Rückrufe und Sicherheitshinweise für Kraftfahrzeuge

Aus verschiedenen Gründen sind Sicherheitsmaßnahmen für zulassungspflichtige Kraftfahrzeuge auf "produktrueckrufe.de | Rückruf-Portal für Deutschland" nicht erfasst. Neben einer durch die Redaktion nicht verlässlich zu bewältigenden Anzahl an Rückrufaktionen ist Hauptgrund der, dass insbesondere bei gefährlichen Mängeln das » Kraftfahrt-Bundesamt um Mitwirkung gebeten wird, den jeweils produktverantwortlichen "Inverkehrbringer" (Hersteller) mit der Überlassung relevanter Halteradressen zu unterstützen. Entsprechend betroffene Halter werden dann angeschrieben und um Vorführung des betroffenen Fahrzeuges in einer Werkstatt gebeten.
» Datenbank des Kraftfahrt-Bundesamtes

Ab einer gewissen Gefahrenstufe werden Sicherheitsmaßnahmen auch im sogenannten "RAPEX"-System gelistet. Das "Rapid Exchange of Information System" ist ein "Schnellwarnsystem" der Europäischen Kommission, mit dem die Generaldirektion Justiz, Verbraucher und Gleichstellung europaweite Warnungen zu gefährlichen Produkten veröffentlicht - leider ausschließlich in englischer Sprache. Wenn Sie sich zu einer bestimmten Automarke informieren möchten, empfiehlt sich bspw. eine » "RAPEX"-Suche: Wählen Sie im Feld "Years" bspw. die Option "Check All", schränken Sie die "Product Category" auf "Motor Vehicles" ein und tragen Sie in der "Brand" die Automarke ein. Bei der Marke gilt es, unterschiedlich mögliche Schreibweisen zu berücksichtigen: Bspw. bei Volkswagen prüfen Sie sowohl "Volkswagen" als auch "VW", bei Mercedes sowohl "Mercedes" als auch "Daimler".
» Datenbank der Europäischen Union

Die verbraucherfreundlichste Darstellung von Rückrufaktionen für zulassungspflichtige Kraftfahrzeuge bietet der ADAC.
» Datenbank des ADAC

Zusätzliche Informationen