Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) warnt vor möglichen Laufflächenablösungen an SEMPERIT Transporter-/Van-Reifen

KBA Warnung SEMPERIT Transporter-/Van-Reifen "Da der Verbleib einiger Reifen bisher nicht geklärt werden konnte", warnt das Flensburger Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) nun mit Pressemitteilung 23/2018 öffentlich vor unsicheren Transporter-/Van-Reifen des Typs Semperit, einer Marke von Continental (Hannover/NI). Die Reifen wurden "aus nicht spezifikationsgerechtem Material gefertigt. Die dadurch veränderten Eigenschaften können zu einem Ablösen der Lauffläche und damit zu einer Beeinträchtigung des Fahr- und Bremsverhaltens führen. Die sich lösenden Teile sind bis zu 10x20 Zentimeter groß und können den nachfolgenden Verkehr gefährden." Betroffen sind Transporter-/Van-Reifen des Typs Semperit Van-Grip 2 in der Ausführung 215/65R16 C 109/107R, die in der 14. und 15. Kalenderwoche 2017 produziert wurden. SEMPERIT CONTINENTAL Transporter-/Van-ReifenDie möglicherweise betroffenen Reifen sind an der oben genannten Bezeichnung sowie der Produktions- und Alterskodierung DOT 6GOL JC8F 1417 und DOT 6GOL JC8F 1517 zu identifizieren.  Die Bundesbehörde fordert von allen Nutzern: "Sofern Sie an Ihrem Fahrzeug Reifen der genannten Ausführung montiert haben, wenden Sie sich bitte umgehend an die Werkstatt beziehungsweise an den Handelspartner, bei dem Sie die Reifen erworben haben oder an einen beliebigen Fachhandelspartner der Reifenmarke Semperit." Bereits im November 2017 erging in dieser Angelegenheit eine auflagenbehaftete europäische "Schnellwarnung" » (47. RAPEX-Wochenmeldung vom 24.11.2017 - Nr. A12/1626/17), wonach die in Rumänien hergestellten Reifen durch den Hersteller von Endverbrauchern zurückzurufen waren (Bildquelle: Pressemitteilung des Kraftfahrt-Bundesamtes / Continental Reifen Deutschland GmbH).
» www.kba.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Eine Suche in RAPEX ergibt, das unsichere Autoreifen nicht selten ein Grund für Rückrufaktionen sind. Unternehmen, die dafür verantwortlich sind, neigen jedoch erkennbar dazu, solche Informationen nur sehr begrenzt an die Öffentlichkeit zu bringen. So werden zwar Fachzeitschriften informiert und Details auf den Internetseiten bereitgehalten, doch Otto Normalverbraucher finden diese Informationen in der Regel nicht. Gut, dass das Kraftfahrt-Bundesamt (hierzulande offensichtlich als einzige Behörde) das Ergebnis bzw. die Effizienz von Rückrufaktionen überwacht und bei erkennbaren Defiziten "nachhakt".

Weitere Beiträge...

  1. ´Öffentliche Warnung´: Kraftfahrt-Bundesamt forciert Rückruf unsicherer THULE Fahrradträger
  2. Druckverlust, Reifenplatzer! KBA warnt öffentlich vor Anhänger-Kompletträdern von STARCO
  3. Kraftfahrt-Bundesamt forciert Rückruf mangelhafter NISHUA Integralhelme von DETLEF LOUIS
  4. Rückrufe und Sicherheitshinweise für Kraftfahrzeuge
  5. Kraftfahrt-Bundesamt warnt öffentlich vor sich lösenden Seitenkoffersätzen für YAMAHA Motorräder
  6. Lebensgefährlicher Mangel: KBA warnt vor brechenden Felgen von TT CONCEPTS / GIOVANNA DESIGN
  7. 130 Motorradfahrer in Lebensgefahr? KBA warnt jetzt öffentlich vor Stoßdämpfertyp von ÖHLINS
  8. Sie tanken Autogas? KBA warnt vor bestimmten ´Multiventilen´ der BRC GAS EQUIPMENT
  9. Gefahr des Radbruchs: KBA warnt vor unsicheren Stahlrädern von REIFEN GO!
  10. "Verunreinigung mit Wasser": CASTROL ruft Motorenöle zurück
  11. Rückruf von brüchigen Vorstagbeschlägen der SELDÉN MAST AB
  12. BAuA meldet Rückruf unsicherer Zurr-/Spanngurte von GO/ON!
  13. A.T.U. ruft Dachbox zurück: Versagen der Verschlüsse
  14. Austauschaktion für Nachrüst-Schiebedächer von WEBASTO
  15. GARMIN ruft diverse Navigationsgeräte zurück: Brandgefahr
  16. METZELER: Rückruf von Enduro Motorradreifen
  17. Lastenkorb von MERCEDES kann brechen: Erneuter Rückruf
  18. CUSTOM CHROME ruft Motorradlenker zurück: Bruchgefahr
  19. Kraftfahrtbundesamt warnt vor Motorradhelmen TORNADO
  20. DOMETIC warnt vor unsicheren Gasverschraubungen bei Caravan-Kühlgeräten
  21. Rückruf von HANKOOK Reifen: Verschleißprobleme
  22. GARMIN: Seenavigation mit ungenauen Tiefenangaben
  23. THULE Trägersystem zurückgerufen: Bruchgefahr
  24. Rückruf von Euro-Warndreiecken der HARTMANN AG
  25. Rückruf von AMAZONE Feldspritzen

Zusätzliche Informationen