´Rückruf Dekorationsfiguren´ bei ERNSTING´S FAMILY: Ablösung verschluckbarer Kleinteile

ERNSTING´S FAMILY Rückruf DekorationsfigurenDer bekannte Textilanbieter Ernsting's family GmbH & Co. KG (Coesfeld/NW) mit derzeit über 1.800 Filialen in Deutschland und Österreich ruft sechs Figuren aus seinem Deko-Sortiment zurück. Obwohl diese unmissverständlich gekennzeichnet sind und einen Warnhinweis tragen, ist nicht auszuschließen, dass Kinder mit diesen Figuren spielen. Bei diesem unsachgemäßem Gebrauch könnten sich vereinzelt Kleinteile lösen, die insbesondere durch Klein(st)kinder u. U. verschluckt werden und somit eine Erstickungsgefahr darstellen können. Es handelt sich um Dekorationsfiguren in Form von Mäusen, Engeln und Santas mit den Artikelnummern 416318, 414554 sowie 414556. Um Kundinnen und Kunden den größtmöglichen Schutz zu garantieren, wurden vorgenannte Artikel aus dem Verkauf genommen. Artikel die bereits gekauft wurden, können selbstverständlich in einer Ernsting’s family-Filiale zurückgegeben werden; auch ohne Kassenbon wird der volle Kaufpreis erstattet. Für weitere Informationen kann man sich unter der kostenpflichtigen Service-Rufnummer 0 18 05/83 30 33 (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz; max. 0,42 €/Min. aus dem Mobilfunk) an den Kundenservice oder aber auch an jede Filiale des Unternehmens wenden. Ernsting´s versichert: "Im Hinblick auf unsere Qualitätsanforderung und Sorgfaltspflicht gegenüber unseren Kundinnen und Kunden sind wir kompromisslos." Ablösbare Kleinteile bspw. an Spielzeug oder spielzeugähnlichen Gegenständen können Kleinkinder verleiten, Anbieter informiert verbraucherfreundlich!diese in den Mund zu nehmen und zu verschlucken. Abhängig von Größe und Beschaffenheit dieser Kleinteile kann beim Verschlucken Atemnot entstehen, eine Erstickungsgefahr ist dabei nicht vollends auszuschließen (Bildquelle: Ernsting's family GmbH & Co. KG).
» www.ernstings-family.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Verletzte durch von der Decke fallende Leuchtenschirme aus Glas: Rückrufaktion bei IKEA

IKEA Rückruf HYBY LOCK RINNA Deckenleuchten Ikea Deutschland GmbH & Co. KG (Hofheim-Wallau/HE) informiert erneut zu einem Produktrückruf, aktuell für drei Modelle von Deckenleuchten. Dem Unternehmen liegen - eigenen Angaben zufolge - Berichte von Kunden vor, wonach der Leuchtenschirm aus Glas heruntergefallen war. "In einigen Fällen war es erforderlich, verletzte Personen medizinisch zu versorgen, ein Kunde musste genäht werden", gesteht das Unternehmen ehrlich. Betroffen sind Deckenleuchten der Bezeichnungen "HYBY", "LOCK" und "RINNA", wobei die beiden erstgenannten auf allen IKEA Märkten angeboten wurden (tlw. seit 2002 und 2012), die RINNA-Deckenleuchte "nur" in elf europäischen Ländern. KundInnen, die eine oder mehrere der genannten Deckenleuchten besitzen, werden gebeten, diese sofort (Anm.: "fachgerecht") zu entfernen und gegen Erstattung des vollen Kaufpreises an ein Ikea-Einrichtungshaus nach Wahl zurückzugeben; ein Kaufbeleg (Kassenbon) ist für die Rückgabe nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Kunden unter der kostenfreien Servicenummer 08 00/4 53 23 64. Ikea beteuert: "IKEA nimmt Produktsicherheit sehr ernst. Alle unsere Produkte werden getestet und entsprechen den geltenden Prüfnormen, Vorschriften und Gesetzen. ... Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Um unsere Kunden zu schützen und weitere Vorfälle zu vermeiden, rufen wir die Produkte gegen eine volle Rückerstattung des Kaufpreises zurück." Im Gegensatz zu vielen anderen Markenanbietern kann man sich bei Ikea zum Vorsorgegedanken sicher sein (Bildquelle: IKEA Deutschland GmbH & Co. KG).
» www.ikea.de | presseportal.de » Direktlink zu weiteren Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. OSMA-WERM ruft BBQ Grillset von BEST CHOICE zurück: Zu hoher Gehalt an Nickel
  2. Fehlfunktion möglich: LIDL warnt vor weiterer Verwendung bestimmter ´Sicherheitsfenstergriffe´
  3. EDEKA / MARKTKAUF: Von Nutzung eines GUT&GÜNSTIG-Badreinigers ´wird DRINGEND abgeraten´
  4. Explosionsgefahr bei Gaskochern: Niederländische Behörde schlägt Alarm
  5. Verbrühungsgefahr bei Wärmflaschen von FATBOY: Rückruf / Austausch
  6. OVIBELL ruft CASA DECO Keramiksortiment von ALDI SÜD zurück
  7. IKEA startet Reparaturaufruf für Kinderbetten: Schnitt-/ Verletzungsgefahr
  8. KAUFLAND ruft Holzlaternen "Leuchtturm" zurück: Brandgefahr
  9. Verbrühungsgefahr bei Wärmflaschen von NANU-NANA und THEVS
  10. IKEA ruft Jumbotasse wegen Verbrennungsrisiko zurück
  11. Niederlande: Sicherheitsmaßnahmen für zahlreiche Ethanol-Öfen
  12. Sicherheitswarnung zu FYRKAT-Holzkohlegrills von BODUM
  13. NRW meldet Rückruf "schwach radioaktiver" Fes-Gartenfackeln
  14. Unsichere "Trittschemel mit Griff" bei KODI: Produktrückruf
  15. ROSSMANN ruft "Klapptritt" wegen Stabilitätsproblemen zurück
  16. Sicherheitshinweis für Klapphocker von NKD: Verletzungsgefahr
  17. Erhöhte Formaldehydwerte in Melaminkellen von VILLEROY & BOCH
  18. IKEA ruft Schranktür aus Spiegelglas zurück: Glasbruch möglich
  19. Rückruf von AIR WICK-Duftspray: Austritt von Flüssigkeit
  20. Produktwarnung und -rückruf für PREVENTO-Löschsprays
  21. Produktwarnung von VELUX: Glasbruchrisiko bei kleinen Scheiben
  22. Warenrückruf bei LIDL: "Wandspiegel mit integrierter Digitaluhr"
  23. Produktrückruf für Kaffee-/Teezubereiter von IKEA: Bruchgefahr
  24. Rückruf für Gemüseschneider von KAUFLAND und HANDELSHOF
  25. Österreich und Bayern warnen vor Kochlöffeln von ROSTI MEPAL

Zusätzliche Informationen