IKEA ruft ELDSLÅGA Gaskochfeld zur Reparatur zurück: Überhöhte CO-Emissionen

IKEA Rückruf ELDSLAGA Gaskochfeld Nach dem noch kürzlich erfolgten Rückruf von » österlichem Schaumkonfekt (aufgrund einer Kontamination der Produktion durch Mäuse) führt das schwedische Möbelhaus Ikea (Deutschlandsitz: Hofheim-Wallau/HE) nun - als Vorsichtsmaßnahme - einen Rückruf von Gaskochfeldern durch. Grund: "Durch menschliches Versagen beim Lieferanten wurde das falsche Gasventil installiert. Dies führt zu Emissionswerten von » Kohlenmonoxid (CO), die über den EU-Anforderungen liegen (...) Der Maßnahme ging eine Untersuchung durch die belgischen Marktaufsichtsbehörden voraus." Bundesweit betroffen sind alle ELDSLÅGA Gaskochfelder, die vor dem 1. Januar 2018 in einem der (in Deutschland über 50) Ikea-Möbelhäuser erworben wurden. KundInnen, die ein entsprechendes Gaskochfeld installiert und in Gebrauch haben, werden dringend gebeten, den Schnellbrenner in der oberen rechten Position nicht mehr zu nutzen, bis der technische Kundendienst die Reparatur vorgenommen hat. Für diese kostenfreie Servicemaßnahme ist unter der Telefonnummer 0 69/29 99 36 02 (Mo-Fr: 8-20 Uhr) Kontakt mit dem Kundenservice aufzunehmen, um einen Vor Ort-Reparaturtermin zu vereinbaren. Ikea versichert: "Alle anderen Brenner sind sicher im Gebrauch" und beruhigt. "Die Untersuchungen zeigen, dass keine erhöhte Brand- oder Explosionsgefahr besteht. IKEA wurden keinerlei Vorfälle gemeldet." Wikipedia zeigt ergänzend auf: Kohlenmonoxid "ist giftig, da es viel stärker an Hämoglobin bindet als Sauerstoff und so den Sauerstofftransport durch das Blut unterbindet. Die Kohlenstoffmonoxidintoxikation ist häufig ein Teilvorgang der Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Rauchgasvergiftung (...); sie kann innerhalb kurzer Zeit tödlich sein" (Bildquelle: obs/IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/Inter IKEA Systems B.V. 2018).
» www.ikea.com | » Weitere Informationen im PDF-Format

Zusätzliche Informationen