelauflage GULLUNGE zurück, da diese toxisches Flammschutzmittel (feuerhemmende Stoffe) enthält." Als Risiko der "Gefährdung durch Stoffe" benennt die Behörde: "Krebsgefahr, Organschädigungen". Und nun?
» www.baua.de sowie » www.ikea.de | » Weitere Informationen im PDF-Format
Lesenswert: oekotest.de: » "Wickelauflagen | Pfui!"
umweltbundesamt.de: » "Gesundheit und Umwelthygiene | Flammschutzmittel"

Zusätzliche Informationen