REER erinnert mit Sicherheitshinweis an bestimmungsgemäße Verwendung von ´Klemmgittern´

REER Sicherheitshinweis Klemmgitter I-Gate Im Auftrag der reer GmbH (Leonberg/BW), Herstellerin von Produkten für die Kindersicherheit, veröffentlichen wir einen Sicherheitshinweis zur bestimmungsgemäßen Verwendung von sogenannten Klemmgittern. Anlass gibt die Beanstandung einer maltesischen Behörde, die als "Gefahrenmeldung" in das Schnellwarnsystem der Europäischen Union "RAPEX" eingeflossen ist. Als Basis für die Einschätzung der Malteser diente die Kinderschutzgitter-Norm EN 1930:2011, in der die Körpermaße eines noch nicht mobilen Säuglings zugrunde gelegt werden. Deswegen wird im Fall des bemängelten "I-Gate Klemmgitter, Active-Lock" im Metallrahmen mit Holztür (Art.-Nr.: 46340) ein zu großer Abstand zwischen den einzelnen Gitterstreben beanstandet. Erst mobile Kinder (bis zu einem Alter von zwei Jahren) sind durch ein Gitter vor Gefahrenbereichen zu schützen. Da diese jedoch wesentlich größere Körpermaße aufweisen, ist die vorgenannte Sicherheitsnorm in Teilbereichen nicht anwendbar. Die mit Einführung des Klemmgitters erstellte, permanent überwachte und durch langjährige Erfahrung bestätigte Risikobewertung ergibt ausdrücklich, dass zu keiner Zeit eine Gefahr von vorgenannten Klemmgittern ausgeht. Nichtsdestotrotz wird neben ausdrücklichen Hinweisen auf der Verpackung, in der Gebrauchsanleitung und auf der Homepage des Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Unternehmens durch diesen erneuten Sicherheitshinweis deutlich gemacht: reer-Klemmgitter dürfen niemals am oberen Ende einer Treppe montiert werden, da durch den Klemmrahmen eine Stolperquelle entsteht und es so zu gefährlichen Stürzen kommen könnte (Bildquelle: reer GmbH).
» www.reer.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

 

Konzeptvideo zur Anbringung
von Sicherheitsgittern


 

REER Sicherheitshinweis Klemmgitter I-Gate

» "Wichtige Verbraucherinformation" im PDF-Format
(Aushang für Fachhandel/Verkaufsstellen)

Zusätzliche Informationen