STIFTUNG WARENTEST: Rückruf eines Indianerkostüms von KIK

Stiftung Warentest "Rückruf Indianer-Kostüm von KiK: Krebserzeugende Farbstoffe" So betitelt die Stiftung Warentest den Artikel zu einer erneuten Rückrufaktion der KiK Textilien und Non-Food GmbH aus dem westfälischen Bönen (bei Unna). "Mitten in der Karnevalszeit ruft der Textil-Discounter KiK ein Indianer-Kostüm für Kinder zurück. Es kann krebserzeugende Farbstoffe enthalten." Die Warentester: "In dem Indianer-Kostüm können sogenannte » Azofarbstoffe enthalten sein, teilte KiK mit. Von diesen Farbstoffen können „deutliche gesundheitliche Risiken“ ausgehen." KIK Rückruf IndianerkostümWas das Unternehmen nach Angaben von test.de nicht sagt: "Azofarbstoffe sind krebserzeugend. Eine EU-Richtlinie verbietet, dass diese Farbstoffe in Textilien verwendet werden." KiK hat das Indianerkostüm (Warennummer: 9817200) zuletzt für 3,99 € verkauft (Bildquelle: test.de); Kunden, die es gekauft haben, können dieses gegen Kaufpreiserstattung an eine Filiale des Diskonts zurückgeben. Weitere Informationen soll es im Internet (?) oder bei der Hotline mit der Rufnummer 0 23 83/95 45 21 (ab 3 ct/Minute aus dem Festnetz) geben. Auch in dem Artikel von Warentest ein lesenswertes "Update": Danach soll ein gleich aussehendes Kostüm auch in anderen Unternehmen im Verkauf gewesen sein - dort jedoch in "unbedenklicher" Ausführung. Bemerkenswert: Auf der Internetseite des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (Recklinghausen) ist eine PRESSEMITTEILUNG des Unternehmens einsehbar.
» www.test.de | » www.lanuv.nrw.de | lanuv.nrw.de: » Direktlink zur Pressemitteilung im PDF-Format

Zusätzliche Informationen