Erstickungsgefahr durch "Kuschelwuschel": Rückruf bei KARSTADT

KARSTADT Rückruf Kuschelwuschel Schlüsselanhänger MagnetobjekteNach einem Produktrückruf von erstickungsgefährlichen » Spielzeugautos (BABALU "Aufzieh-Flitzer") zu Beginn des Jahres ruft die Karstadt Warenhaus GmbH (Zentrale: Essen/NRW) erneut Spielzeugartikel zurück: Jetzt sind Plüsch-Schlüsselanhänger und Magnetobjekte der Marke "Kuschelwuschel" in verschiedenen Ausführungen betroffen, die in Form der Nachbildung eines Tieres, einer Pflanze oder eines Symbols (z. Bsp. Herz) im Verkauf waren. An der Oberseite der Plüschnachbildungen befindet sich als Vorrichtung für die Befestigung an einem Schlüsselbund entweder ein Karabinerhaken oder ein Ring; bei den Magnetobjekten befindet sich ein Magnet im Inneren der Plüschnachbildung. Diese Kleinteile sowie "Arme" und "Beine" der Plüschnachbildungen können sich bereits bei geringer Zugwirkung lösen und beim Verschlucken durch Kleinkinder für diese eine Gefahr (Atemnot, Ersticken, innere Verletzungen) darstellen. Die Spielzeuge haben - je nach Modellvariante - eine Größe von 3 bis 16 cm, der Verkaufspreis betrug 1,99 bis maximal 3,99 €. Am "Rumpf" der Plüschnachbildungen befindet sich jeweils ein Etikett, welches neben dem Schriftzug "Kuschelwuschel" auch den Hinweis "Nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet (verschluckbare Kleinteile)" trägt. Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Karstadt bittet alle Kunden, die Plüsch-Schlüsselanhänger und/oder Magnetobjekte erworben haben, diese in einer Filiale zurückzugeben. "Karstadt entschuldigt sich ausdrücklich für entstandene Unannehmlichkeiten", so das Unternehmen in der Pressemitteilung (Bildquelle: obs/Karstadt Warenhaus GmbH).
» www.karstadt.de | presseportal.de » Direktlink zu weiteren Informationen im PDF-Format

Zusätzliche Informationen