Verkaufsstopp und Rückruf für Rundballons von GLOBOS

GLOBOS Rückruf Rundballons Luftballons Die Hamburger Globos Luftballon GmbH veröffentlicht den Verkaufsstopp sowie Produktrückruf für eine Charge ihres umfangreichen Luftballon-Sortiments. Bei einer Probe durch das Bayerische Landesamt Erlangen wurden die Luftballons "Globos Latex 8 Rundballons 30100AX09" (Art.-Nr. 30100, Chargen-Nr. AX 09) überprüft. Dabei wurden erhöhte Werte des Gehaltes an » Nitrosaminen ermittelt, welche die gesetzlich einzuhaltenden Grenzwerte überschritten haben. Somit gelten die Ballons mit genannter Artikelnummer, die im vergangenen Frühjahr an den Handel geliefert worden sind, als nicht verkehrsfähig und werden zurückgerufen. Kunden, die Ballons mit der Cargen-Nummer "AX09" gekauft haben, werden gebeten, diese gegen Kaufpreiserstattung an den Fachhandel zurückzugeben. Für Rückfragen wird die Rufnummer 0 40/64 21 84 21 benannt. Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Das Unternehmen versichert: "Es besteht und bestand keine akute Gesundheitsgefährdung" und klärt auf seiner Internetseite auf: "Spuren von Nitrosaminen und deren Vorstufen, die nitrosierbaren Stoffe sind u. a. in vielen Lebensmitteln wie Fisch, Bier, Käse und gepökelten Produkten enthalten. Sie gelten als krebserregend und gehören nicht in Spielwaren. Leider sind diese Stoffe selbst bei aufwendiger Herstellung in absolut unbedenklichen Spuren nicht völlig zu eleminieren. Die gesetzlich festgelegten Grenzwerte liegen bei 0,05 mg/Kg Ballon für Nitrosamine und 1,0 mg/Kg Ballon für die nitrosierbaren Stoffe" (Bildquelle: Globos-Luftballon GmbH).
» www.globos-luftballon.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Zusätzliche Informationen