IKEA ruft Gasmulde FRAMTID zurück

IKEA Rückruf GasmuldeIKEA veröffentlicht eine "Wichtige Sicherheitsinformation" zu FRAMTID Gasmulden. Danach hat der Hersteller Electrolux festgestellt, dass es aufgrund eines fehlerhaften Anschlussstücks (für den Gebrauch in Italien, nicht aber in Deutschland ausgelegt) unter bestimmten Voraussetzungen möglich ist, dass Gas austritt. Der Rückruf betrifft FRAMTID HGA1K- und HGA2K-Gasmulden, die auch in Deutschland zwischen dem 1. August und 5. Oktober 2009 verkauft worden sind. Zu erkennen sind die Geräte an der 8-stelligen Artikelnummer 001-541-58 und 901-541-54 mit IKEA Logo aus dem Herkunftsland Italien. Die Angaben befinden sich auf dem Aufkleber auf der Unterseite der Gasmulde. Nach Angaben von IKEA haben 145 Kunden die FRAMTID Gasmulden gekauft, die jetzt gebeten werden, umgehend die Benutzung des Gerätes einzustellen und die Gaszufuhr abzudrehen. Betroffene Kunden sollen sich umgehend beim Electrolux Callcenter unter 08 00/4 44 00 66 melden, damit Serviceteams zeitnah die Installation begutachten und eine ggf. fehlerhafte Gasverbindung austauschen können. Über mögliche Gefahren bei Gasaustritt ist in der Information nichts erwähnt, aber Explosions- bzw. Brandgefahr kann dabei bestimmt nicht ausgeschlossen werden.
» www.ikea.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Deutsche Hängematten-Produkte in RAPEX beanstandet

RAPEXRAPEX, das "Schnellwarnsystem" der Europäischen Kommission, meldet in der 16. Wochenmeldung 2009 Produkte, die in Großbritannien (Notifying country) auffällig geworden sind und aus Deutschland (Country of origin) stammen.

20 - 0568/09 - AMAZONAS "Bambi" Baby-Hängematte, Artikelnummer AZ-101020, EAN 4030454000383. AMAZONAS Rückruf Hängematte BambiGemäß RAPEX birgt das Produkt eine Verletzungsgefahr. Bemängelt werden Abstände zwischen Boden- und Seiten- bzw. Endteilen, wodurch es möglich wird, zwischen den Ecken von Basis und Rahmen einen 25 mm großen Testkonus durchzustecken. Zudem ist die Innenhöhe der Seiten- und Endteile geringer als 275 mm (190 mm). RAPEX stellt fest, dass das Produkt nicht die entsprechenden Anforderungen der Europäischen Norm EN 1130 (Sicherheitstechnische Anforderungen für Möbel - Krippen und Wiegen für den Wohnbereich) erfüllt.

AMAZONAS AirPLAYne21 - 0569/09 - AMAZONAS "AirPLAYne" Hängematte, Artikelnummer AZ-1012200, EAN 4030454001601. Die Länge der Leinen überschreitet die zulässigen Werte, wodurch die Gefahr besteht, dass sich Kinder strangulieren können. Darüber hinaus bestand das Spielzeug nicht den Entflammbarkeitstest. Das Produkt entspricht nicht der Spielzeugrichtlinie und der einschlägigen Europäischen Norm EN 71.

AMAZONAS Rückruf Mini Swing22 - 0570/09 - AMAZONAS "Mini Swing", Artikelnummer AZ-2030490, EAN 4030454001113. Das Produkt stellt eine Gefahr von Verletzungen dar. Die Schaukel ist für Kinder unter 36 Monaten gedacht, aber nicht mit einem Rückenteil oder einer Sicherheitsvorrichtung ausgestattet, welches ein Kind vor dem Herausfallen schützt. Das Produkt steht nicht im Einklang mit der Europäischen Norm EN 71. Gemäß RAPEX sollen alle Produkte vom Markt genommen werden; die Hängematte "Bambi" sowie "Mini Swing" sollen auch zurückgerufen werden. Alle Produkte sind derzeit jedoch noch im Verkauf. Auch ist von einer Rückrufaktion bislang nichts festzustellen.

» RAPEX Wochenmeldung 16. KW 2009

Artikel dieser Bezeichnung wurden zum Zeitpunkt der Meldung durch gewerbliche und/oder private Anbieter neu und/oder gebraucht bei eBay angeboten.

Zusätzliche Informationen