Deutsche Hängematten-Produkte in RAPEX beanstandet

RAPEXRAPEX, das "Schnellwarnsystem" der Europäischen Kommission, meldet in der 16. Wochenmeldung 2009 Produkte, die in Großbritannien (Notifying country) auffällig geworden sind und aus Deutschland (Country of origin) stammen.

20 - 0568/09 - AMAZONAS "Bambi" Baby-Hängematte, Artikelnummer AZ-101020, EAN 4030454000383. AMAZONAS Rückruf Hängematte BambiGemäß RAPEX birgt das Produkt eine Verletzungsgefahr. Bemängelt werden Abstände zwischen Boden- und Seiten- bzw. Endteilen, wodurch es möglich wird, zwischen den Ecken von Basis und Rahmen einen 25 mm großen Testkonus durchzustecken. Zudem ist die Innenhöhe der Seiten- und Endteile geringer als 275 mm (190 mm). RAPEX stellt fest, dass das Produkt nicht die entsprechenden Anforderungen der Europäischen Norm EN 1130 (Sicherheitstechnische Anforderungen für Möbel - Krippen und Wiegen für den Wohnbereich) erfüllt.

AMAZONAS AirPLAYne21 - 0569/09 - AMAZONAS "AirPLAYne" Hängematte, Artikelnummer AZ-1012200, EAN 4030454001601. Die Länge der Leinen überschreitet die zulässigen Werte, wodurch die Gefahr besteht, dass sich Kinder strangulieren können. Darüber hinaus bestand das Spielzeug nicht den Entflammbarkeitstest. Das Produkt entspricht nicht der Spielzeugrichtlinie und der einschlägigen Europäischen Norm EN 71.

AMAZONAS Rückruf Mini Swing22 - 0570/09 - AMAZONAS "Mini Swing", Artikelnummer AZ-2030490, EAN 4030454001113. Das Produkt stellt eine Gefahr von Verletzungen dar. Die Schaukel ist für Kinder unter 36 Monaten gedacht, aber nicht mit einem Rückenteil oder einer Sicherheitsvorrichtung ausgestattet, welches ein Kind vor dem Herausfallen schützt. Das Produkt steht nicht im Einklang mit der Europäischen Norm EN 71. Gemäß RAPEX sollen alle Produkte vom Markt genommen werden; die Hängematte "Bambi" sowie "Mini Swing" sollen auch zurückgerufen werden. Alle Produkte sind derzeit jedoch noch im Verkauf. Auch ist von einer Rückrufaktion bislang nichts festzustellen.

» RAPEX Wochenmeldung 16. KW 2009

Artikel dieser Bezeichnung wurden zum Zeitpunkt der Meldung durch gewerbliche und/oder private Anbieter neu und/oder gebraucht bei eBay angeboten.

PURMO gibt Verbraucherwarnung für Heizkörper

PURMO Umtausch Heizkörper Ein Blick auf die Internetseite der » "De Voedsel en Waren Autoriteit", einer Überwachungsbehörde unserer niederländischen Nachbarn, lässt auch deutschsprachige Leser verstehen, dass kürzlich Radiatoren Inhalt einer Meldung waren. Ein die Meldung ergänzender Link führt schließlich auch zu einer deutschsprachigen Verbraucherwarnung der Firma Purmo DiaNorm Wärme AG aus Vieneburg, einer nach eigenen Angaben führenden europäischen Heizungsmarke. Darin warnt das Unternehmen Verbraucher vor einem eventuellen Sicherheitsproblem bei Vertikalheizkörpern der Typen Kos V, Faro V und Vertical, die nach dem 17. September 2007 montiert wurden. Wegen eines Unfalls in Belgien, bei dem sich ein Heizkörper von der Wand gelöst hat, hat der Hersteller entschieden, neue Montagehalterungen installieren zu lassen. Käufer betroffener Modelle werden gebeten, mit einem Installateur Kontakt aufzunehmen. In dringenden und Zweifelsfällen können Kunden auch Kontakt mit der Hotline 0 53 24 / 80 82 13 aufnehmen. Derzeit gibt es zumindest online keine weitere Quelle für diese "Umtauschaktion"; scheint der Weg zu der auf der Internetseite des Herstellers angebotenen Pressemitteilung doch etwas schwierig?
» www.purmo.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Zusätzliche Informationen