REER erinnert mit Sicherheitshinweis an bestimmungsgemäße Verwendung von ´Klemmgittern´

REER Sicherheitshinweis Klemmgitter I-Gate Im Auftrag der reer GmbH (Leonberg/BW), Herstellerin von Produkten für die Kindersicherheit, veröffentlichen wir einen Sicherheitshinweis zur bestimmungsgemäßen Verwendung von sogenannten Klemmgittern. Anlass gibt die Beanstandung einer maltesischen Behörde, die als "Gefahrenmeldung" in das Schnellwarnsystem der Europäischen Union "RAPEX" eingeflossen ist. Als Basis für die Einschätzung der Malteser diente die Kinderschutzgitter-Norm EN 1930:2011, in der die Körpermaße eines noch nicht mobilen Säuglings zugrunde gelegt werden. Deswegen wird im Fall des bemängelten "I-Gate Klemmgitter, Active-Lock" im Metallrahmen mit Holztür (Art.-Nr.: 46340) ein zu großer Abstand zwischen den einzelnen Gitterstreben beanstandet. Erst mobile Kinder (bis zu einem Alter von zwei Jahren) sind durch ein Gitter vor Gefahrenbereichen zu schützen. Da diese jedoch wesentlich größere Körpermaße aufweisen, ist die vorgenannte Sicherheitsnorm in Teilbereichen nicht anwendbar. Die mit Einführung des Klemmgitters erstellte, permanent überwachte und durch langjährige Erfahrung bestätigte Risikobewertung ergibt ausdrücklich, dass zu keiner Zeit eine Gefahr von vorgenannten Klemmgittern ausgeht. Nichtsdestotrotz wird neben ausdrücklichen Hinweisen auf der Verpackung, in der Gebrauchsanleitung und auf der Homepage des Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Unternehmens durch diesen erneuten Sicherheitshinweis deutlich gemacht: reer-Klemmgitter dürfen niemals am oberen Ende einer Treppe montiert werden, da durch den Klemmrahmen eine Stolperquelle entsteht und es so zu gefährlichen Stürzen kommen könnte (Bildquelle: reer GmbH).
» www.reer.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

 

Konzeptvideo zur Anbringung
von Sicherheitsgittern


 

REER Sicherheitshinweis Klemmgitter I-Gate

» "Wichtige Verbraucherinformation" im PDF-Format
(Aushang für Fachhandel/Verkaufsstellen)

REER gibt Sicherheitshinweis zu Treppenschutzgitter für Kinder: Sturz-/ Verletzungsgefahr

REER Sicherheitshinweis Treppenschutzgitter Kindersicherheitsgitter Basic Im Auftrag der reer GmbH (Leonberg/BW), Anbieterin von Sicherheitslösungen für Kinder, veröffentlichen wir einen Sicherheitshinweis für ein Treppenschutz- bzw. Kindersicherheitsgitter, an dem im Einzelfall bei mehreren, starken Schlägen und einer zu hohen Belastung die Halteschalen aus Kunststoff brechen können. Dadurch ist nicht auszuschließen, dass bei einer Verwendung des Gitters an einem oberen Treppenende eine Sturz- und damit Verletzungsgefahr besteht. Betroffen sind ausschließlich "Klemm- und Schraubgitter Basic, Simple Lock, Holz" aus natur-lackiertem Holz und dunkelgrauem Kunststoff mit der Artikelnummer "46221" und der EAN "4013283462218", die vor der 46. Kalenderwoche 2016 produziert wurden. Diese sind erkennbar an der Chargennummer, die sich aus Jahreszahl und Kalenderwoche zusammensetzt (Beispiel "15-23" = Herstellungsjahr 2015 - Kalenderwoche 23). Die Schutzgitter waren bei Baby- und Kinderausstattern sowie bei diversen Online-Anbietern im Verkauf; auch werden diese oftmals neu oder gebraucht bei Internetauktionen angeboten. KundInnen, die eines der vorstehend beschriebenen Klemm- und Schraubgitter in Gebrauch haben, werden dringend gebeten, die weitere Verwendung UMGEHEND einzustellen! Nach Kontaktierung der reer gmbH unter der Rufnummer 0 71 52/92 85 20 bzw. per E-Mail an info(at)reer.de erfolgt die kostenfreie Zusendung neu überarbeiteter und somit sicherer Halteschalen. Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Die reer GmbH: "Wir möchten uns in aller Form für diesen Vorfall bei Ihnen und Ihrer Familie entschuldigen und bitten Sie die entstandenen Unannehmlichkeiten zu entschuldigen"  (Bildquelle: reer GmbH).
» www.reer.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

 

REER Sicherheitshinweis Treppenschutzgitter Kindersicherheitsgitter Basic

» "Wichtige Verbraucherinformation" im PDF-Format
(Aushang für Fachhandel/Verkaufsstellen)

Weitere Beiträge...

  1. DOLLE gibt Sicherheitshinweis zu Treppenschutzgitter für Kinder: Sturz-/ Verletzungsgefahr
  2. ´Verunreinigungen im Material´: Bundesweiter Rückruf eines ferngesteuerten ´Minions´ von TCHIBO
  3. Eltern aufgepasst! Strangulations-/ Verletzungsgefahr durch Kinder-Fledermauskostüm von IKEA
  4. HAUCK ruft Buggy zurück: Stiftung Warentest findet Gift in Kinderwagen-Griffen
  5. Erstickungsrisiko für Kleinkinder: VEDES ruft Holz-Bilderwürfel der Marke BEEBOO zurück
  6. IKEA ruft Trommel-Musikinstrument für Kinder zurück: Gefahr des Verschluckens und Erstickens
  7. ´Schutzgitter´ mit gefährlicher Fehlfunktion: Rückrufaktion bei IKEA wegen Sturzgefahr
  8. LÄSSIG ruft freiwillig Baby-Greifspielzeug aus Naturkautschuk zurück
  9. IKEA ruft Kinderschaukel zurück: ´Ernsthaftes Verletzungsrisiko´
  10. SIMM ruft LENA-Spielzeugautos zurück: Produktfehler birgt Erstickungsgefahr
  11. IKEA ruft Betthimmel für Kinder zurück: Potenzielle Strangulationsgefahr
  12. SIEPER ruft drei SIKU-Spielzeugmodelle mit defektem Akku zurück: Brandgefahr
  13. BABY JOGGER ruft Adapter für Autoschalen zurück: Materialfehler
  14. Ablösbare Kleinteile: DM ruft BABYLOVE-Stapelbär zurück
  15. KAUFLAND ruft Waveboards von RÖSNER & RÖSNER zurück
  16. BUGABOO ersetzt Tragebügel für weiteres Kinderwagenmodell
  17. Deichselaustausch bei Fahrrad-Kinderanhängern von CROOZER
  18. Nach ÖKO-TEST: IKEA bietet Rücknahme einer Wickelauflage an
  19. BUGABOO informiert zu fehlerhaften Kinderwagen-Tragebügeln
  20. KAUFLAND bietet Rücknahme von SIMBA TOYS "Softrasseln" an
  21. Bundesbehörde warnt vor ablösbaren Nieten bei BRIO-Kinderbetten
  22. H&M ruft Wasserflaschen für Kinder zurück: Erstickungsgefahr
  23. IDEE+SPIEL ruft "Familien-Schaukel" wegen Reißgefahr zurück
  24. Erstickungsgefahr durch "Kuschelwuschel": Rückruf bei KARSTADT
  25. VEDES AG: Rückruf der Wasser-Schaumstoffkanone BLUE SHARK

Zusätzliche Informationen