SICHERHEITSHINWEIS: Mögliche Explosionsgefahr von BOSCH und SIEMENS Gas-Standherden

BSH HAUSGERÄTE Sicherheitshinweis BOSCH SIEMENS Gasherd Erneut verkündet die BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH (München/BY) einen Sicherheitshinweis für Hausgeräte. Nach den unzähligen überhitzungs-/brandgefährdeten » Geschirrspülern (Baujahre 1999-2005) und 100.000 » Wäschetrocknern (Baujahr 2002) werden jetzt rund 170.000 Gas-Standherde zum Gegenstand einer wieder unbedingt zu beachtenden Sicherheitsmaßnahme. Potenzielle Gefahr hier: "Durch eine mögliche Beschädigung von einem Gasanschlussteil kann es unter Umständen zu einem unkontrollierten Gasaustritt kommen und in äußerst seltenen Fällen ein Explosionsrisiko entstehen." Betroffen sind Gas-Standherde der beiden Marken "Bosch" und "Siemens" aus dem Produktionszeitraum Januar 2009 bis Oktober 2011. Um zu überprüfen, ob ein Gerät betroffen ist, können Konsumenten ihre Gerätedaten auf der Internetseite "www.gascookingsafety.com" (siehe Link zur "Sonderseite") eingeben oder sich beim Kundendienst unter der kostenfreien Rufnummer 08 00/3 00 47 11 (Mo-So, 24-Stunden-Erreichbarkeit) melden. Jedem Besitzer eines betroffenen Gerätes wird ein kostenfreier Vor-Ort-Austausch des Anschlussteils angeboten; Reparaturtermine werden zeitnah vereinbart. Um jegliche Gefahr zu vermeiden, sollten Besitzer mit einem betroffenen Modell bis zum Austausch des Anschlussteiles die Gaszufuhr zum Gerät abdrehen und es bis dahin nicht mehr benutzen. Das Unternehmen verspricht: "Um möglichst viele Konsumenten zu erreichen, Anbieter informiert verbraucherfreundlich!werden in den nächsten Tagen Anzeigen in verschiedenen Online- und Print-Medien geschaltet" und möchte sich bei allen Konsumenten für etwaige Unannehmlichkeiten entschuldigen (Bildquelle: www.gascookingsafety.com).
» www.bsh-group.de | » Sonderseite | » Weitere Informationen im PDF-Format

Gefährlich! IKEA ruft alle GOTHEM Stand- und Tischleuchtenfüße wegen Stromschlaggefahr zurück

IKEA Rückruf GOTHEM Tischleuchtenfüße Standleuchtenfüße Nach dem kürzlichen Rückruf von » Deckenleuchten, die unvermittelt von der Decke fallen und Personen verletzen könnten, ruft Ikea Deutschland GmbH & Co. KG (Hofheim-Wallau/HE) nun drei Stand- und Tischleuchtenfüße zurück. Unternehmensangaben zufolge wurden in einigen Fällen beschädigte Kabel gefunden, die das Metallgehäuse der Leuchtenfüße unter Strom setzen und somit ein großes Sicherheitsrisiko darstellen können. Betroffen sind alle drei Modelle der Leuchtenfüße "GOTHEM" - zwei Tischleuchtenfüße und ein Standleuchtenfuß, die seit Oktober 2015 in bzw. auf allen IKEA-Märkten verkauft wurden. Selbst wenn bei den Leuchtenfüßen äußerlich alles in Ordnung ist bzw. zu sein scheint, werden alle KundInnen gebeten, genannte Modelle sofort vom Stromnetz zu trennen und gegen eine volle Rückerstattung des Kaufpreises an ein IKEA-Einrichtungshaus nach Wahl zurückzugeben; ein Kaufnachweis (Kassenbon) ist für die Rückgabe nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Kunden unter der kostenfreien Servicenummer 08 00/0 00 10 41. Das Unternehmen: "IKEA nimmt Produktsicherheit sehr ernst. Wir können das Risiko weiterer Vorfälle nicht verantworten und rufen daher GOTHEM Leuchtenfüße zurück, um Verletzungen zu vermeiden und auf die Gefahr hinzuweisen." Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Sie haben weitere Produkte von Ikea im Haushalt? Dann können Sie (trotz beispielhafter Informationspolitik des Unternehmens bei Produktrückrufen) » hier prüfen, ob Sie in der Vergangenheit etwas verpasst haben (Bildquelle: IKEA Deutschland GmbH & Co. KG).
» www.ikea.de | presseportal.de » Direktlink zu weiteren Informationen im PDF-Format

Weitere Beiträge...

  1. ´Rückruf Dekorationsfiguren´ bei ERNSTING´S FAMILY: Ablösung verschluckbarer Kleinteile
  2. Verletzte durch von der Decke fallende Leuchtenschirme aus Glas: Rückrufaktion bei IKEA
  3. OSMA-WERM ruft BBQ Grillset von BEST CHOICE zurück: Zu hoher Gehalt an Nickel
  4. Fehlfunktion möglich: LIDL warnt vor weiterer Verwendung bestimmter ´Sicherheitsfenstergriffe´
  5. EDEKA / MARKTKAUF: Von Nutzung eines GUT&GÜNSTIG-Badreinigers ´wird DRINGEND abgeraten´
  6. Explosionsgefahr bei Gaskochern: Niederländische Behörde schlägt Alarm
  7. Verbrühungsgefahr bei Wärmflaschen von FATBOY: Rückruf / Austausch
  8. OVIBELL ruft CASA DECO Keramiksortiment von ALDI SÜD zurück
  9. IKEA startet Reparaturaufruf für Kinderbetten: Schnitt-/ Verletzungsgefahr
  10. KAUFLAND ruft Holzlaternen "Leuchtturm" zurück: Brandgefahr
  11. Verbrühungsgefahr bei Wärmflaschen von NANU-NANA und THEVS
  12. IKEA ruft Jumbotasse wegen Verbrennungsrisiko zurück
  13. Niederlande: Sicherheitsmaßnahmen für zahlreiche Ethanol-Öfen
  14. Sicherheitswarnung zu FYRKAT-Holzkohlegrills von BODUM
  15. NRW meldet Rückruf "schwach radioaktiver" Fes-Gartenfackeln
  16. Unsichere "Trittschemel mit Griff" bei KODI: Produktrückruf
  17. ROSSMANN ruft "Klapptritt" wegen Stabilitätsproblemen zurück
  18. Sicherheitshinweis für Klapphocker von NKD: Verletzungsgefahr
  19. Erhöhte Formaldehydwerte in Melaminkellen von VILLEROY & BOCH
  20. IKEA ruft Schranktür aus Spiegelglas zurück: Glasbruch möglich
  21. Rückruf von AIR WICK-Duftspray: Austritt von Flüssigkeit
  22. Produktwarnung und -rückruf für PREVENTO-Löschsprays
  23. Produktwarnung von VELUX: Glasbruchrisiko bei kleinen Scheiben
  24. Warenrückruf bei LIDL: "Wandspiegel mit integrierter Digitaluhr"
  25. Produktrückruf für Kaffee-/Teezubereiter von IKEA: Bruchgefahr

Zusätzliche Informationen