Austauschaktion für Nachrüst-Schiebedächer von WEBASTO

WEBASTO Austausch SchiebedächerDas "Office of Defects Investigation (ODI)" der amerikanischen "National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA)" meldete bereits vor rund einem Monat den Rückruf von 292.867 PKW-Nachrüst-Schiebedächern des Herstellers Webasto. Erst durch die » 35. Wochenmeldung des europäischen Schwellwarnsystems "RAPEX" wird deutlich, dass von dieser Sicherungsmaßnahme augenscheinlich auch Verbraucher in Europa betroffen sind. Jetzt gibt es auch hierzulande eine Pressemitteilung des Unternehmens Webasto (Stockdorf bei München), wonach eine Austauschaktion geplant ist. Grund: Bei Schiebedächern Hollandia 700 und Hollandia 900 (Bildquelle: RAPEX) kann sich unter bestimmten Umwelteinflüssen die Klebeverbindung zwischen der Glasscheibe und dem Metallrahmen lösen. "Daraus kann im ungünstigsten Fall resultieren, dass sich die Glasscheibe vollständig aus dem Rahmen und somit auch während der Fahrt vom Fahrzeug lösen kann". Webasto schreibt, dass derzeit Maßnahmen ergriffen werden, um Fahrzeugbesitzer über die Austauschaktion zu informieren. Auf der Internetseite des Unternehmens sind (derzeit) noch keine Hinweise zu finden; eine Anfrage zur Verteilung der Pressemitteilung blieb unbeantwortet. Nach Unternehmensangaben könnten weltweit 417.500 Hollandia Schiebedächer betroffen sein, wovon 87 Prozent in den USA und Australien verkauft worden sind. Wie viele von den verbleibenden 54.275 Dächern in Deutschland verbaut wurden, schreibt das Unternehmen nicht.
» www.webasto.de | » www.open-air-feeling.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Zusätzliche Informationen