Stromschlaggefahr: IKEA ruft FROSTFRI Kühl- und Gefrierschränke zurück > Reparatur zu Hause

IKEA Rückruf FROSTFRI Kühlschrank GefrierschrankIkea Deutschland GmbH & Co. KG (Hofheim-Wallau/HE) führt einen Rückruf für bestimmte Kühl- und Gefrierschrank-Modelle durch. Bei Herstellung in einer durch Ikea eingrenzbaren Zeitspanne besteht Stromschlaggefahr, da sich an der Oberseite des Gerätes die Frontblende hinter der Tür lockern und mit dem Stromnetz in Berührung kommen könnte. Betroffen sind Kühl- und Gefrierschränke der Bezeichnung "FROSTFRI" mit dem "Datumsstempel 1545 - 1607" (d. h. Herstellung zwischen 45. Kalenderwoche 2015 und 7. Kalenderwoche 2016); die Geräte wurden in Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Island, Italien, Norwegen, Schweden und Spanien verkauft. Informationen darüber, wann das Gerät hergestellt wurde, sind auf einem Etikett im Gerät auf der linken Seite unten zu finden, wozu das unterste Fach im Kühl- oder Gefrierschrank entfernt werden muss. Alle KundInnen, die einen wie vor beschriebenen Kühl- und/oder Gefrierschrank in ihrem Besitz haben, werden gebeten, diesen sofort vom Stromnetz zu nehmen. Da zur Problembehebung eine Vor-Ort-Reparatur durch einen Servicetechniker erforderlich ist, ist von einer Rückgabe im Einrichtungshaus auf jeden Fall abzusehen. Für weitere Informationen und zur Terminierung einer Reparatur können sich KundInnen während der Woche an die kostenpflichtige Rufnummer 0 18 06/33 45 32 (Mo-Fr, 20 ct/Anruf aus dem Festnetz), am Wochenende an die kostenfreie Servicenummer 08 00/0 00 10 41 (Sa-So) wenden; ein Techniker wird das Gerät dann zu Hause reparieren. Ikea versichert, bis jetzt keine Berichte darüber erhalten zu haben, dass sich Personen verletzt oder einen Stromschlag erlitten haben Anbieter informiert verbraucherfreundlich!und verspricht: "Kunden werden für möglicherweise verderbende Lebensmittel und die entstehenden Unannehmlichkeiten entschädigt."  (Bildquelle: obs/IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/Inter IKEA Systems B.V. 2016).
» www.ikea.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Sehenswertes IFS-Video zur Brandgefahr von Lithium-Akkus

Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer e. V. (IFS) Das Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer e. V. (IFS) mit Hauptsitz in Kiel ist eine Institution der öffentlichen Versicherer, die im Auftrag der Mitgliedsunternehmen und im Dienste der Öffentlichkeit bundesweit Schadenfälle untersucht und Maßnahmen zur Schadenverhütung erarbeitet. Aufgrund der rasant steigenden Verbreitung von Lithium-Akkus, der von diesem Akkutyp ausgehenden, aber wenig bekannten Brandgefahr (und stetig zunehmenden » Rückrufaktionen) wird in einem neuen Video vor möglichen Risiken dieser Energiespeicher gewarnt.


» www.ifs-ev.org | » Weitere IFS-Videos zur Schadenverhütung

Unser "Notebook-Special": In Ihrem Haushalt befindet sich ein Notebook der Marke » ACER, » ASUS, » COMPAQ, » DELL, » FUJITSU, » HEWLETT PACKARD, » LENOVO, » SONY oder » TOSHIBA?

Weitere Beiträge...

  1. Austauschprogramm für Netzteilstecker (2003-2015) von APPLE: Stromschlaggefahr
  2. JUPITER gibt Sicherheitshinweis zu Rezeptbuch für Küchenmaschinen: Seitenaustausch erforderlich
  3. Risiko des Stromschlages! BRILONER LEUCHTEN ruft LED-Spots der Marke LIVARNO LUX von LIDL zurück
  4. PHILIPS ruft erneut SENSEO Kaffeepadmaschinen zurück: Gefahr eines elektrischen Schlages
  5. Gefahr zum Martinstag: Kurzschlussgefahr bei EDDY TOYS-Laternenhaltern von NETTO
  6. Ernste Brandgefahr! GRUNDFOS veröffentlicht Sicherheitswarnung zu älteren Kondensat-Hebeanlagen
  7. Stromschlagunfall durch unsicheres Nachtlicht: IKEA reagiert durch Verkaufsstopp und Rückruf
  8. ´Technischer Qualitätsmangel´: KWB gibt Sicherheitshinweis zu Baustrahler von KRAFTIXX
  9. Überhitzungs-/Brandrisiko von Notebook-Netzkabeln: Auch ACER startet ´Ersatzprogramm´
  10. APPLE und BEATS rufen Lautsprecher zurück: Überhitzungsgefahr mit Brandrisiko
  11. Rückruf von Wasserkochern bei ALDI SÜD: Verbrühungsgefahr durch ablösende Bodenplatte
  12. Brandgefahr! IFS warnt erneut vor alten Röhrenfernsehern von GRUNDIG und LOEWE
  13. Überhitzungs-/Brandgefahr bei ´Studio-Dampfbügelstation´ von ALDI SÜD > Rückrufaktion
  14. ´Gefahr eines elektrischen Schlages´: OFFGRIDTEC ruft LED-Leuchten zurück
  15. Deutschlandweite Rückrufaktion für CERTA Rauchwarnmelder von GEV GUTKES
  16. ´Potenzielles Brandrisiko´: Sicherheitshinweis für 100.000 Wäschetrockner der Marke SIEMENS
  17. Brandgefahr: Weltweites Rückruf-/ Ersatzprogramm für Notebook-Netzkabel von HEWLETT-PACKARD
  18. Defektes Sicherheitsbauteil in Warmwasser-Wandspeichern von AEG: Verbrennungs-/ Brandgefahr
  19. Austauschprogramm für das europäische 5W-USB-Netzteil von APPLE
  20. Brandgefahr älterer Geschirrspüler: Warnungen auch für Modelle von IMPERIAL, GORENJE, KÖRTING und BAUKNECHT
  21. Gefährdung durch Stromschlag: NOKIA gibt ´Produkthinweis´ für Tablet-Ladegeräte
  22. ´Potenzielles Sicherheitsproblem´: Rückrufaktion für zwei Heizlüfter-Modelle von DYSON
  23. Möglicher Isolationsfehler bei Gourmet-Kaffeemaschinen von PHILIPS: Stromschlaggefahr
  24. Fehlfunktion / Kurzschlussrisiko bei Gasmeldern: Warenrückruf bei GEV GUTKES
  25. ISC gibt wichtigen Verbraucherhinweis zu EINHELL Badheizern

Zusätzliche Informationen